Archive for 31. März 2014

Idiotismus: Mittelbayerische Zeitung will Bettlerexpress von Hamburg nach Ostbayern umleiten


Zwei Twitternachrichten erreichten uns, die Hamburger Morgenpost berichtet, daß das Sozialamt der Hansestadt Bettler morgens früh zur Bettelschicht in die Innenstadt zu lukrativen Plätzen fährt und abends wieder einsammelt, um sie in ihre Unterkünfte zurückzubringen. Hamburger Morgenpost!Die Mittelbayerische Zeitung kommentiert, daß wir Deutschen den armen Menschen aus Rumänien und Bulgarien, manche sagen dazu auch verschämt wandernde Osteuropäer, alle Türen öffnen und sie so gut mit Sozialleistungen versehen sollen, damit sie nicht am Rand unserer Gesellschaft in Slums leben müssen. Hier der Granatenblödsinn dieser Zeitung: http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Mittelbayerische-Zeitung-Kommentar-von-Christine-Strasser-zu-Roma-Armut-Zuwanderung-3407363

Advertisements

Finanziert Merkel Regierung linksextreme Sturmtruppen?


Diese Frage wird in der aktuellen Ausgabe der liberalkonservativen Wochenzeitung „Junge Freiheit“ gestellt. Junge Freiheit!. Und die JF beweist das mit Zahlen und Fakten.  Dieses Spiel läßt auch die Staatsregierung mit Seehofer hier in Bayern zu. Versammlungs- und Meinungsfreiheit sind schon lange nicht mehr gegeben. Selbst gegen parteiunabhängige Gesprächskreise werden Denunzianten, Diffamierer und gar Erpresser losgeschickt, um zum Beispiel Gastwirte zu zwingen, keine Versammlungsräume mehr zur Verfügung zu stellen.  Es sind mittlerweile dreistellige Millionenbeträge, die seitens der Kommunen, Länder und des Bundes zur Verfügung gestellt werden, um ein linke Diffamierungsindustrie zu beschäftigen. Es wird zwar vorgegeben, damit rechte Tendenzen zu bekämpfen, aber in Wirklichkeit zielt der Kampf gegen das normale bürgerliche Zusammenleben, man will den neuen Menschen schaffen, alles unter dem Stichwort „bunte Gesellschaft“ gleichschalten.  JF Archiv!

14-14

Mittlerweile gibt es Tausende von Initiativen, die von diesen Millionen Füllhorm profitieren, die sich zum Teil auch bereits gegen unionsnahe Verbände richten, ohne daß Merkel und Kumpane hier einschreiten.

Der FN erzielte in Frankreich bei den Kommunalwahlen ein beachtenswertes Ergebnis


Jetzt befürchten die Eurokraten, daß zur EU Wahl der FN in Frankreich sogar die stärkste Partei werden könnte, wie auch die FPÖ in Österreich, ähnliche Befürchtungen hegen die Spitzenkandidaten der Sozialisten mit Schulz und die Christdemokraten mit Junker. Sie setzen mit entsprechender diffamierender Propaganda bereits dagegen an. Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten!

Wenn wir Deutschen die Wahl hätten, wen würden wir dann wählen, FPÖ, FN, Wilders, UKIP, Schwedendemokraten, die Wahren Finnen oder andere? Ist für uns die AfD die entsprechende Wunschpartei, die sich ziert mit anderen EU-kritischen Parteien zusammen zu arbeiten? Sind es, weil es keine 3 % Klausel mehr gibt, vielleicht sogar die Nationaldemokraten oder die Republikaner, die auf dem Stimmzettel zur EU Wahl angekreuzt werden können. Auf alle Fälle schauen Deutsche auf die wirklichen demokratischen Alternativen nach Österreich und Frankreich, auch mit ein wenig Neid, weil die mögliche Partei, die AfD (noch) nicht springen will, sich nicht traut, sich entsprechend zu profilieren. Hoffentlich fällt der Wähler wegen dieser Verunsicherung nicht doch noch auf die Kandidaten der Berliner Parteien herein oder geht wieder einmal überhaupt nicht zur Wahl. rundertischdgf!

 

%d Bloggern gefällt das: