Organisierte Kriminalität wäscht schmutziges Geld grün?


Wir haben das Thema jetzt schon mehrmals hier behandelt, zuletzt mit Fragen an den zuständigen Innenminister Friedrich. Wenn bereits das EU-Parlament eingestehen muß, daß innerhalb der EU 3600 international operierende Verbrecherorganisationen unverblümt Milliarden Umsätze machen können, dann brennt das Haus lichterloh. Dann sind die Antworten vom Sicherheitsminister Friedrich nichts wert, mit dick aufgeblasenen Backen bläst er das Feuer nur noch an. Europaabgeordnete wollen sich des Problems annehmen. Lächerlich, die blicken doch nur bei ihren eigenen Diäten durch. Billiges Geld für die internationalen Banken und Finanzhaie, Hedgefonds und nicht mehr durchschaubare Staatsanleihen, aber auch als Anlage in Unternehmen, Aktien und jetzt in die grüne Energiewende versprechen hohe Rendite, auch für das schmutzige Geld der OK. Aus dem Schwerstverbrecher wird der grüne Saubermann. Lesen Sie dazu diesen Artikel der Springer Zeitung „Die Welt“. Die Mafia dreht im Geschäft mit den Windkraftanlagen das ganz große Rad! Ein Leserkommentar von unserem Kurznachrichtenportal Vilstal, mit dem Hinweis auf die wissenden Untätigen, wie Friedrich und der EU, wurde von der Redaktion wegzensiert.

2 responses to this post.

  1. Posted by Papst Adolf II. on 16. April 2014 at 11:33

    Ehe ich de Springer-Dreck lese, trete ich wieder in die Kirche ein.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s