Archive for November 2013

Was ist eigentlich ein Politiktalent und vorallen wozu ist es nützlich?


Heute schickte uns die Junge Union ganz stolz diese Mitteilung an unser Kurznachrichtenportal Vilstal. Tolles Bild, schnieke Jungen und Mädel, und was sonst noch? Deshalb fragen wir nach, „was ist eigentlich ein Politiktalent und wem nützt es, der Partei, der Partei und nochmals der Partei oder der eigenen Politiker-Berufskarriere, dem Volk, uns allen?“

JU Rheinland-Pfalz@JURLP

Heute fand in Mainz die Ehrung von unseren 80 rheinland-pfälzischen Politiktalenten in Mainz statt! Glückwunsch! #nfp pic.twitter.com/kv6Od2a3UT

Froschismus


Froschismus. Wir wissen immer noch nicht wer sich hinter dem Satireauftritt „Eulenfurz“ verbirgt. Aber immerhin stellen die manchmal doch die richtigen Fragen.

Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben deutscher Dichter und Philologe (1798 – 1874)

Wen würde wohl Hoffmann von Fallersleben heute, im Jahr 2013, damit meinen?

Idiotie zur Potenz im Jahr 2013


NDR regional berichtet über ein fürchterliches Verbrechen aus Mecklenburg-Vorpommern!

Die Medien und die Politik läuft zur Höchstform auf. Bis zum Jahresende kann es ja noch Steigerungen geben. Wir werden am Ball bleiben.

Wo Deutschlands Lockruf für Wirtschaftsflüchtlinge anschwillt


Lesen Sie dazu diesen zutreffenden und gleichzeitig erschreckenden Bericht der österreichischen Zeitung „Die Presse“.  Ob sich die Postenschacherer in den Koalitionsverhandlungen über dieses fundamentale Problem der EU, hauptsächlich aber Deutschlands, irgendwie Gedanken machen? Seehofer, Merkel und Gabriel plustern sich bei Nebensächlichkeiten auf und erklären die Maut zur wichtigen Frage der Nation. Diese politischen Wichte lassen sich dafür auf ihren Parteitagen von ihren unkritischen Parteimitgliedern feiern. Geht es noch erbärmlicher? Die Presse!

Bild-Zeitung und Linke trommeln gemeinsam gegen Meinungs- und Versammlungsfreiheit


Das Politikmagazin COMPACT hat zu einer „Souveränitätskonferenz“ nach Leipzig eingeladen und mit interessanten Referenten auch familienpolitische Aspekte in den Mittelpunkt dieses Treffens gestellt. Das wiederum stört Linke, Grüne und andere, die nur ihre Vorstellungen von Meinungs- und Versammlungsfreiheit gelten lassen. Für die Leipziger Ausgabe der Bild-Zeitung sind die krawallmachenden Gegendemonstranten natürlich die Guten; die Menschen aber, die sich ernsthaft Gedanken machen, wie die familienpolitische Zukunft Deutschlands aussehen kann, die Bösen. So macht die Springerzeitung gegen kritische Meinungen Stimmung und die linken und grünen Deppen lassen sich vor den Karren der Bildzeitung spannen.

Der (politische) Güllepegel steigt und keinen regt das mehr auf!


Umweltschutz? Lassen wir es zu, daß die Heimat vergüllt wird? Tiermastbetriebe, je größer je profitabler? Biogasanlagen, wo man hinschaut. Die Vermaisung der Landschaft kein Problem? Soll so die grüne Zukunft aussehen? Aus der Steckdose kommt der grüne Strom?

Auch die „konservative CDU“ Hessens ist schon ganz grün im Gesicht. Pragmatisch nennen das die Schwarzen, Macht und Posten sind wichtig, sonst ist alles nichts (meint auch der SPD Funktionär Müntefering). So denken auch die Roten, die jetzt mit Merkel ins Bett hüpfen.

Und der CSU Seehofer, der Maut(l)held. Das bayerische Volk, oder sagen wir es genauer Unertls  CSU Vogelscheuchen, ist begeistert über ihren Horst, der hat es mal wieder allen gezeigt, ein Wetterhahn für alle Windrichtungen. Das Pickerl für die Aufgabe Deutschlands und Bayerns in der EU, noch mehr Migranten mit Sonderrechten, doppelte Staatsbürgerschaft, alles geht auch mit der CSU. Na, denn Prost!

Da ist dann noch der Gauweiler, den will der Horst zu seinem Vizeparteivorsitzenden. Macht sich doch gut, einen euroskeptischen Politiker zum stellvertretenden Parteivorsitzenden zu wählen, damit zur Europawahl die Wähler nicht zu den D-Mark Nostalgikern der Splitterpartei AfD überlaufen (so der Kommentar in der Neuen Presse aus Hannover fast wörtlich).

Aber eigentlich wollte der Schreiber dieser Zeilen tatsächlich nur über die Vergüllung der Landschaft schreiben, weil er durch Zufall auf diesen Artikel der Lokalseite, die sich Gescher-Blog nennt, aus dem Münsterland/Westfalen, gestoßen ist. Mit dieser Information aus der Landwirtschaft, mit Tipps wie man Tierscheiße richtig vermarktet, erfährt man so nebenbei, daß landwirtschaftliche Großbetriebe aus Holland ihre Gülle gern auch auf Flächen in Deutschland abladen. Die EU macht es möglich. Da schließt sich wieder der Kreis . Deshalb setzt der Schreiber dieser Zeilen noch nachträglich in die Schlagzeile vor den Güllepegel in Klammern die Eigenschaft „politisch“.

Ein Wutbürger!

Wenn die Maurer fehlen, wer baut dann die Häuser für die Akademikergesellschaft?


Es wird immer wieder vom Fachkräftemangel geredet. Auch vermittelt man uns, daß wir Deutschen, im Vergleich zu anderen Ländern, wie z.B. zu Spanien, noch viel zu wenige ausgebildete Hochschulabsolventen haben. Keiner stellt die Frage, wer backt das Brot, wenn die Bäcker fehlen? Wer baut die Häuser der Akademiker, wenn es keine Maurer, Zimmerer und Dachdecker mehr gibt? Warum ist eigentlich die Arbeitslosenquote unter jungen Akademikern in Spaniern besonders hoch? Das sind eigentlich ganz einfache Fragen, die wir hier immer wieder stellen, aber nicht beantwortet kommen. Dazu fanden wir bei „blu-News“ diesen interessanten Beitrag. Die 100% Akademiker Gesellschaft!

Welche kriminelle Energie steckt im globalen Markt?


Die kriminelle Energie des Marktes! Fundsache, Internetauftritt Geolitico!

Es ist nicht nur die hier beschriebene kriminelle Energie des Marktes, sondern auch die der „echten“ OK. Durchschaubar sind diese Strippenzieher der Welt schon lange nicht mehr. Wenn sie mal dort oben im Finanzsumpf wühlen, dann werden sie für sich auch die entsprechenden Schätze rausziehen. Deshalb stört die jedes Volk, jede selbstbewußte Nation. Sie wollen die Gleichmachung, den Einheitsmenschen, sie sprechen davon, daß die Globalisierung nicht aufgehalten werden darf, auch das System der Eurokraten passt da wunderbar hinein. Selbst die Energiewende und Umweltfragen machen die zum großen Geschäft. Auch damit waschen sie ihr schmutziges Geld. Anlagen in weltweitem Landbesitz und Immobilien sind auch beliebt. In der Heimat gibt es kaum noch erschwingliche Grundstücke für einheimische junge Familien, ob es an den deutschen Speckküsten oder im oberbayerischen Voralpenland ist, die fremden Landräuber zahlen fast jeden Preis. Nur in den seltensten Fällen wird das sichtbar, wenn sie vor lauter Arroganz auch mal dämlich handeln. Auch hinter den Globalisten und Finanzhaien verbergen sich nur Menschen. Rundertischdgf: Die Organisierte Kriminalität dreht auch im Windpark das große Rad!

MdB Dagdelen, Linke: Deutschfeindlichkeit ist kein Rassismus!


Diese Bundestagsabgeordnete meint sogar in ihrer geschwurbelten Antwort auf die Frage eines Bürgers sinngemäß, wer, nur weil er Deutscher ist, von Migranten zusammengeschlagen wird, der ist lediglich einer ganz normalen Gewalttat zum Opfer gefallen. Wenn in diesem Zusammenhang das Wort Deutschfeindlichkeit benutzt wird, dann ist das aber wiederum eine Relativierung des Rassismus der Mehrheitsgesellschaft. Damit meint sie wohl die Deutschen. Diese Frau Sevim Dagdelen ist aber eine „Volksvertreterin“ im deutschen Bundestag. Aus ihrer Antwort wird nicht klar welches Volk sie vertritt. Aber urteilen Sie, liebe Leser, selbst. Die Antwort einer Bundestagsabgeordneten!

EU Versagen am Beispiel Bulgarien: Erst kommen die bekannten Wirtschaftsflüchtlinge, dann die Ärzte und dann die Kranken, weil es in Bulgarien keine Ärzte mehr gibt!


Am 1. Januar 2013 herrscht innerhalt der EU der freie Arbeitsmarkt. Bulgarische Ärzte, und nicht nur die, können in Deutschland das 10fache verdienen. Logisch, daß sie zu uns kommen und den deutschen Ärzten hier Konkurrenz machen werden, ganz abgesehen davon, ob deren Ausbildung der eines hiesigen Mediziners entspricht. Es entsteht zumindest auch ein Druck auf die Gehaltstüte deutscher Ärzte. Die europäische und globalisierte Medizinwirtschaft wird sich schon die Hände reiben. Auf der Strecke bleiben ganz sicherlich der Patient und die Kranken in Bulgarien, die keine Ärzte mehr haben. Liebe Europaabgeordneten, Kommissare und Eurokraten, „wie wär’s mal mit Gehinreinschalten?“ Deutsche-Mittelstands-Nachrichten!

VON SCHWEINEKÖPFEN UND BRENNENDEN KIRCHEN


VON SCHWEINEKÖPFEN UND BRENNENDEN KIRCHEN. Fundsache. Als wir diesen Text gelesen haben, überlegten wir, dürfen wir diese Fundsache mit dem Verweis weiter verbreiten? Wir lehnen uns ja ohnehin schon weit hinaus, aber die freie Meinungsäußerung ist für uns, solange es noch geht, heilig. Die Blockparteien arbeiten ja täglich daran, diese in ihrem Sinn einzuschränken. Fast jeden Tag können wir hier Beispiele der Intoleranz nennen, die mal als „Zivilcourage“, „Zivilgesellschaft“ , „Tausende von Kampagnen gegen Rechts“, „Genderinstitute“ und….daherkommen. Das ist die Intoleranz mit allerlei Tarnnetzen umhängt, die so für viele Zeitgenossen als Toleranz erscheint. Diese Fundsache ist aber so fundamental, weil sie den Heuchlern den Spiegel vorhält, brutal und offen, aber die Deppen, die Mitläufer werden es dennoch nicht merken wie blöd sie mittrotten. In Leipzig echauffiert sich das Mittelalter, die zufällig anwesende SPD Elite allen voran. Cui bono? In Garbsen tanzt die Feigheit auf den Trümmern einer, der Brandstiftung anheim gefallenen, Kirche. Fand sich darüber ein Bericht in den Gazetten? War dort Gabriel mit seinen Genossen, zerknirscht mit einer Kerze in der Hand? Im Straubinger Tagblatt ein Bericht? Wir müssen das überlesen haben.

Bild: Ganz neue Töne, jetzt auch diese Springerzeitung „rechtsextrem“?


Der Historiker und Publizist Arnulf Baring wirft 7 Wahrheiten in die Debatte. Darunter Tabuthemen, eigentlich alles nicht politisch korrekt, die jeden, der sie in der Tagespolitik, am Stammtisch, in der Schule, am Arbeitsplatz oder in der Familie verwendet, den Vorwurf des unverbesserlichen Rechtsaußen einbringt. Bildzeitung und Arnulf Barings Wahrheiten! Wie ist Ihre Meinung dazu?

Steinhuder Meer im November 2013


Anne B. aus Wunstorf schickte uns heute dieses Stimmungsbild vom Steinhuder Meer. Es lohnt sich wirklich einen Abstecher dorthin zu machen, wenn man auf der Durchreise von Süden nach Norden ist (natürlich auch umgekehrt). Anne B. gibt die genaue Uhrzeit der Aufnahme an: 16.30 Uhr am 20. November 2013. Wir danken unserer Leserin aus Niedersachsen, aus Wunstorf bei Hannover, für das schöne Bild ihrer Heimat.

Steinhudermeer112013Den richtigen Eindruck erhalten Sie erst, wenn Sie das Bild durch Anklicken vergrößern!

Denkmal zur Erinnerung an den Aufstand der Tiroler gegen Napoleon


TirolerAufstand16November1809Die Schlacht am Küchelberg! Mehrmals anklicken, dann kann man die Inschrift des Denkmals der Tiroler Schützen lesen. Die Skulptur steht oberhalb von Meran am Tappeinerweg!

Grüne Wissenschaft ist Gender-Ranking der Städte


Nur wenn alles nach ihrer Pfeife geregelt ist, dann nennen das die Grünen Versammlungs-, Meinungs-, Kunst- und Gedankenfreiheit. Aber so richtig frei ist der Mensch erst, wenn er auch gegendert ist. Wie es darum in unseren Städten bestellt ist, das untersucht „höchst wissenschaftlich“ (vom Steuerbezahler alimentiert) gerade die grüne Heinrich-Böll-Stiftung. Städte, die nicht spuren, stellen die Grünen an den modernen Pranger!

Tatort Obertraubling: Der grüne Blockwart passt überall auf


In Obertraubling, Nähe Regensburg, will die Rockband „Freiwild“ wieder mal ein Konzert geben. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Das linke und linksextreme Milieu, allen voran wie üblich die Grünen, denunzieren diese „Heimatsänger“ aus Südtirol mal wieder als „rechte Band“. Überall das gleiche Theater, immer vornweg dabei sind grüne Wichtigtuer. Die Lieder von „Freiwild“ sind sicherlich nicht jedermanns Sache, man braucht ja nicht hinzugehen. Aber die Frage an die Grünen sei erlaubt, habt ihr schon mal etwas von Meinungs- und Versammlungsfreiheit gehört? Wollt ihr nun auch noch die Kunst zensieren? Demokraten seid ihr nicht! Mittelbayerische Zeitung!

Billiges Geld drucken, Bankkredite, Subventionen, steuerliche Absetzbarkeit – auch die OK klinkt sich hier gern ein?


Das EU Parlament verschickte erst kürzlich eine Pressemitteilung, daß 3600 international operierende Verbrecherorganisationen hauptsächlich in Deutschland schmutziges Geld waschen. Es ist ein goldener Kreislauf in den sich die OK einklinkt. Billiges Geld durch die EZB und Subventionen für allerlei und aus vielen Töpfen, z.B. für „grünen Strom“. Der Markt der Energiewende ist besonders beliebt, weil man dazu als „Umweltschützer“ zudem noch hoch angesehen ist. Banken stellen das Geld für Investoren zur Verfügung, die in einer fleißigen Tauschaktion, natürlich korrekt ihre Kredite bei der jeweiligen Bank bedienen. Zusätzlich werden für diese „guten Taten“, man schafft ja auch Arbeitsplätze, Steuern abgeschrieben. Der feine Herr Direktor ist nun ein Ehrenmann, der ehrliche Kaufmann (wenn man jetzt keine dummen Fehler mehr macht, dann vererbt sich alles in der „Familie“,  selbst die Kindeskinder sind damit noch geadelt). Radio Bremen!  

Die Pressemitteilung des EU Parlaments für die dortigen „Schnarchnasen“!

rundertischdgf

%d Bloggern gefällt das: