Eurokraten lasst unsere Freiwilligen Feuerwehren in Ruhe


Mit einer neuen verschärften EU-Verordnung will man den Brand- und Zivilschutz auch in Deutschland gängeln. Wir fragen unsere Abgeordneten, wo bleibt die vielbeschworene Subsidiarität? Weiß denn so ein Europaabgeordneter, wie dieser Manfred Weber, der CSU Fürst hier in Niederbayern, nicht wie die deutschen Feuerwehren funktionieren? Die Freiwillige Feuerwehr ist in unseren kleinsten Orten, wir reden hier nicht von selbstständigen Kommunen, sondern von den eingegliederten Dörfern. Nahezu jedes Dorf hat seine Feuerwehr, freiwillige, ehrenamtliche, aktive und passive Mitglieder. Zahlreiche Wehren feierten mit großem Stolz in Großveranstaltungen, die weit über die Dorfgrenzen hinausgehen, ihre 125 jährigen Gründungsfeste. Sie stehen über ihre Einsatzbereitschaft für die Pflege der Tradition und Kultur in unserem gesamten deutschen Kulturraum. Sie entwickeln sich selbständig weiter, passen sich den heutigen Gegebenheiten ständig an, sind immer zur Stelle wenn es brennt, wenn Sturm- und Wasserschäden zu beseitigen sind, helfen bei Unfällen und entfernen, wenn notwendig auch ein störendes Wespennest. Also ihr Eurokraten und Politiker, lasst die Finger weg von unseren Feuerwehren, die wissen selbst was zu tun ist, wenn Feuer unter dem Dach ist. Wenn ihr euch schon langweilt, dann sorgt dafür, daß es ähnliche Feuerwehren in den südeuropäischen Ländern gibt, so mancher kleine und große Waldbrand ließe sich dort verhindern. Ein kleine Feuerwehr aus Niederbayern sollte als Beispiel und Vorbild schon reichen. Die Welt: Der nackte Wahnsinn um die deutschen Feuerwehren! Dieser schlecht recherchierte Weltartikel spiegelt dennoch die Idiotie wieder, die praxisferne Politiker und Eurokraten entwickeln. Wobei auch hier wieder die Leserkommentare sehr nah an der Wirklichkeit sind.

FFW Kulturgut im gesamten deutschen SprachenraumFreiwillige Feuerwehren im deutschsprachigen Kulturraum!

One response to this post.

  1. Posted by AFD-Wählerin on 29. Dezember 2013 at 17:49

    Die Anmaßungen des EU-Molochs sind unerträglich

    Der EU-Moloch hat also darüber befunden, dass Feuerwehrfahrzeuge der EURO 6 – Norm zu entsprechen haben, damit Feuerwehreinsätze mit EU-Moloch-Fernverkehsrecht in Einklang stehen. Hierzulande wird dieser Unsinn natürlich hingenommen und umgesetzt, vielleicht auch, weil mit der Schließung von Ortswehren wieder ein wesentliches Stück Tradition und Kultur aus Deutschland verschwinden würde. Die politisch Verantwortlichen kommen ihrem Ziel, Deutschland zu einem Teil der Vereinigten Staaten von Europa, wie der EU-Moloch in seinem Endzustand dann heißen soll, zu machen, Stück für Stück immer näher.

    Nachdem die Bürger den Angriff des EU-Molochs auf das Wasser vorerst stoppen konnten, sollte es ihnen mit vereinten Kräften auch gelingen, den Angriff auf die Feuerwehren abzuwehren.

    Denn eins scheuen der EU-Moloch wie auch die hiesigen Parteiengecken: Unmut und Wut der Bürger, weil diese (noch) den EU-Moloch stürzen könnten.

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: