Henkel, hätte er doch besser geschwiegen!


Die gute Vorlage durch Lucke gestern bei Plasberg hat Henkel heute mit diesem Interview unterlaufen. Es fällt dem Leser wirklich schwer, zu beurteilen, was der eigentlich politisch will.  Aber lesen oder hören Sie das Interview selbst : Henkel im Interview mit dem Deutschlandfunk zur Schweizer Abstimmung!

8 responses to this post.

  1. Ganz ehrlich, ich verstehe die Aufregung nicht. Die AfD hat noch nie etwas anderes gefordert, als es Henkel in diesem Interview wiederholt.
    Alles andere sind politische Schachzüge der Parteifunktionäre, um sich jede Möglichkeit (rhetorisch) offen zu halten UND jede nur erdenkliche Stimme einzusacken.
    Wer sich darauf einlässt, der hat dies gesagt und jener was anderes, ist im Parteiendickicht schon verloren.
    SIE ziehen alle an einem Strang und das ist der, der sich immer enger um unseren Hals legt. Wer Hoffnung in der Parteienlandschaft sucht, wird stets ent- und getäuscht werden.

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Inbrevi. on 12. Februar 2014 at 0:16

    Als jemand, der in der AfD den z.Zt. akzeptabelsten Hoffnungsträger sehen muß, möchte man Herrn Prof.Lucke raten mit dem -hoffentlich- wirr redenden Prof.Henkel ein klärendes Gespräch zu führen!

    Liken

    Antworten

  3. Posted by Uranus on 11. Februar 2014 at 21:34

    Was Henkel in diesem Interview da abgelassen hat, läßt mir die Haare zu Berge stehen. Seine Aussagen interpretiere ich mit meinen Worten wie folgt:

    Durch entsprechende Bewertung der „Qualifikation“ als Einwanderungskriterium ALLER Zuwanderer aus ALLER Welt in die BRD will auch Henkel, wie jetzt schon viele Regierungspolitiker, das Lohnniveau in der BRD weiter absenken, indem ausländische Billiglöhner (= Lohnsklaven), auch „Fachkräfte“ genannt, immer weiter steigenden Druck auf die Löhne ausüben. Wenn Henkel das wirklich ernst meint, dann frage ich mich, weshalb ich dann noch die AfD wählen sollte, z.B. bei der Europawahl. Das haben wir doch alles schon seit Jahren. Da brauche ich nicht noch eine Partei, deren Vertreter einen derartig entsetzlichen Unsinn befürworten, der doch von den etablierten Blockparteien schon jetzt bis zum Überdruß praktiziert wird.

    Seit etwa 1990 sinken die Realeinkommen in der BRD für den größten Teil der arbeitenden Bevölkerung beständig immer weiter ab. Prekäre Beschäftigungsverhältnisse haben seit Schröders verheerender „Agenda 2010“ Hochkonjunktur. Und es wird immer schlimmer, das Ende des Tunnels ist noch lange nicht erreicht.

    Mit diesem Interview hat Henkel seiner AfD ein grandioses Eigentor verpaßt!

    Liken

    Antworten

  4. Gruselig, dieser AfD-Mann, das ist genau dieses kapitalistische Verwertungslogik-Klischee, das die Linken zu Recht kritisieren.

    „…die Schweiz orientiert sich an der Herkunft der Zuwanderer, und das wollen wir nicht. Wir wollen uns an der Qualifikation der Zuwanderer orientieren…“

    Es geht ihm also nicht darum, wer kulturell usw. in die Gesellschaft paßt, sondern wer am besten zu den Menschenverwertern paßt. Einfach nur widerlich!

    Liken

    Antworten

  5. Posted by AFD-Wählerin on 11. Februar 2014 at 19:46

    Wer ZWISCHEN den Zeilen hören und lesen kann, ist klar im Vorteil…

    Hören Sie Henkel wirklich zu! Ich möchte und werde dazu aus Gründen, die auf der Hand liegen sollten, nicht mehr schreiben. Vielleicht sehen wir uns beim nächsten Stammtisch. Aber ich erwarte von Jedem zumindest eine höhere intellektuelle Leistung, nur nur Reflexe.

    Liken

    Antworten

    • Über solch ein Interview zur besten Zeit im deutschlandweiten Deutschlandfunk muß man diskutieren, zumal kurz zuvor in der Plasberg Sendung eine doch deutliche positive Einstellung von Lucke zur Volksabstimmung der Schweizer herüberkam. Die Zustimmung der Menschen in Österreich und Deutschland zum Ergebnis in der Schweiz war überwältigend, setzt auch für Deutschland Hoffnungen frei, und dann kommt der Henkel daher und distanziert sich mehrmals. Da gibt es dann nichts mehr zwischen den Zeilen zu lesen. Der muß gebremst werden, bevor er weiteren Schaden anrichtet. Selbst Gauland geht vorsichtig bei Phönix zu Henkel auf Distanz. Henkel darf nicht die Linie einer EU-kritischen Partei sein, die viele als letzten Strohhalm zur Änderung der Politik in Deutschland ansehen.
      J.H. (ich äußere hier meine eigene Meinung dazu, nicht die des Gesprächskreises oder der Redaktion dieser Meinungsseite)

      Liken

      Antworten

      • Bevor jetzt hier weiter gestritten wird, und nur über politisch wichtige Parteien redet man (besser so als totschweigen), bitten wir alle Beteiligten sich genau „Hartaberfair“ nochmals anzuschauen, sich mit den dortigen Zuschauerkommentaren auseinander zu setzen, das Interview von Henkel beim Deutschlandfunk anzuhören und den Phönix-Beitrag mit Gauland! http://www.youtube.com/watch?v=-2Tl54KnyOs . Deshalb gibt es auch unsere Meinungsseite, wer soll denn sonst so informieren?

        Liken

  6. Was Henkel will? Das Beste für seine Auftraggeber, Henkel ist ein Mann des Großkapitals, bis vor kurzem war er noch Berater der Bank of America, damit diese ihre Marktposition im Bereich Investemtbanking in Europa ausbauen kann.
    Es ist Programm der AfD, die Personenfreizügigkeit, wie auch die anderen 4 Grundfreiheiten der EU, darunter auch die gesetzlich festgeschriebene Kapitalverkehrsfreiheit, als große Errungenschaften anzusehen.
    Wir brauchen weder ein Punktemodell, noch sonstwas. Was vor 40 oder 50 Jahren noch eine Selbstverständlichkeit war, ist heute eine rechtsextreme Position.
    Die Zuwanderung nach Nützlichkeit für die Großkopferten zu steuern ist hanebücherner Unsinn. Wer den Profit hat, soll auch sämtliche Folgen und Nebenkosten tragen. Dann wäre schnell Schluss mit solchen Forderungen.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: