Exzellenz Wissenschaft sichert den Standort Deutschland: Gendern am linken Rand


Die Uni Bielefeld gehört zu den Spitzenuniversitäten, die mit Mitteln das Staatshaushaltes unbedingt vorrangig unterstützt werden muß.  Sie ist ein wahrer Leuchtturm der Wissenschaft, nicht nur für Deutschland, nein für die ganze Welt, weil fast noch einmalig.  Ganz wichtig ist dieser Uni das Gender Portal. Für das Anklicken dieser Wissenschaft ist der linke Rand vorgesehen (Zitat):

Willkommen im Gender-Portal. Hier finden Sie Informationen über die ganze Vielfalt der gleichstellungsbezogenen Maßnahmen und Aktivitäten der Universität Bielefeld. Über die Menüführung am linken Rand können Sie sich schnell und unkompliziert über Gleichstellung in den unterschiedlichsten Bereichen und für vielfältige Zielgruppen informieren.

http://www.uni-bielefeld.de/gender/ Des Wahnsinns fette Beute sichert die Zukunft unseres Landes oder sind Sie etwa da anderer Meinung?

5 responses to this post.

  1. Posted by Schon wieder reingefallen, warum nur!? on 9. November 2013 at 15:26

    Wir sind mittlerweile an einen Punkt angelangt an dem wir erst einmal wieder den Unterschied erkennen müssen zwischen Rechts und diesem Nazi-Rechts.
    Das Rechts was diesem Direktor des IKG, Andreas Zick so schockt, ist das Rechts was jedem Volk auf dieser Welt zusteht und sei es noch so „Böse“.
    Also auch ein Deutschenhasser?!

    Das alles hierzulande ist schon nicht mehr nur Krank, nein da fehlt’s gewaltig.

    Nur mal so als Beispiel über Wissen der Deutschen:

    Der Politikwissenschaftler Quincy Wright hat in seinem Werk „A Study of War” alle Kriege der elf wichtigsten europäischen Mächte zwischen 1450 und 1900 untersucht und kam für seine Beratungs-Klienten zu erstaunlichen Ergebnissen. Demnach befanden sich folgende Nationen durchschnittlich im Kriegszustand:

    1. Spanien: in 33 von 50 Jahren.

    2. Türkei: 30,5

    3. Russland: 30

    4. Österreich: 27,5

    5. Großbritannien: 25

    6. Polen: 24,5

    7. Frankreich: 23,5

    8. Niederlande: 22

    9. Schweden: 17,5

    10. Preußen/ Deutsches Reich: 17

    11. Dänemark: 11,5

    Der russisch-amerikanische Soziologe Pitirim Sorokin rechnete den Anteil der Jahre, in welchen die großen europäische Mächte sich seit dem elften Jahrhundert im Kriegszustand befanden, aus:

    Spanien 68%),

    Polen 58%,

    England 56%,

    Frankreich 50%,

    einsames Schlusslicht ist Deutschland mit 28%.

    Deutschland, was bist du sooo erbärmlich ;-/

    Liken

    Antworten

    • Und wie passt das zum Thema dieser Seite?

      Liken

      Antworten

      • Posted by Schon wieder reingefallen, warum nur!? on 11. November 2013 at 9:15

        Es sollte den ach-so-bösen-Deutschen aufzeigen vor dem wir uns unbedingt schützen müssen. Ooooohhhhh Gottttt
        Ein Beleg dafür warum das Rechts so unsagbar gefährlich ist, aber jedem anderem Volk als ureigenstem Recht zugestanden wird.
        (ironie uff)

        Judith Butler, Erfinderin des Genderismus.
        Genie oder Wahnsinn?
        Die Antwort dürfte offensichtlich sein.

        Tschuldigung, habe (wieder) zu weit vorgegriffen und hintergründiges Denken vorrausgesetzt.
        Kommt nicht wieder vor!

        Wir sollten wissen warum wir dies oder jenes sagen, denken oder tun, wir kämen alle auf ein besseres Ergebnis.

        Wir fallen sonst schon wieder rein und wundern uns darüber, gelle!?

        Liken

  2. Posted by Suum Cuique on 9. November 2013 at 11:03

    „Dass natürlich die Universität ein herausragend gutes Feld ist, um sich hier herumzutreiben und dass höhere Bildungseinrichtungen auch Ziel von Rechtsextremen sind, also ganz bewusst hier nicht nur eine Ausbildung gesucht wird, sondern auch junge Akademikerinnen und Akademiker angesprochen werden: Das beobachten wir seit Langem. Wir haben ja in der Rechtsextremen hoch gebildete Eliten, die für die Ideologie und Propaganda sorgen. Und das sollte uns deshalb nicht überraschen, wenn die auf einmal vor unsrer Haustür stehen. Aber wenn sie denn da stehen – da bin ich genau so wie jeder andere auch – dann bin ich geschockt und erschrocken und denk: Oh Gott.“
    (Der Direktor des IKG, Andreas Zick, Uni Bielefeld)

    – Wird in der BRD nicht propagandistisch stets das Bild vom „strunzdummen“ Rechtsradikalen gepflegt? Und nun hier der Spruch von „hoch gebildeten Eliten in der Rechtsextremen“.
    Läßt man einmal den Quatsch mit den „Eliten“ und „Rechtsextremen“ weg, dann meint dieser Zick also hoch gebildete Menschen, bei denen es sich, da nicht im ideologischen Sinne „Menschenfreunde“, nur um Anhänger vorurteilsbeladener Menschenfeindlichkeit handeln kann – also um Skeptiker, Häretiker, Selberdenker. Unglaublich, daß sich sowas immer noch an den einer bundesrepublikanischen Universität herumtreibt.
    Das Ausmerzen des Intellekts an BRD-Unis dürfte allerdings bald erfolgreich vollzogen sein. Der größte Pädagogik-Hit in der Blödrepublik lautet „Schreiben lernen nach Gehör“ – ohne Vermittlung von Kenntnissen der Rechtschreibung und Grammatik. Zukünftige bundesrepublikanische Studenten werden also überhaupt nicht mehr lesen können – und damit auch nichts Falsches oder Verbotenes! Diesem Erfolg der blödrepublikanischen Pädagogik ein dreifaches Hurra! Hier wird niemand mehr an den Brüsten der Alma Mater wohlig seinen Geist nähren. Dafür ist Saufen gegen Rechts angesagt.

    An Herrn Zick noch folgender Rat: Ein „Drudenfuß“ in die Türschwelle geritzt, schreckt mephistophelische Rechtsextremisten ab – so stehts in alten Büchern, die kein Mensch mehr lesen kann. Nur darf in dem Symbol keine Lücke sein, sonst kriegt man doch noch Besuch, wie ein akademischer Lehrstuhlinhaber lange vor Herrn Zicks Zeit einmal erfahren mußte. Aber das ist eine andere Geschichte.

    Liken

    Antworten

    • Posted by AFD-Wählerin on 9. November 2013 at 18:51

      Eben, es darf da keine Lücke sein!!!

      FAUST:
      Das Pentagramma macht dir Pein?
      Ei sage mir, du Sohn der Hölle,
      Wenn das dich bannt, wie kamst du denn herein?
      Wie ward ein solcher Geist betrogen?
      MEPHISTOPHELES:
      Beschaut es recht! es ist nicht gut gezogen:
      Der eine Winkel, der nach außen zu,
      Ist, wie du siehst, ein wenig offen.

      Die Beobachtung von s.c. ist zutreffend: Bisher wurde in der Tat stets das Bild des strunzdummen Rechtsextremen gepflegt und gehegt, nun sollen das auf einmal „hoch gebildete Eliten“ sein?
      Ich vermute, dass sich die von Herrn Zick empfundene Pein u.A. auf die Mitglieder Anhängerschaft der AfD sowie der Pro-Parteien bezieht, die oh Graus und Pein wohl auch an Universität Bielefeld ihr Unwesen treiben.

      Ich sehe da für Herrn Zicke auch nur noch die Flucht in den Drudenfuß – aber bitte ohne Lücke…

      Liken

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: