Zuwanderung: Saudiarabien ist nicht zimperlich! Englischer Premier Cameron will Sozialleistungen für Einwanderer aus EU Staaten drastisch kürzen!


Saudis schicken Ausländer, die sie nicht brauchen, zurück. Lt. der österreichischen Zeitung „Die Presse“ gehen sie dabei nicht zimperlich vor. Die Presse!

Der englische Premierminister Cameron will gegen zügellose Zuwanderung aus EU Staaten, wie Rumänien und Bulgarien, einen „Schutzwall“ errichten, indem er diesen Einwanderern die Sozialleistungen streichen will. Das berichten Kopp-Online und die Schweizer Zeitung Neue Zürcher Zeitung“ 

Schon mischt sich wieder die Kommissarin Reding ein und droht England! NZZ!

Ganz nebenbei gefragt, hat jemand etwas gelesen oder gehört, ob sich dieses wichtige Thema auch in den Koalitionsverhandlungen zwischen Unionsparteien und SPD niedergeschlagen hat? Haben unsere bayerischen CSU Vertreter am Verhandlungstisch auch nur einen Piep dazu abgegeben?

One response to this post.

  1. Posted by AFD-Wählerin on 28. November 2013 at 20:18

    Das populistische England wird in Anbetracht des Redingschen Machtwortes gewiss sofort die fiesen Schutzwall- Pläne aufgeben.
    Aber ist bekannt, ob Frau Reding bereits dem saudischen Königshaus gedroht hat? Sie könnte etwa androhen, mit den in der EU ansässigen Salafisten nebst Konvertiten mitsamt ihrer giftgrünen Bücher, die sie überall verteilen, Saudi Arabien zu bereichern.

    Doch, die in der großen Koalition vereinigten Sozialisten haben sich Gedenken gemacht.
    Im Koalitionsvertrag finden sich durchaus warme Worte zum EU-Sozialtourismus:

    „Die Armutswanderung führt in einzelnen großstädtisch geprägten Kommunen zu erheblichen sozialen Problemlagen bei der Integration, Existenzsicherung, Unterbringung und Gesundheitsversorgung. Wir erkennen die Belastung der Kommunen bei der Bewältigung ihrer Aufgaben an. Besonders von Armutsmigration betroffene Kommunen sollen zeitnah die Möglichkeit erhalten, bestehende bzw. weiterzuentwickelnde Förderprogramme des Bundes (z. B. Soziale Stadt) stärker als bisher zu nutzen.“

    Die „Soziale Stadt“ – ein vielversprechendes EU-Zukunftsmodell, nur dort wird sich der Neue Mensch so richtig wohlfühlen…

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s