Wie Armutsflüchtlinge ganz Städte einknicken lassen


Jetzt greift das Thema auch das Politmagazin Focus auf, denn die Zustände in Ruhrgebietsstädten, wie z.B. in Duisburg und Dortmund, werden nicht nur für die dort lebenden Einheimischen unerträglich. Auch wir haben das Thema mehr als einmal aufgegriffen, weil das Wegschauen unserer Politiker, das Treibenlassen, unverantwortlich ist. Wir empfehlen diesen Artikel des Focus zu lesen, aber fast noch wichtiger sind die Leserkommentare dazu. Focus! Man braucht kein Hellseher zu sein, daß die vollkommene Arbeitsplatzfreizügigkeit innerhalb der EU, auch für Rumänen und Bulgaren, das Problem ab 1. Januar 2014 verschärfen wird. Wie reagieren unsere verantwortlichen Politiker? Die Regierung Merkel, ja selbst die CSU, wollen die Zuwanderung mit erleichterten Asylverfahren, Geldleistungen und doppelter Staatsbürgerschaft eindämmen. Welch ein Wahnsinn? Die Welt! Den Grünen geht das nicht weit genug und die SPD meint, allen Flüchtlingen nicht nur die deutsche Sprache beizubringen, sondern sie auch durch noch mehr Sozialberatung (wie sie die Leistungen unseres Staates in Anspruch nehmen können)  zu unterstützen.

One response to this post.

  1. Posted by Hans Speck on 1. November 2013 at 23:07

    Ja, wenn es darum geht, den deutschen Völkern noch mehr Lasten aufzuhalsen, dann sind sich alle Fraktionen der KEB (Kapitalistische Einheitspartei der BRD) einig wie immer.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s