Archive for 31. Oktober 2013

Herbstbild aus Norddeutschland


Zur Auflockerung und Illustration, der hier doch fast immer politischen Beiträge, erfreuen uns solche Bilder. Wenn dazu noch ein Text beigefügt, wie der von S.C. , ist das noch besser. Hildegard, Max, Achim und S.C. haben auf unserer Plattform schon Bilder eingestellt, es könnten sich aber noch mehr beteiligen.

Die Lindenallee  in Norddeutschland

Auch im Norden gab es sonnige Augenblicke. Zu den Herbstbildern möchte ich heute ein paar fotografische Eindrücke eines Spaziergangs durch den „Hirschpark“ in Blankenese beisteuern.Der Landschaftspark gehört zu den schönsten Kulturdenkmälern Norddeutschlands. Klassizistischer Mittelpunkt ist das Landhaus des Reeders J. J. Godeffroy, welches um 1800 der bedeutende dänische Architekt Christian Frederick Hansen schuf. Von der Elbchaussee aus führt eine herrliche Lindenallee zum ehemaligen Anwesen. Der Park fasziniert durch seine teilweise englische Gestaltung mit einem eindrucksvollen alten Baumbestand und seiner Lage oberhalb der Elbe.

S.C.

Aufstand gegen die EU-Diktatur?


Ob wir das mit der Stimmabgabe bei der kommenden Europawahl können, das ist äußerst fraglich. Was haben eigentlich Europaabgeordnete wie der niederbayerische CSU Bezirksvorsitzende, die Tochter von Franz Josef Strauß, Frau Hohlmeier, oder die Frau „Doktor gewesen“ Koch-Mehrin, FDP, dort für den deutschen Bürger bewirkt? Wir sagen, nichts. Außer Spesen nichts gewesen und die sind fürstlich. Wir können sie höchstens mit der  Wahl anderer davonjagen. Immerhin ist anzunehmen, daß ein Nationaldemokrat, ein AfDler oder ein Abgeordneter der Tierschutzpartei wenigstens dort mal richtig den Mund aufmacht und auf den Tisch haut. Aber selbst davor haben Schulz und Kumpane erhebliche Angst, deshalb wollen sie diese kleinen stacheligen Parteien noch durch eine verfassungswidrige 3 % Klausel verhindern. Drastische Worte finden wir heute bei diesem eher wirtschaftspolitischen Auftritt. MMnews

Kleine Leseprobe (Zitat):

Die sogenannten “Kritiker” nähmen bei der kommenden Europawahl höchstwahrscheinlich in beängstigendem Ausmaße zu. Anstatt den Wählerwillen zu erkennen und zu respektieren, schwingen die Medien samt ihren Rückendeckern in der Politik jetzt noch schnell die große “Rechtspopulisten”- und “Rechtsradikalen”-Keule. Sie haben dabei nur ein kleines Problem.

Es lohnt sich also auch hier anzuklicken und den ganzen Artikel zu lesen!

127 Millionen für „Gaststreitkräfte“


127 Millionen für „Gaststreitkräfte“. Diese Fundsache übernehmen wir gern. Wieder ein hervorragender Aufsatz von Gerhard Bauer.

Leseprobe:

Ja und dann fiel mir da noch etwas auf. Was ist denn mit den sog. Umweltschützern und/oder Friedensaktivisten und oder Kernkraftgegnern. Ich will nur ein paar namentlich aufführen,  Özdemir, Gysi, Ströbele oder Roth.
Die waren doch bei Stuttgart 21 ganz vorne in der Reihe der Demonstranten, da gab es doch eine Menge Aufruhr, von wegen ein paar Bäumen, Kosten etc..  Oder man denke an das Transrapidprojekt Stoibers, da machten sich diese Leute auch Sorgen um die Geräuschkulisse. Dies alles zählt nicht, wenn es um US-Luftwaffenstützpunkte geht oder US-Atomraketen oder wie in diesem Fall um den Neubau eines Krankenhauses für US-Türeintreter.
Auch war die Aufregung wegen eines Bischofssitzes so groß, dass man fürchten musste der buntesdeutsche Blätterwald würde entlaubt.
In diesem Fall hört man nichts, gar nichts, nada.

Anklicken, um den ganzen Text zu lesen, lohnt sich!