Archive for 6. Januar 2014

1914-1918: Der Kriegsschuldlüge entgegentreten


Der Versuch eine Geschichtslüge gerade zu rücken?

Elsässers Blog

Das provozierende Dossier in der neuen Ausgabe von COMPACT.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.125 weitere Wörter

Türkei – Im Taumel der Geschichte


Dazu passt aber dieser interessanter Beitrag, den wir bei den Deutsch-Türkischen-Nachrichten gelesen haben. Danach steht es aber für unsere nationale Identität schon 5 nach 12. rundertischdgf!

denkbonus

Weltweit formiert sich der Widerstand gegen den westlichen Imperialismus. Die Türkei hingegen befindet sich nach wie vor auf politischem Schlingerkurs. Um die 100 Personen aus Militär sind in den letzten Wochen verhaftet worden, Ministerpräsident Erdogan bangt um seine Position

Hatte er im letzten Jahr noch verkündet, ein Rücktritt Assads sei unvermeidlich, so scheint es heute so, als stünde bald schon sein eigener Rücktritt bevor. Vor allem wegen seiner verfahrenen Syrienpolitik, die nicht zuletzt auch das Ergebnis westlicher Einflussnahme ist, hat die Türkei sich in eine äußert problematische Situation manövriert, aus der ein Entkommen schwierig erscheint. Zwar rudert die türkische Regierung mittlerweile zurück und beschlagnahmt zum wiederholten mal Waffenlieferungen an die Terrorbanden in Syrien. Waffen, die sie bis vor kurzem noch selbst an die Verbrecher geliefert hatte. Im Irak haben sich Sunniten und Schiiten zusammengetan und kämpfen nunmehr gemeinsam gegen Al Kaida und andere westlich initiierte und arabisch gesponsorte Terrorvereinigungen.

Ursprünglichen Post anzeigen 154 weitere Wörter

Osteuropäische Strafgefangene kosten Dänemark viel Geld!


Das berichtet die Zeitung der deutschen Minderheit in Dänemark. Der Nordschleswiger! Zitat: „Allein die ausländischen Gefangenen aus den EU-Staaten in dänischen Gefängnissen kosteten dem dänischen Staat 2012 insgesamt 560 Millionen Kronen – davon gingen allein 200 Millionen auf das Konto von osteuropäischen Kriminellen.“

EU: Wir nennen unsere Intoleranz einfach Toleranz und machen daraus ein Strafgesetzbuch!


EU will Toleranzbehörde. Fundsache, anklicken, um gesamten Text lesen zu können! Man muß ja nicht mit allen  einverstanden sein, was Gerhard Bauer schreibt. Dennoch verdeutlicht er mit seinen Worten, was uns zukünftig unter dieser EU-Bürokratie so alles noch erwartet, welche Sumpfblüten die sich noch ausdenken werden. Man nennt die Lüge Wahrheit und deshalb kommt auch die Intoleranz verkleidet als Toleranz daher. Diese „Toleranz“ soll mittels Strafgesetze und weiterer Umerziehung, bereits beginnend in den Kindergärten, durchgesetzt werden. Wollen wir solch eine Zukunft?

Leseprobe:

Bekämpft werden soll auch das „Lächerlichmachen“ und das Erheben von falschen Anschuldigungen. Man denke dabei an Faschingsumzüge, Nockherberg, politische Satire usw. usf..

Da nicht nur Behörden, Regierungen und Institutionen Toleranz praktizieren müssen, sondern auch Privatpersonen, müssen auch Behörden geschaffen werden, die dies auch überwacht.
Das kann man auch Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Spitzel, Denunzianten und anderes Gesockse nennen.

Weiter steht geschrieben, Jugendliche „werden ein Rehabilitations-Programm durchlaufen müssen, das dazu geschaffen ist, ihnen eine Kultur der Toleranz beizubringen“.

Zusätzlich soll Toleranz Bestandteil des „Bildungs“programmes an Grundschulen werden, aber auch in höheren Bildungsstufen, bis hinauf zu Universitäten, angeboten werden.

Querdenker gesucht


Heute erhielten wir von unserem Gesprächsteilnehmer Dr. G. S. aus dem Landkreis Straubing-Bogen einen zustimmenden Brief. Wir kommunizierten wieder einmal zum Thema Fachkräftemangel miteinander, das ja jetzt mit der Forderung des DIHK nach 1,5 Millionen Fachkräften aus dem Ausland bis 2025 wieder in allen Medien kolportiert wird.

Dazu dieser Ausschnitt aus dem Brief von Dr. S.:

Das mit dem „Querdenker“  -anstelle Querulant- sehe ich so wie Sie. Aber wer als untätiger, inkompetenter Polititiker in der Kritik steht oder sich von einem „Querdenker“  in die Ecke getrieben fühlt, der stellt uns konstruktiv kritisch denkende Bürger schnell in die Ecke eines Querulanten. Dabei sage oder schreibe ich doch nur, was mir als politisch interessierter Bürger mein ganz normaler Menschenverstand und meine Berufs- und Lebenserfahrung sagen. Das Thema Fachkräftemangel ist bei uns in Deutschland leider eine endlose Geschichte. Auch ich könnte mich dabei „grün und blau“ ärgern, wenn ich dazu so unqualifizierte Aussagen aus bestimmten Interessenkreisen lese. Ist das Thema in Deutschland denn nicht auch durch eine verfehlte Bildungs- und Familienpolitik hausgemacht? Ist es nicht Fakt, dass  -von berechtigten Ausnahmen abgesehen- die Wirtschaft überwiegend zunehmend ausländische Fachkräfte anheuern will, weil man diese „billiger“ bekommt und sie leichter „ausbeuten“ kann? Ich habe in meinem eigenen Bekanntenkreis eine Reihe von Beispielen, wo hochqualifizierte Fachkräfte und Hochschulabsolventen aus dem Pflegebereich oder dem kaufmännischen- und Ingenieurbereich nur des Gehaltes wegen keinen entsprechenden Job oder nur eine befristete Anstellung bekommen haben und somit ins Ausland abgewandert sind. Davon nur ein Beispiel: Der Sohn eines Freundes hat nach Abschluss seines Universitätsstudiums als Diplomkaufmann mit hervorragenden Noten über 40 Bewerbungen geschrieben, aber nur unterbezahlte oder befristete Arbeitsverträge angeboten bekommen. Daraufhin hat er ein Promotionsstudium angehängt, mit sehr gutem Abschluss seinen „Doktor gemacht“ und die Stellenangebote am deutschen Arbeitsmarkt waren analog zu seinen ersten Bewerbungen. Und heute? Er ist in die Schweiz gegangen, hat dort eine sehr gute, seiner Qualifikation entsprechend dotierte Stelle, ist dort anerkannt, hat dort eine Familie gegründet und ist in der Schweiz jetzt ein „feiner Maxe“. Er wird wohl kaum mehr dem deutschen Arbeitsmarkt als hochqualifizierte Fachkraft zur Verfügung stehen.

 

SPD Landtagsfraktion: Innenminister Herrmann ist ein Sprücheklopfer


„Wer die zunehmende Drogenkriminalität und Einbrüche in den Grenzbezirken Bayerns, Oberfrankens, der Oberpfalz und Niederbayerns wirksam bekämpfen will, muß das mit mehr Polizei tun“, stellt die SPD Landtagsfraktion fest! Dem müssen wir ausnahmsweise mal zustimmen, Herrmann redet und verspricht viel, ohne konkret zu handeln.

Identitäts-Krisen und Konflikte: Europa wird muslimischer


Dieses interessante Interview in den Deutsch-Türkischen-Nachrichten sollte man gelesen haben, um zu wissen, wo die Reise unseres gesamten deutschsprachigen Kulturraumes hingehen soll. DTN! Wir müssen uns endlich unserer eigenen Identität bewußt werden, bevor es zu spät wird.

Leseprobe DTN (wörtliches Zitat):

Vamık Volkan: Über die Globalisierung wird oftmals sehr positiv gesprochen. So spiele die Globalisierung eine wichtige Rolle bei der Verbreitung der Menschenrechte und der wirtschaftlichen Expansion. Doch jene Globalisierung hat auch eine negative Auswirkung auf die Identität großer Gruppen gehabt. Der Wegfall der Grenzen hat zu einer psychischen Identitätskrise geführt. Identität war zuvor territorial erfassbar.

Die Migrations-Wellen haben diese Identitäts-Krise verstärkt. Soweit ich weiß, ist jeder siebte Einwohner Berlins Türke oder Kurde. In zehn Jahren wird der muslimische Anteil in Wien 40 Prozent betragen. Das jedenfalls ist mein Kenntnisstand. Ich weiß auch nicht genau, ob ich hier komplett richtig liege. Doch die Gesellschaften in Europa werden sich nachhaltig verändern. Die Identitätskrise umfasst sowohl Minderheiten als auch die Mehrheitsgesellschaften.