Neue Planstellen fürs Milieu: Der strukturelle Rassismus muß bereits im Kindergarten bekämpft werden!


Wir setzen mal wieder auf die Selbstbeurteilung unserer Leser. Mit 300
000 Euro schafft die Landesregierung in Schleswig-Holstein, die ist ohnehin
pleite, 6 neue Planstellen für ihr parteipolitisches Milieu zur Beratung von
Kindergärten. Man muß bereits rechtzeitig ansetzen, um alles was dort an rechten
kindlichen Gedanken aufkommen könnte, im Keim zu ersticken. Man nennt das sogar präventive Kriminalitätsbekämpfung und diese „Fachberater“ arbeiten sehr eng mit der Kripo zusammen. Aber lesen Sie dazu selbst, die Begeisterung
der AWO aus Schleswig-Holstein unter dem Titel: „Im hohen Norden ganz unten! Auch die „Junge Freiheit“ hat sich des Themas unter der Kolumne angenommen: „Raus aus der Geschichte, rein in den Whirlpool!

Advertisements

5 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 5. November 2013 at 23:33

    Der AWO-Artikel über das „Landesprogramm zur Demokratieförderung und Rechtsextremismusbekämpfung“ ist mal wieder ein grandioses Beispiel für die extrem perfide Umdeutung sprachlicher Begriffe. Die unentwegte Aufforderung zum „K(r)ampf gegen Rechts“ setzt Kinder und Jugendliche mit Sicherheit erheblich mehr unter mentalen und emotionalen Streß, als rechtsextremes Gedankengut oder gar der böse Rechtsextremist in Person dazu in der Lage wären.

    Um zu veranschaulichen, was mit der Umdeutung sprachlicher Begriffe gemeint ist, soll folgender Absatz des AWO-Artikels herangezogen werden:

    Zitat: „Das Landesprogramm soll die Zivilgesellschaft stärken, die Erziehung zur Demokratie und Toleranz unterstützen, soziale Integration und interkulturelles Lernen fördern und durch Bildungsarbeit dazu beitragen, daß junge Menschen auf rechtsextremistische Parolen nicht hereinfallen.“
    Zitat Ende.

    Die Parallelen zum nationalen Sozialismus sind auch hier wieder unübersehbar. Die NS-Propaganda hätte für ihre Zwecke diesen Absatz wie folgt formuliert, um damit letztlich das gleiche Ziel zu erreichen wie der AWO-Artikel, nämlich daß Kinder und Jugendliche engagiert im Nebel unklarer Begriffe herumstochern, um wirklich kritisches Nachdenken und Nachfragen auszuschalten:

    „Das Landesprogramm soll die Kameradschaft stärken, die Erziehung zu Disziplin und Gehorsam unterstützen, Einordnung in die Volksgemeinschaft und umfassendes Lernen zum Wohle des Volkes fördern und durch die reine, unverfälschte Lehre dazu beitragen, daß junge Menschen auf die schändlichen Hetzparolen entarteter Volksverräter nicht hereinfallen.“

    Bin mal gespannt, wann Kinder und Jugendliche wieder per Anordnung und Gesetz dazu gezwungen werden, jeden Sonntag bei der „Jugend für Demokratie und Toleranz“ anzutreten, um gemeinsam für Volk und Vaterland zu marschieren – ähämm …. Pardon, „gegen Rechts“ natürlich. Für diesen grausamen Lapsus bitte ich inständig um Verzeihung. Das hätte nicht passieren dürfen ….

    Gefällt mir

    Antwort

    • Posted by Suum Cuique on 6. November 2013 at 10:03

      „…daß junge Menschen auf rechtsextremistische Parolen nicht hereinfallen.” (Originalzitat)

      und

      „…daß junge Menschen auf die schändlichen Hetzparolen entarteter Volksverräter nicht hereinfallen.” (Abgewandeltes Zitat)

      – Die Betrachtung der Bedeutung des linguistischen Begriffs „Parole“ ist zum Verständnis von an totalitären Denkmustern orientierten Textformulierungen sehr erhellend.

      In der Linguistik versteht man unter einer „Parole“ eine konkrete, raum-zeitlich bestimmte, empirisch feststellbare und individuelle Äußerung bzw. deren konkretes Produkt und eine Realisierung des Systems der z.B. deutschen Sprache (der langue), d. h. die Verwendung des im deutschen Wortschatz befindlichen Lexems in Ausübung menschlicher Sprachfähigkeit (langage).
      Weniger kompliziert formuliert: Wer denkt und seine Gedanken in seiner Sprache zu Ausdruck bringt, schafft sich eine „Parole“, die nicht von der Obrigkeit vorgegeben und damit gegebenenfalls „extremistisch“ oder „hetzerisch“ ist. Nicht genehmigter Sprachgebrauch also.

