Freizügigkeit – eine der vier Grundfreiheiten der EU


Freizügigkeit – eine der vier Grundfreiheiten der EU. Fundsache! Gerhard Bauer erklärt die Freizügigkeit in der EU in einem lesenswerten Aufsatz.

Leseprobe:

„Ja, was ist dennn diese Freizügigkeit? Sie ist nichts anderes, als die Freiheit zum Nomadentum, dorthin zu ziehen, wo die fettesten Wiesen abzugrasen sind und jetzt kommt das Wesentliche; daher auch die Unverzichtbarkeit auf diese Grundfreiheit, die letztendlich Zwang bedeutet; potentielle Arbeitnehmer, auch Lohnsklaven genannt, sind verpflichtet sich den Wanderungsbewegungen und dem Standortverhalten des großen Geldes, auch Investoren oder Märkte genannt, anzupassen und diesen zu folgen. Echtes Unternehmertum nomadisiert nicht.“

„Eine schöne “Freiheit” diese Freizügigkeit. Noch mehr solcher “Freiheiten” und es ist gar nicht mehr zum Aushalten. Wie wenig diese Freizügigkeit innerhalb der Deutschen als Freiheit angesehen wird, ist am heftigen, medialen Trommelfeuer zu erkennen. An der Stärke des medialen Trommelfeuers ist die Stärke der eigenen Stellungen zu erkennen. Wozu sonst dieser Aufwand?“

Es lohnt sich also mal wieder mal bei Gerhard Bauer anzuklicken!

3 responses to this post.

  1. Posted by AFD-Wählerin on 2. Januar 2014 at 17:48

    Zur EU-Freizügigkeit, die vor allem bedeutet: Die Staatskasse wird geschröpft und die Kriminalität steigt deutlich an.

    Weil ja immer wieder behauptet wird, es gebe im Hinblick auf den Zugang zu Sozialleistungen noch irgendwelche nationalen Regelungsbefugnisse, anbei die Mitteilung der EU-Kommission zur Freizügigkeit:
    „Die Freizügigkeit von Arbeitnehmern ist ein in Artikel 45 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union verankerter Grundsatz, dessen Umsetzung durch abgeleitetes EU-Recht und die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs gewährleistet wird.
    EU-Bürgern steht es demnach zu,
    • in einem anderen EU-Land Arbeit zu suchen,
    • dort zu arbeiten, ohne dass eine Arbeitserlaubnis erforderlich wäre,
    • zu diesem Zweck dort zu wohnen,
    • selbst nach Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses dort zu bleiben,
    • hinsichtlich Zugang zu Beschäftigung, Arbeitsbedingungen und aller anderen Sozialleistungen und Steuervorteile genauso behandelt zu werden wie die Staatsangehörigen des Aufnahmelandes.“

    Die bayerischen Scheinbewahrer sagen dazu nun ein wenig die Wahrheit und warnen vor einem Ansturm von Fachkräften für Sozialhilfebezug, während sich die Vertreter der sonstigen Blockparteien darüber empören, dass es jemand gewagt hat, ein wenig die Wahrheit zu sagen.

    Im Begleitprogramm treten die Mundstücke der Blockparteien und des EU-Molochs auf, die versuchen, das Volk positiv auf die zu erwartenden „Fachkräfte“ einzustimmen.

    Aber man kann man nicht ewig den Bürgern einreden, dass sehr einschlägige eigene Erfahrungen und Erlebnisse hierzu gar nicht wahr seien und immer häufiger beklagte Übelstande gar nicht vorhanden seien.

    Bislang wussten sich die Blockparteien stets durch das Rufen des bösen R-Wortes zu helfen, aber ewig wird das nicht mehr gut gehen, denn irgendwann lässt es sich nicht mehr vertuschen, dass die unbegrenzte Einwanderung vor allem bedeutet: Die Staatskasse wird geschröpft und die Kriminalität steigt deutlich an.

    Liken

    Antworten

  2. Posted by nervender Kommentator on 2. Januar 2014 at 14:33

    Ja, dazu paßt mein Lieblingsspruch: Irgendwann wird jeder Segen zum Fluch!

    Liken

    Antworten

    • Gelegentlich ist es nur eine Sache der Dosierung oder wie man auch sagen kann, „Es ist zuviel des Guten.“
      Wobei ich sagen muss, an der EU ist nichts Gutes, sie ist von Grund auf falsch.

      Liken

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: