Archive for 28. November 2013

Die Gender-Anti-Rassismus- und Antifaschismus-Industrie gedeiht besonders unter der Merkelregierung


Über das fatale Menschenbild der heutigen Politiker, Regierung und Gesellschaft wird keine andere Meinung zugelassen, sondern eine „Antifaschismus- und Antirassismusindustrie“ unterdrückt jegliche Gestaltung und Debatte über die Zukunft unseres Volkes. Dazu schreibt Bettina Röhl in der Wirtschafts-Woche einen bemerkenswerten Kommentar. Nehmen Sie sich die Zeit das zu lesen. wiwo!

Werbeanzeigen

Zuwanderung: Saudiarabien ist nicht zimperlich! Englischer Premier Cameron will Sozialleistungen für Einwanderer aus EU Staaten drastisch kürzen!


Saudis schicken Ausländer, die sie nicht brauchen, zurück. Lt. der österreichischen Zeitung „Die Presse“ gehen sie dabei nicht zimperlich vor. Die Presse!

Der englische Premierminister Cameron will gegen zügellose Zuwanderung aus EU Staaten, wie Rumänien und Bulgarien, einen „Schutzwall“ errichten, indem er diesen Einwanderern die Sozialleistungen streichen will. Das berichten Kopp-Online und die Schweizer Zeitung Neue Zürcher Zeitung“ 

Schon mischt sich wieder die Kommissarin Reding ein und droht England! NZZ!

Ganz nebenbei gefragt, hat jemand etwas gelesen oder gehört, ob sich dieses wichtige Thema auch in den Koalitionsverhandlungen zwischen Unionsparteien und SPD niedergeschlagen hat? Haben unsere bayerischen CSU Vertreter am Verhandlungstisch auch nur einen Piep dazu abgegeben?

Für was brauchen wir Bayern Seehofers Freihandelsabkommen mit den USA?


Erinnern Sie sich noch, als zum Aschermittwoch vor begeisterten Parteianhängern, Seehofer in Passau ins Mikrofon brüllte, ich fordere das Freihandelsabkommen mit den USA (über alles in der Welt). Dann brummt unsere Wirtschaft noch mehr.  Die CSUler waren nicht mehr halten, ganz aus dem Häuschen, sprangen auf die Bänke, streckten den linken oder rechten Arm mit dem Bierkrug in die Höhe, und schrien immer wieder Horst, Horst, Horst! rundertischdgf! .

Wir sehen es als unsere Aufgabe an, auf diese Gefahren hinzuweisen und bitten doch alle CSUler mal kritisch ihre politischen Vorturner zu hinterfragen, als nur unkritisch hinterherzurennen. Deshalb verwundert es uns, wenn in die sonstige Hofberichterstattung der öffentlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten auch mal kritische Fragen reinrutschen, wie diese bei Report München des BR! Klicken Sie an  BR: Freihandelsabkommen kritisch hinterfragt! .

SPD Pronold: Seehofers „bayerische Patriotenmaut“ kommt nicht!


Wir müssen in diesem Fall dem SPD Landesvorsitzenden Pronold recht geben, wenn er Seehofers laute Ankündigung nach einer PKW Maut nur für Ausländer als gescheitert ansieht. Die CSU hat dieses Thema zur großen nationale und bayerische Forderung aufgeblasen, um  damit Wählerstimmen zur Landtags- und Bundestagswahl zu gewinnen. Auf dieses Blendwerk sind leider auch viele Bayern reingefallen. Focus!

Jetzt tönen zwar die Gazetten, allen voran auch das hiesige Straubinger Tagblatt, Seehofer und seine CSU haben die Maut in den Koalitionsverhandlungen durchgesetzt und damit einen großen Sieg für Bayern und ganz Deutschland erzielt.

Maut

In Wirklichkeit ist das eine Nullnummer, denn im Vertrag steht drin, es muß noch überprüft werden ob die Eurokraten mit einem Pickerl nur für Ausländer auf deutschen Straßen einverstanden sind. Dafür haben aber Seehofer und Co. die vollkommene Gleichstellung der Schwulenehe mit einer normalen Familie und die doppelte Staatsbürgerschaft akzeptiert.

Wir werden uns den Koalitionsvertrag genau anschauen und im Detail auch in unserem Gesprächskreis „Runder Tisch DGF“ und hier auf der Meinungsseite diskutieren.