      Werbeslogans und offizielle Politparolen dagegen formen einen Mechanismus von Restdenken und Restsprechen, der sinnentleerend wirkt. Sie schaffen sozusagen ein geistiges „Abwassersystem“, eine Drainage für „Gedankengut“ beim Einzelnen.

      Die Gefahr für den Totalitarismus besteht mithin darin, daß unkontrollierte, dem eigenen Geist entsprungene „Parolenbildung“ eine „Gruppendynamik“ auslöst, und alle auf einmal anfangen zu denken und diese Gedanken zu formulieren in der gesamten Bandbreite ihres Vorstellungs- und Wahrnehmungsspektrums, statt sich auf obrigkeitlich festgelegte Wellenbereiche zu beschränken.

      Der Kampf gegen „extremistische“ oder „hetzerische“ Parolen ist also nichts anderes als der Kampf der Obrigkeit um die Beherrschung der Denk- und Ausdrucksfähigkeit des Einzelnen, der Knebelung des individuellen Intellekts. Eine Bevölkerung, die Gedanken nicht mehr in überzeugende Worte fassen kann, ist der Wunschtraum einer jeden Diktatur.
      Genau aus diesem Grunde hat die Bundesrepublik, ihre Ideologie, die „freiheitlich-demokratische Grundordnung, Zeit ihres Bestehens nur wenig Intellekt hervorgebracht – mit immer stärker abnehmender Tendenz.
      Der Bundesrepublikanismus ist sprach- und geisttötend!

      Gefällt mir

      Antwort

      • Posted by Uranus on 6. November 2013 at 17:46

        „..Die Gefahr für den Totalitarismus besteht mithin darin, daß unkontrollierte, dem eigenen Geist entsprungene „Parolenbildung“ eine „Gruppendynamik“ auslöst, und alle auf einmal anfangen zu denken und diese Gedanken zu formulieren in der gesamten Bandbreite ihres Vorstellungs- und Wahrnehmungsspektrums, statt sich auf obrigkeitlich festgelegte Wellenbereiche zu beschränken..“

        – – – – – – –

        Daß dies geschieht, lieber ‚Suum Cuique‘, kann weder der Bundesrepublikanismus noch der USraelische Imperialismus verhindern. Zuversichtlich in dieser Hinsicht stimmen mich die vor einigen Jahren geborenen und erst recht die heute geborenen Kinder. Besonders wache Erzieher, Lehrer, Mediziner und seit einigen Jahren mehr und mehr auch Hochschulprofessoren und Personalchefs von Unternehmen stellen übereinstimmend fest, daß die heutigen jungen Erwachsenen, Jugendlichen und Kinder ‚anders‘ sind als frühere Generationen. Die Rede ist hier von den sogenannten ‚Indigo‘-Kindern, die heute praktisch nur noch geboren werden. Deshalb wird der Anteil dieser Kinder auch in der BRD stetig zunehmen, auch wenn die Geburtenrate rückläufig ist. Um nicht zu weit auszuschweifen, mögen sich diejenigen, die sich für diese Thematik interessieren, entsprechend informieren. Diejenigen, die das für esoterischen Quatsch halten, brauchen hier nicht weiterzulesen.

        Warum werden die heutigen Kinder weder vom Bundesrepublikanismus noch vom USraelischen Imperialismus kaltzustellen sein? Um diese Frage zu beantworten, hilft ein Blick auf die besonderen Wesensmerkmale der heutigen Kinder. Die mit den heutigen Kindern befaßten Lehrer, Erzieher und Mediziner beschreiben weitgehend übereinstimmend:

        • ‚Indigos‘ haben als Kinder schon ein voll entwickeltes Selbstbewußtsein und Selbstvertrauen, das durch nichts zu erschüttern ist.

        • Sie ‚wissen‘, warum sie hier sind und versuchen, oft gegen große äußere Widerstände, ihren Platz im Leben zu finden.

        • Sie fordern mit Nachdruck ein respektvolles, offenes und ehrliches Verhalten ihrer Mitmenschen ihnen gegenüber, auch wenn sie noch nichts ‚geleistet‘ haben. Wer sich ‚Indigos‘ gegenüber respektlos verhält, erntet von diesen nur noch blanke Verachtung.

        • Gleichzeitig sind ‚Indigos‘ voller Mitgefühl, Wertschätzung und, ja man könnte sagen, Liebe gegenüber jedem, der sie respektvoll behandelt.

        • Sie haben eine extrem feinfühlige Intuition und Wahrnehmung mit einer ungeahnten emotionalen Tiefe, die dafür sorgt, daß sie sofort bemerken, wenn ihnen jemand ein X für ein U vormachen will.

        • Sie sind nicht materialistisch veranlagt und lassen sich deshalb weder von der Politik noch von den Globalisten alle ihre Lebensbereiche durchökonomisieren.

        • Ihre spirituelle Entwicklung steht über dem Anhäufen von Besitz.

        • Sie tragen eine große Opferbereitschaft tief im Inneren und sind bereit, ihr Leben zu geben für etwas, das ihnen am Herzen liegt.

        • Sie lernen am liebsten intuitiv durch eigene Erfahrung. Jeder starre Lehrplan ist ihnen ein Graus, vor allem dann, wenn die Lehrkräfte ihnen den Lehrstoff mit herablassender Unerbittlichkeit eintrichtern wollen. Aus diesem Grund werden es die heutigen Kinder sein, die das mittlerweile völlig überkommene Schul- und Bildungssystem vergangener Jahrhunderte früher oder später, so oder so, zum Einsturz bringen werden. ‚Indigos‘ sind vom heutigen Schul- und Bildungssystem auf das entsetzlichste gelangweilt.

        Das sind nur die wichtigsten Wesensmerkmale. In den systemgetreuen Propagandamedien wird man darüber nichts sehen, nichts hören und nichts lesen. Wenn man sich die obige Auflistung anschaut, dürfte klar sein, warum. Die tatsächliche Existenz der ‚Indigos‘ kann man aber indirekt trotzdem in den politisch korrekten Systemmedien erkennen. Da ist dann die Rede von Kindern mit ADS (Aufmerksamkeits-Defizitsyndrom), oder ADHS (Aufmerksamkeits-Defizitsyndrom mit Hyperaktivität), oder Lernstörungen aller Art bis hin zur totalen Lernverweigerung, oder Amokläufe Jugendlicher an Schulen und öffentlichen Einrichtungen, oder die dramatische Zunahme psychischer Erkrankungen, insbesondere Autismus und Depressionen. Eine schlimme Folge davon ist, daß die Kinder heute mehr und mehr mit Psychopharmaka, z.B. Ritalin, vollgestopft werden, um sie ‚ruhigzustellen‘.

        Besonders zuversichtlich stimmt mich aber nichtsdestotrotz, daß die heutigen Kinder voller Mitgefühl, Wertschätzung und Liebe gegenüber ihren Mitmenschen sind, WENN MAN IHNEN RESPEKTVOLL BEGEGNET!! Wir alle können eine Menge von Ihnen lernen.

        Deshalb sind für mich solche Umerziehungsprogramme wie das AWO “Landesprogramm zur Demokratieförderung und Rechtsextremismusbekämpfung” bei Kindern und Jugendlichen nur noch ein verzweifeltes, aber letztlich vergebliches Aufbäumen ‚des Systems‘ gegen die Wandlungen und Veränderungen, die schon längst ‚am System vorbei‘ stattfinden und die, wie eingangs erwähnt, weder der Bundesrepublikanismus noch der USraelische Imperialismus aufhalten können.

        Gefällt mir

  2. Posted by Suum Cuique on 5. November 2013 at 13:41

    Die Bundesrepublik schafft sich als ihren Musterbundesrepublikaner den Homunkulus:

    „Es leuchtet! seht! – Nun läßt sich wirklich hoffen,
    Daß, wenn wir aus viel hundert Stoffen
    Durch Mischung – denn auf Mischung kommt es an –
    DEN MENSCHENSTOFF GEMÄCHLICH COMPONIEREN,
    In einen Kolben verlutiren
    Und ihn gehörig cohobiren,
    So ist das Werk im Stillen abgethan.
    Es wird! die Masse regt sich klarer!
    Die Ueberzeugung wahrer, wahrer!
    Was man an der Natur Geheimnisvolles pries,
    Das wagen wir verständig zu probiren,
    Und was sie sonst organisiren ließ,
    Das lassen wir krystallisiren.“…

    …so läßt Goethe im ‚Faust‘ Wagner begeistert diese Schöpfung kommentieren (Hervorhebung vom Schreiber dieser Zeilen).

    Ein materialistisches Menschheitsbild schwebt dem Bundesrepublikanismus vor, analog zu anderen totalitären Herrschaftsformen in der Geschichte. Innerhalb des Systems ist da nichts veränderbar.

    DEN MENSCHENSTOFF GEMÄCHLICH COMPONIEREN, das ist das gesellschaftliche Ziel dieser Republik. Wenn man sie daran hindern will, muß man die Bundesrepublik wegdenken!
    In Ihre Novemberrunde, lieber ‚Runder Tisch Niederbayern‘, in der laut ‚J.H.‘ dies thematisiert werden soll, wirft der Schreiber dieses Goethe-Zitat als Gedankenanstoß ein – leider kann er nicht selbst dabei sein. Und er vertritt dabei den Grundsatz, daß man als Deutscher in der Bundesrepublik keine Überlebenschance mehr hat.
    Was soll geopfert werden, das deutsche Volk oder diese Republik?

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: