Geolitico: Die Grünen werden nicht mehr gebraucht


Wir fragen da doch lieber, wurden sie in der politischen Landschaft überhaupt gebraucht? Geolitico! Sie sind und waren nur ein Produkt der Medien.  Deshalb haben wir auch auf dieser Seite bei Geolitico mit diesem Leserkommentar unsere Meinung dort eingestellt:

Grün war eher immer rot, knallrot und linksextrem. Umweltschutz ist nur Heuchelei, wenn gleichzeitig die Heimat durch Propagierung der Massenzuwanderung zerstört wird. Die deutschen Traditionen und Kultur gelten nichts mehr, ebenso wird der Mensch hemmungslos gegendert, Familienzerstörung gehören zum Programm, Demokratie wird durch “zivilcouragiertes” Denunzieren ersetzt usw.. Die Grünen sind geradezu ein Treppenwitz der Politik. Das Etikett Umwelt und Grün ist eine Lüge, die dank der medialen Begleitung und Unterstützung durch allerlei Gazetten leider von vielen Deutschen nicht erkannt wird.

rundertischdgf“: Die Fraktionschefin der Grünen schmiert dem Bürger vor der Wahl Honig ums Maul!

Die Bundestagsabgeordnete Lazar ist die typische Grüne. Umweltschutz? Dazu hat die Fachfrau im Kampf gegen Rechts und dem Gendern der Gesellschaft keine Zeit. Sie können sich aber über die „Arbeit“ diese Volksvertreter selbst ein Bild machen, denn die stellt ganz öffentlich ihre höchst wichtigen „Heldentaten“ vor. Lazars gesamtgesellschaftliche Aufgabe!

2 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 11. November 2013 at 13:30

    Ist es wohl möglich, daß sich sowohl nach dem Gesetz der Resonanz als auch nach dem Gesetz der Polarität der Grüne und der Blözi gegenseitig bedingen?

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by AFD-Wählerin on 10. November 2013 at 20:10

    Glückwunsch zu dem gelungenen Kommentar des Runden Tisches Dingolfing zu „Grün“.
    Die grüne Priesterschaft ist wahrlich das Widerwärtigste, was die Blockparteien aufzubieten haben.
    Da die Deutschen dank jahrzehntelanger grüner Gehirnwäsche nur zwei ganz große Ängste kennen – die vor dem dämonischen Atom und die vor dem Erschwitzen in der CO2-Klimahölle – gerieten viele Deutsche in die Fänge ihre Schlächter.
    Leider nützt es den Deutschen nun nichts mehr, die Grünen als Mogelpackung zu enttarnen, denn die rot-grüne Priesterschaft hat inzwischen die Führerschaft über die Blockparteien und fast alle Medien inne. Die Grünen sind eigentlich gar nicht mehr nötig, weil sowohl die Scheinbewahrer wie auch die rote Heuschreckenpartei „ergrünt“ sind, also genau so extrem Familien-, Deutsch-, Industrie-, Technik- und Umweltfeindlich sind, wie ihre grünen Priester.

    Geschickt verstanden es die Grünen, das Volk mit der Farbe grün irrezuführen, denn diese soll suggerieren, dass die Grünen vor allen Dingen sich für den Schutz der Natur einsetzen würden, doch spielte diese bei den Grünen nie eine Rolle. So scheuen sich Die Grünen selbstredend nicht davor, für ihre Monsterwindmühlen ganze Wälder abholzen zu lassen. Um die bedrohten Tierarten bekümmern sie sich gar nicht. In Baden-Württemberg haben sie den „Klimaschutz“ (Hilfe, wir erschwitzen in der CO2-Klimahölle!!) mit dem Artenschutz gleichgestellt!! Nicht nur Milan, Luchs und Niederwild werden durch Windmühlen und Agrar-Monokulturen ausgerottet. Macht nichts, so wollen es die GRÜNEN und noch gibt es viel zu wenig Widerstand gegen diesen Wahnsinn. Ansonsten bemühen sich die Grünen und ihre Blockparteien-Anhängerschaft weiter, ihre Wählerschaft durch Masseneinwanderung von Ausländern zu vergrößern. Auch hier müssen Widerstand und Volkswut noch deutlich wachsen. Die Einwanderer selbst leisten dazu ihren Beitrag, etwa die Sudanesen in Böbrach.

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: