Archive for 7. März 2014

Nachschlag zum politischen Aschermittwoch!


Unsere Redaktion wurde angemahnt, doch etwas mehr über den politischen Aschermittwoch zu berichten. Wir halten das für nicht angebracht, denn es wiederholt sich ja jährlich dieses politische Narrentreiben nach dem Faschingsdienstag. Von der größten Veranstaltung, dem CSU Aufmarsch in Passau, hat ja bereits unser Beobachter Alfons Huber hier seine Eindrücke niedergeschrieben. Gestern Abend giftet deshalb ein Zuhörer laut, daß das nicht gehe, nur die CSU zu vera…..! Denn unsere Staatspartei hatte ja, auch in Passau, für alle was zu bieten, den Gauweiler als Strauß Verschnitt, der gegen die EU wetterte, und den Seehofer, der den staatstragenden Landesvater mimte, der wiederum für das Tun der Eurokraten durch die ständige Jasagerei seiner Partei die Verantwortung mit trägt. Neu auf der Bühne war die AfD in Osterhofen, davon berichteten unsere Redaktionsmitglieder G.L. und I.S. ! G.L. fand, daß die Veranstaltung gut gelungen war, sehr guter Besuch, und weniger Klamauk als bei der politischen Konkurrenz. I.S. hat sogar diese einsame, seltsame Randerscheinung eingefangen.

DemogegenAfDDer einsame Demonstrant gegen die AfD Veranstaltung!

Von den anderen Parteien gibt es wirklich nichts Neues zu berichten. Hier können wir ebenso den Aschermittwoch von 2013 0der 2012 einbauen. Selbst die Antifa, CSU gemeinsam mit Grünen und allerlei Linken marschierten auf, um das bunte Deggendorf vor 80 Nationaldemokraten zu retten. Jedes Jahr die gleiche gespielte Empörung! Vorher wurde mal wieder das Veranstaltungslokal der NPD durch Schmiererei beschädigt. Mit erpresserischen Druck auf den Wirt des Brauereisaales in Geisenhausen verbuchte die dortigen „toleranten Bunten“ als Erfolg, daß die Republikaner seit 2013 nach Taufkirchen ausweichen müssen. Wen der Vergleich mal interessiert, hier die Berichte von 2012 und 2013 und die Hofberichterstatter 2014 in der Passauer Neuen Presse!

Advertisements

Hitlary Clinton


Die immer wiederkehrende Geburt des Bärtchens. Solche Politiker schaffen es tatsächlich mit ihren Sprüchen auf die Satireseite! Sie meinen es in ihrem Propagandawahn ernst und übertreffen damit dennoch nur die besten Kabarettisten.

Kerry bringt den Witz des Tages


Kerry bringt den Witz des Tages. Fundsache!

Leseprobe:

„Man darf nicht unter einem erfundenen Vorwand in ein anderes Land eindringen, um seine eigenen Interessen wahrzunehmen“, sagte Kerry in einem NBC-Interview.

Zensiert der Berliner Tagesspiegel seine eigenen Meinungsumfragen, wenn sie nicht ins gewollte Meinungsbild passen?


Das vermutet dieser Internetauftritt MMnews . Die Deutschen haben im Zusammenhang mit dem Geschehen um die Ukraine ein ganz anderes Bild von Russland, als sie uns die veröffentlichte Meinung aufdrängen will. Da passen dann auch solche Umfragen des Berliner Meinungsmacher, „Der Tagesspiegel“, überhaupt nicht ins Bild. Das ist auch immer wieder bei den Leserkommentarspalten der großen Zeitungen sichtbar. Wenn die Meinungen der Leser nicht zum belehrenden und erziehenden Zeitungsbeitrag passen, dann werden diese Spalten ganz schnell geschlossen. Auch zu den schon erschienen Beiträgen wird der Zugriff verweigert.

Frankfurter Rundschau und ihr „Tugendterror“


Man muß auch Texte der Frankfurter Rundschau lesen, um zu wissen wie die Hüter der Tugend ticken. Hier anklicken und nachlesen!. Das ist ein heuchlerischer und besonders schmieriger, ja hinterhältiger Artikel, zum Thema Meinungsfreiheit, der kaum noch zu überbieten ist. Diesen schwachen Aufsatz kann man mit wenigen Worten zusammenfassen, „bietet anderen Meinungen kein Forum, protestiert auch nicht, schweigt sie lieber tot, und wenn es schon mal schief geht, wie im Fall Sarrazin, dann macht die Abweichler aber hinterher fertig, vernichtet sie.“

Wie soll sonst der Schlußsatz dieses Pamphletes verstanden werden:

So geht es. Jeder ist frei zu sagen, was er meint. Die anschließende vernichtende Kritik aber muss er in Kauf nehmen. (Wobei dieses politische Milieu aber in Wirklichkeit meint, die öffentlich Vernichtung der Person ist gemeint, die nicht im Sinn der Gutmenschen einer Frankfurter Rundschau mitschwimmt!)

%d Bloggern gefällt das: