Archive for 1. Februar 2014

Schalke04 zeitgemäß: Rassisten und Homophobe raus aus der Arena!


Wer so ein tolles Kurznachrichtenportal betreibt, wie wir hier im niederbayerischen Vilstal , der wird immer wieder überrascht und auch informiert. Auch der Bundesliga Traditionsverein Schalke aus dem Ruhrpott meinte unseren Archivkasten der Ideologien mit einer Karte des Idiotismus füllen zu müssen. Wir danken Schalke 04 für diese Zusendung.

FC Schalke 04Verifizierter Account@s04

Ab sofort in der Arena bei jedem Heimspiel unterm Dach der Haupttribüne. Schaut mal hin! #S04 #Schalke pic.twitter.com/RhNIwKUnkV

Eingebetteter Bild-Link

Vilstal hat sich natürlich sofort mit dieser Antwort bedankt:

Vilstal     ‏@Vilstal

@s04 passt gut in die Kategorie der Ideologie des Idiotismus! Echt stark dämlich, aber immerhin zeitgemäß!

Schwesig: Weg mit Extremistenklausel, Staatsknete für Zivilcourage


Wer angibt gegen „Rechts“ zu kämpfen, ist zunächst einmal grundsätzlich ein guter Mensch. Er hat für diese Zivilcourage einen Anspruch auf finanzielle Unterstützung durch den Staat, also durch uns, den Steuerzahlern. Da alle Streiter gegen vermeintliche oder tatsächliche Rechte dann logischerweise eigentlich meistens Linke sein müssen, verlangte die Ex-Familienministerin Schröder, CDU, ein Treuebekenntnis dieser Helden zu unserer Verfassung. Dieser Erlaß wurde Extremistenklausel genannt und von den Geldempfängern mächtig bekämpft. Nun haben wir eine neue Familienministerin, die heißt Schwesig, SPD, die kippte diese Klausel zusammen mit dem neuen Innenminister de Maizière, CDU. So schön, so gut. Gut auch für uns. So gründeten wir vor fast 12 Jahren in Wallersdorf, im Aldersbacher Hof, einen Stammtisch mit politischem Tiefgang. Einen Stammtisch soll es dort immer noch geben, aber auch einen Pfarrer, der mit örtlichen Toleranten und Bunten gegen Rechts kämpft. Wir schlagen jetzt vor, Staatsknete braucht man immer, dort aus dem Stammtisch den gemeinnützigen Verein „Wallersdorfer Saufen gegen Rechts“ zu gründen, WSR e.V. und dem Dorfpfarrer die Schirmherrschaft anzutragen. Dann überweist Schwesig ruckzuck, zumal auch örtlich Genossen mitsaufen dürfen, uns einen fetten Batzen Geld aus der Staatskasse, und kein Rechter läßt sich mehr im Aldersbacher Hof sehen. Der Tagesspiegel!

Wer kennt die Abgeordnete Angela Merkel?


Sie kennen Sie nicht? Sie wissen nicht wie sie denkt und handelt? Es ist die einfache Bundestagsabgeordnete aus Vorpommern gemeint, nicht zu verwechseln mit der mächtigsten Frau der Welt, die auch Bundeskanzlerin Deutschlands ist.  Nein, die meinen wir nicht. Sondern die Volksvertreterin der schönen, größten Insel Deutschlands Rügen. Das ist die Angela von der Ostseeküste, die die Pommern mit 56 % in den Reichstag wählten, wie wir Niederbayern hier in Dingolfing und Rottal unseren Max Straubinger. Ein gutes Gespann übrigens, nur nebenbei erwähnt, oder doch nicht? Aber diese politische Liebesbeziehung wollten wir nicht beleuchten, sondern die Leistungen für die Bürger.

Da stellen wir fest, die Angela, einmal gewählt, ist seltsam leise. Als Volksvertreterin ist sie plötzlich nicht mehr da. Einfach ganz verschwunden. Sie beantwortet keine Bürgerfragen (übrigens der Max aus Simbach ist da auch ziemlich maulfaul, allenfalls kurz vor Wahlen taut der mal auf). Ist diese pommersche Pomeranze vielleicht doch identisch mit der Berliner Regierungschefin? Die Ähnlichkeit, zumindest im Vergleich mit dem Passfoto bei www.abgeordnetenwatch.de , ist frappierend. Aber im Ernst, machen Sie sich die Mühe, klicken Sie mal bei der Abgeordneten Merkel an, es ist interessant, auch wenn sie nicht antwortet. Z. B. ihr Abstimmungsverhalten bei wichtigen Themen. Ja oder Nein, das ist eher selten, „nicht beteiligt“, das ist doch besser? Da ist man dann später nicht greifbar, wenn z.B. die Gentechnik über das Freihandelsabkommen in Deutschland zwangseingeführt wird oder?  Die stumme Volksvertreterin!

%d Bloggern gefällt das: