Archive for 3. März 2014

Tugendterror der Linken wütet jetzt auch gegen das Autokennzeichen HH!


Die Ideologie des Idiotismus kennt keine Grenzen mehr. Die Welt: Das politische Milieu meint, das Autokennzeichen HH, für Hansestadt Hamburg, sei sittenwidrig!

Advertisements

Der Tugendterror wütet auch im grünrot regierten Stuttgart


Friedliche Familien- und Kinderschützer wollten mit einer genehmigten Veranstaltung und Demonstration gegen den grünroten Bildungsplan der Landesregierung Baden-Württembergs protestieren. Bekanntlich sieht dieser Bildungsplan vor, unsere Kinder möglichst früh in allen Formen der Sexualität zu unterweisen.  Dagegen wehren sich die Eltern, 200 000 unterschrieben eine Petition an den grünen Ministerpräsidenten Kretschmann. Schwule, Grüne, linke aller Couleur und  Antifa wollen mit aller Gewalt aber die Indoktrination unserer Kinder in den Schulen durchsetzen. Die Argumente dieser Gewalttäter sehen dann so aus,  wie es dieser Film zeigt!

Der Tugendterror wütet gegen Sarrazin!


Sarrazin wollte auf Einladung des Magazins Cicero sein neues Buch „Tugendterror“ vorstellen. Die Gemeinten verhinderten das sofort mit der Erstürmung dieser Veranstaltung, ohne sich mit den Argumenten von Sarrazin auseinander zu setzen. Ihre Waffe war das Brüllen und Niederschreien, das Stoßen und Rangeln der Zuhörer.  Darüber berichtet u.a. die Zeitung „Die Welt„.  Interessant sind auch die Parolen dieser Wächter der Meinungsfreiheit:

„Nazis raus, Deutschland von der Karte streichen,  Polen soll bis Frankreich reichen, wir sind die Kopftuchmädchen, wir sind der Tugendterror, wir sind die Gebärmaschinen, hau ab, hau ab!“

Diese Ideologie des Idiotismus sollte man durchaus ernst nehmen, denn dieser Virus scheint sehr ansteckend zu sein. Es soll über diese Veranstaltung sogar ein Filmdokument in den Kreisen von linken Faschisten kursieren, die damit herumprahlen. Wir haben ihn noch nicht gefunden, werden ihn aber gegebenenfalls hier nachreichen.

Der Idiotismus rennt für Lampedusa durch Hamburgs Straßen


Die „taz“ ist mal wieder begeistert über eine Demo in Hamburg für die Aufnahme aller Flüchtlinge der Welt in Deutschland. Sie rennen mit  einem Transparent mit der Parole durch die Straßen Hamburgs:  „We are here to stay (Wir sind hier um zu bleiben)! „ Wir empfehlen den pubertierenden deutschen Buben und Mädel aus dem feinen Bürgerhäusern Hamburgs ihre Kinderzimmer mit einem Lampedusa Flüchtling zu teilen, ihr Taschengeld zu opfern, aber auch die Eltern zu bitten, finanziell für eine schnelle Integration zu sorgen. Das wäre doch mal wirklich ein selbstloser Einsatz oder? taz berichtet über Demo in Hamburg!

%d Bloggern gefällt das: