Duisburger SPD Stadtregierung räumt zwangsweise Romasiedlung


Die Duisburger Stadtregierung kündigt den zugewanderten Roma aus Rumänien und Bulgarien alle Wohnung. Sie setzt diese Menschen quasi ohne Ersatzquartier auf die Straße. Das ist die pure Angst vor weiterer Masseneinwanderung ab dem 1.1. 2014, wenn die EU Freizügigkeitsregelung gilt. Ein anderer Aspekt zeigt noch Wirkung, denn zur Bundestagswahl wählten in der SPD Hochburg, Stadtviertel Bergheim, 5,5% NPD. Die Bürger scheinen sich dort nur noch mit dem Wahlzettel wehren zu können. Monopolzeitung „Der Westen“  und der österreichische Internetauftritt „unzensuriert“ !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: