Merkel, Özoguz, Laschet erklären uns: Aus Rumänien und Bulgarien kommen nur hochqualifizierte Ärzte und Ingenieure


Die Wirklichkeit sieht ganz anders aus. Dennoch wird in den Medien diese Lüge unvermindert weiterverbreitet. Es gibt keine Statistik, die nicht entsprechend frisiert ist. Die Tatsachen zeigen sich vor Ort, z.B. in Berlin. Selbst eine hohe SPD Funktionärin gibt in der Springerzeitung „Die Welt“ zu, daß das Kindergeld die Lebensgrundlage der Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien ist, meist handelt es sich um Roma. Die Welt! Die Wut der deutschen Bevölkerung über die Verlogenheit der verantwortlichen Bundestagsparteien und die Medien steigt, wie es auch aus den Leserkommentaren zu diesem Weltartikel wieder sichtbar wird.

Ein Leser meint (Zitat):

„Ich habe mir die Zustände in Duisburg angeschaut. Das ist abgesehen von den riesigen Problemen, die die Stadt ohnehin schon hat, Chaos , wie in der dritten Welt! Dies war mit der Aufnahme von Balkanländern in die EU voraussehbar. Hatten nicht wir den sog. Erweiterungskommissar gestellt, der uns das maßgeblich mit eingebrockt hat? Über diese Diskussion ist gestern fast eine private Silvesterparty, zu der ich eingeladen war, gekippt. Die Europa-Wahl wird spannend!“

Das Problem ist nicht nur in Berlin anzutreffen, wir finden es auch in Duisburg, Essen, Bremen Dortmund, Offenbach und…. Möglicherweise wird es in München, Stuttgart und anderen südlichen Städten noch geschickt unter den Teppich gekehrt. In Niederbayern zumindest ziehen mittlerweile ganze Bettlerbanden aus Rumänien über die Dörfer. Sie werden mit Kleinbussen, sogenannten Sprintern, angefahren, schwärmen von Haustür zu Haustür und betteln jetzt immer forscher um Geld. Die Staatsregierung Bayerns unternimmt nichts, um das zu unterbinden.

2 responses to this post.

  1. Posted by Jeremias on 2. Januar 2014 at 12:50

    Es ist mir unbegreiflich, daß diejenigen, die uns das eingbrockt haben, noch gewählt werden. Wie Volker Pispers immer wieder erklärt, versteht Frau Merkel sich derart darzustellen, daß sie gar nichts mit dem, was die Minister machen, zu tun hat. Hier sollte klargemacht werden, daß diese Entscheidungen ohne Merkels Einverständnis gar nicht möglich sind. Auch was die EU entscheidet. Diese Frau darf nicht mehr außerhalb dieser Tatsachen dargestellt werden. Sie muß bei allen Geschehnissen als Auslöser dieser Entscheidungen dastehen.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Tyrannosaurus on 1. Januar 2014 at 17:09

    Endlich tut sich was.
    Unsere Politeliten haben anscheinend den Ernst der Lage erkannt.
    Die Nervosität der Blockparteiler mit ihren Durchhalteparolen ist unübersehbar .
    Die Einen gefallen sich in offensichtlich verlogener Euphorie über die zu erwartenden „Rentenzahler“.
    Die Anderen bekommen wie die CSU „kalte Füsse“ und tun so als ob sich noch was abwenden liesse!
    Weil plötzlich die Erkenntnis kam das ja nicht nur die unintegrierbaren Sozialschmarotzer sondern JEDER Europäer Anspruch auf Ausplünderung unserer
    leicht ausbeutbaren Sozialsysteme ab Heute hat,
    Und da ja Millionen EU Bürger unter unseren Sozialsätzen plus Zulagen und den sonstigen Rahmenbedingungen leben werden wir in Bälde genügend Anspruchsteller befriedigen dürfen!
    Zumal ja ALLE anderen Länder schon der Sozialgeldabgreifung einen Riegel vorgeschoben haben sind wir die Letzten mit „Willkommenskultur“!
    Und die beissen bekanntlich die Hunde!
    Es werden sich zudem massive Steuer- und Abgabenerhöhungen der noch Arbeitenden als unbedingt nötig erweisen.
    Ausserdem muss, wie Nahles einmal treffend bemerkte, “ Vermögen nutzbar gemacht werden“!

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: