Manipulierte Wahlzettel: Nur wer SPD oder Grüne wählt, der ist für die Gleichberechtigung von Mann und Frau


Auf dem Wahlzettel in Rheinland-Pfalz sollen zukünftig die sich bewerbenden Parteien angeben, wie viele Frauen und Männer sie aufstellen. Das berichtet die Wochenzeitung Junge Freiheit .

Wahlzettel So soll der gegenderte Wahlzettel aussehen, den sich die SPD und Grünen vorstellen, der verfassungswidrige die Wahlen beeinflußen wird.

5 responses to this post.

  1. Posted by Jeremias on 14. November 2013 at 19:07

    Ich wähle immer die Liste, die möglichst wenig Kandidaten hat, die beim öffentlichen Dienst angestellt sind.
    Außer der FDP. Und nicht jene Partei mit einer gewissen Frau Merkel und ihre Caramilla.

    Antworten

  2. Posted by Uranus on 14. November 2013 at 10:30

    Das neueste Buch von Hellmuth Karasek trägt den Titel:

    „Frauen sind auch nur Männer“

    Daß er es gewagt hat, einen solchen Titel zu wählen, finde ich in höchstem Maße grandios. Alice Schwarzer dürfte beim Unterlippe Durchbeißen schon 20 Zentimeter unterhalb des Bauchnabels angelangt sein….

    Nach einer Kurzbeschreibung ist das Buch übrigens voller Satire, Ironie und mit scharfem Blick beobachteten kleinen und großen Ereignissen aus der Welt der Geschlechter.

    Antworten

  3. Posted by AFD-Wählerin on 13. November 2013 at 22:10

    Worum geht es eigentlich?
    Um Gleichwertigkeit, Gleichwürdigkeit, Gleichberechtigung oder Leugnen der Geschlechtsunterschiede?
    Was versteht die veröffentlichte Meinung unter Gleichberechtigung? Dass Frauen können, was Männer können und umgekehrt? (Noch dürfen abendländische Frauen, was Männer dürfen, insofern kann es nur um das Können gehen.)
    Diejenigen (besser: Die Wenigen), die noch richtig ticken – und das sind überwiegend die tüchtigen Landmänner und Landfrauen – wissen klar zu benennen, was Frauen- und was Männersache ist.
    Wer ernsthaft meint, dass Frauen können, was Männer können und umgekehrt, sitzt überwiegend am Schreibtisch und geht erzieherischen, sozialpädagogischen, juristischen, (u.A. Steuer-) beratenden oder politischen Tätigkeiten nach, übt ein Lehramt aus, ist Handels- oder Versicherungs-Vertreter/In, Bänker/In, nicht körperlich arbeitende/r DienstleisterIn oder StudentIn – allerdings meist nicht in Natur- oder Ingenieurswissenschaften (denn NATURGEMÄß sind die Frauen dort unterrepräsentiert).

    Richtig zu ticken ist aber keine Frage der Gleichberechtigung, sondern allein der Natur des Menschen – und zwar auch der – nun einmal unterschiedlichen – Natur von Mann und Frau.
    Wer wider die Natur des Menschen handelt – und das tun leider alle hierzulande um „Gleichberechtigung“ bemühten Personen – richtet mehr Schaden als Nutzen an.

    Besonders abstoßend wirkt, dass diese GleichberechtigerInnen ganz und gar die Stellung der Frau in der Islamischen Welt ignorieren, obwohl nach Staatsräson „der Islam zu Deutschland gehört“. Denn in der Islamischen Welt ist von „Gleichberechtigung“ gar keine Rede, geschweige denn von Gleichwertigkeit, die keine einzige aufgeklärte Gesellschaft in Frage stellt.

    Islamistische Parallelwelten mit Frauengestalten, die als schwarze Amseln herum geistern, mit Ehrenmorden, Zwangsheiraten und sehr vielen extremen Grausamkeiten gegenüber Kindern, Mädchen und Frauen, werden als „multikulturelle Bereicherung“ begrüßt, während einheimische Männer zu ErzieherInnen umerzogen werden sollen.

    Das Narrenschiff Deutschland schafft sich selbst ab. Es lebe die Monsterwindmühle, es lebe der Islam, es sterbe die Natur, es sterbe Deutschland …
    Hauptsache, die „Gleichberechtigung “ ist GROß, wir müssen nicht in der CO2-Klimahölle erschwitzen, das dämonische Atom ist gebannt bzw. abgeschaltet usw.
    Beste Blözi – Grüüße

    Antworten

  4. Posted by agztse on 13. November 2013 at 16:30

    Kann nach hinten losgehen. Ich werde mein Kreuzchen bewusst dorthin setzen, wo möglichst wenig Frauen vertreten sind. Und ich denke, viele denen der Genderschwachsinn, wie mir zum Halse raushängt, werden es genau so tun. Man darf ja eins nicht vergessen: es sind ein paar ausgeflippte Spinner in Berlin, die versuchen dem Land auf Teufel komm raus ihr verque(e)res Weltbild aufzuzwingen. Daß die jetzt auf diese Weise übermütig werden, ist eigentlich zu begrüssen…

    Antworten

  5. Posted by Retrograde Sinopessen on 13. November 2013 at 15:17

    Stufe 2: wäre dann die Auflistung, wieviele Christen, Moslems, Andersreligiöse sich auf den Listenplätzen befinden.
    Stufe 3: wieviele von denen wiederum männlich und oder weiblich sind.
    Stufe 4: Anteil Behinderter, Schwuler und Sonstiger.

    Ich glaube, die haben durch zu viel Konsum von „Zirkus Halligalli“ das Gefühl dafür verloren, was noch witzig ist und was nicht.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s