Archive for 27. Oktober 2013

Dänen nach 1945, lasst deutsche Särge sprechen!


Die vergessenen Deutschen in Nordschleswig. Bei Erstellung unseres Beitrages über die Freiwilligen Feuerwehren in unserem Kulturkreis sind wir durch Zufall auf diesen Bericht des Magazins, Der Spiegel, von 1949 gestoßen. Der schildert ziemlich objektiv,  die von den Dänen versuchte Ausrottung des Deutschtums in Nordschleswig. Wer weiß das heute schon noch.

Kulturgut „Freiwillige Feuerwehren“ im deutschsprachigen Kulturraum


Auch das kleinste Dorf in unserem Kulturraum hat seine Freiwillige Feuerwehr, ob auf einer Nordseeinsel oder hoch in den Bergen, wie hier in der Ortschaft Tall am Hirzer bei Schenna.

FFW Kulturgut im gesamten deutschen Sprachenraum

Die ehrenamtlichen Feuerwehrmänner, heute machen auch schon vielerorts Frauen diesen Dienst am Nächsten mit, sind immer blitzschnell zur Stelle, wenn es darum geht einen Brand zu bekämpfen, bei Unfällen Menschen zu retten, bei Unwettern Keller auszupumpen, allerlei Gefahren zu beseitigen, wenn es sein muß, dann wird auch mal ein Wespennest entfernt. Das geschieht in der Regel kostenlos für ein ehrliches Dankeschön. Darüber hinaus ist der Feuerwehrverein auch oft der einzige Verein im Ort, der noch für das Zusammenleben der Dorfgemeinschaft sorgt. Große und kleine Feste werden organisiert, die Traditionspflege wird in allen Bereichen ganz groß gehalten. Große, verheerende Brände, wie aus aller Welt berichtet wird, kommen zwischen Apenrade  und Salurner Klause so nicht vor. Auch das ist ein Verdienst unserer Feuerwehren.

Wir haben natürlich auch bei einigen örtlichen Feuerwehren recherchiert und dabei sehr Interessantes gefunden. Nach der Kapitulation 1945 waren die Deutschen in Nordschleswig Freiwild. Selbst vom Dienst in den Freiwilligen Feuerwehren wurden sie ausgeschlossen. Leider haben heute auch viele Feuerwehren Nachwuchssorgen. Deshalb haben wir als Väter und Großväter die Aufgabe, unseren Nachwuchs davon zu überzeugen, daß unsere Freiwilligen Feuerwehren nicht nur zum Feuerlöschen da sind. Bericht über die Sorgen der Freiwilligen Feuerwehren in Nordschleswig:  FF Apenrades!

Klare Worte von FPÖ Strache, wer traut sich in Deutschland?


Die FPÖ gewann bei der letzten Nationalratswahl in Österreich 22 %. Diese Partei wäre wahrscheinlich stärkste Partei Österreichs geworden, wenn nicht noch zusätzliche Spalterparteien als Verhinderung der Freiheitlichen ins Spiel gebracht wurden, wie die des kanadischen Milliardärs Stronach. Zumindest ist festzustellen, daß die FPÖ mit ihrem Vorsitzenden Strache eine klare Linie in der Europapolitik fährt. Da bereits der Europawahlkampf begonnen hat, fragen wir, hat in Deutschland eine Partei den Mut, die wirklich wichtigen Themen klar und deutlich wie Strache anzusprechen? Es ist zumindest für alle großen und kleinen Parteifunktionäre in Deutschland sicherlich interessant, sich diesen Artikel samt Leserkommentare der österreichischen Zeitung anzuschauen. Die Presse!