Archive for 9. November 2013

Exzellenz Wissenschaft sichert den Standort Deutschland: Gendern am linken Rand


Die Uni Bielefeld gehört zu den Spitzenuniversitäten, die mit Mitteln das Staatshaushaltes unbedingt vorrangig unterstützt werden muß.  Sie ist ein wahrer Leuchtturm der Wissenschaft, nicht nur für Deutschland, nein für die ganze Welt, weil fast noch einmalig.  Ganz wichtig ist dieser Uni das Gender Portal. Für das Anklicken dieser Wissenschaft ist der linke Rand vorgesehen (Zitat):

Willkommen im Gender-Portal. Hier finden Sie Informationen über die ganze Vielfalt der gleichstellungsbezogenen Maßnahmen und Aktivitäten der Universität Bielefeld. Über die Menüführung am linken Rand können Sie sich schnell und unkompliziert über Gleichstellung in den unterschiedlichsten Bereichen und für vielfältige Zielgruppen informieren.

http://www.uni-bielefeld.de/gender/ Des Wahnsinns fette Beute sichert die Zukunft unseres Landes oder sind Sie etwa da anderer Meinung?

Werbeanzeigen

Rosige Zeiten: Bald an jeder Uni ein wissenschaftliches Institut gegen Menschenfeindlichkeit


Auch die Uni Bielefeld hat solch ein „hochwissenschaftliches Institut“, das sich hochtrabend Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) nennt. Dem steht sogar ein leibhaftiger Professor vor, der seine „Wissenschaft“ so erklärt:

„Am Institut beschäftigen wir uns aus wissenschaftlicher Perspektive mit Menschenfeindlichkeit. Gleichzeitig sind    wir aber auch in der praktischen Prävention und Bekämpfung aktiv. Dabei ist Rechtsextremismus nur eine spezifische    Form der Menschenfeindlichkeit. Auch die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung oder Personen mit Migrationshintergrund zählt zum Beispiel dazu. Wenn wir uns nicht mit der Menschenfeindlichkeit beschäftigen,  dann ist die Gefahr groß,  dass sie sich auch in der Universität einschleicht.“  

Ganz praktisch sieht dann diese wichtige Forschungsarbeit für Volk und Nation so aus. Anonym werden hoch menschenfreundlich alle Studenten öffentlich an den Pranger gestellt, die nicht diesem IKG Bild entsprechen. Also in Klardeutsch, ohne wissenschaftliche Verbrämung gesprochen, ein Rechter darf kein Recht studieren, denn der mißbraucht sicherlich später seine juristischen Kenntnisse. So ähnlich ist die Einstellung auch des Rektors der Universität, deshalb äußert auch der zivilcouragiert:  

Hier ist kein Platz für Vorurteile und Menschenfeindlichkeit. Mit  dieser Kampagne setzen wir ein deutliches Zeichen für Toleranz,  Zivilcourage und respektvollen Umgang miteinander an der Universität Bielefeld.“  

Also Achtung für alle kommenden Studentengenerationen, Numerus Clausus für alle Gutmenschen. Andere haben an Unis nichts verloren. Eine Uni ganz ohne Vorurteile, mit vorbildlicher Toleranz? Auch die Hofberichterstatter des Deutschlandfunks sind von dieser Selbstreinigungsinitiative der Uni Bielefeld hoch begeistert. Eine großartige Empfehlung an alle Hochschulen unseres Landes oder? Wie sich der Staatsfunk eine politische korrekte Hochschule vorstellt.

Nochjustizministerin Schnarrenberger läßt Generalstaatsanwalt gegen NSA und andere Spione ermitteln


Oder doch nicht? Tut sie vielleicht so als wenn sie etwas tun würde? Ist die vielleicht gar nicht mehr Amt? Was ist eigentlich sonst überhaupt mit FDP los, gibt es die Liberalen noch? Wir sind besorgt. Manche meinen sogar, dieses liberale Urgestein Schnarrenberger hat mal richtig auf den Tisch gehauen und in Sachen Ausspionieren der Kanzlerin und dem gemeinen Schützen Müller ihren Generalbundesanwalt, übrigens einem Parteifreund, nach Amerika geschickt, um Obama die Anklageschrift zu überreichen.

Radio Utopie spekuliert anders (Zitat):

Spionage-Skandal: Geschäftsführende Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger (F.D.P.) verweigert Ermittlungsverfahren der Bundesanwaltschaft? Radio Utopie!

Wir fanden diese Meldung auch nur zufällig im Internet, aber immerhin klingt das gar nicht so „utopisch“ oder?