DFB: Der Migrant ist der Prototyp des modernen deutschen Fußballers


Das ist keine Satire, das ist die nackte Wirklichkeit heute. Der DFB Integrationspreis! Wir überlegen noch, ob wir das auch in die Kategorie der Ideologie des Idiotismus ablegen werden.

One response to this post.

  1. Posted by Uranus on 21. Januar 2014 at 13:21

    Die Sache mit dem „DFB- und Mercedes-Benz-Integrationspreis“ unter der Rubrik Ideologie des Idiotismus abzulegen, wäre vielleicht doch nicht ganz passend. Es ist zwar völlig klar, daß sowohl den Vorstand des Deutschen Fußballbundes als auch den Vorstand der Mercedes-Benz AG das Wohlergehen und die Integration der Zugewanderten einen feuchten Kehricht interessiert. Doch wenn deutsche Sportler mit Migrationshintergrund Projekte zur Integration anderer tatsächlich integrationswilliger Zuwanderer, die es ja auch geben soll, unterstützen und dafür ausgezeichnet werden sollen, finde ich das keineswegs idiotisch.

    Natürlich werden die Zuwanderer von den grün-braunen Neosozialisten und deren Apparatschiks auf übelste und hinterhältigste Art und Weise zum Zwecke der Destabilisierung der in Generationen gewachsenen nationalstaatlichen Gesellschaftsformen instrumentalisiert. Doch unterstelle ich solchen Sportlern wie beispielsweise Boateng erst einmal gute Absichten bei seiner Unterstützung von Integrationsprojekten. Möglicherweise merkt er gar nicht so richtig, wie auch er instrumentalisiert wird, oder merkt es schon, hat aber kaum eine andere Wahl, wenn er Profisportler und Nationalspieler bleiben will.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: