Heimat Deutschland: Die Via Porphyria


Abseits der Hauptreiseziele gibt es auch noch das unbekannte Sachsen. Waren Sie, liebe Leser, schon einmal im Muldental zwischen Penig und Rochlitz? Kennen Sie die katholischen Basilika mit ihren Porphyr Mauern und Bögen in Wechselburg, eines der schönsten und besonderen Kirchen Deutschlands? Fahren Sie einmal die „Via Porphyria“ ab, noch bessern wandern sie einige Teilstrecken, sie werden an vielen Ecken neue Motive entdecken: Kleinstädte, Burgen, Kirchen, Brücken und Postmeilen.  Die Tür- und Fensterrahmen aus dem Rochlitzer Porphyr sind ein ganz besonders schöner rotgemaserter Baustoff, der in dieser Gegend seit Jahrhunderten als Baumaterial verwendet wird. Gönnen Sie sich abseits der großen Straßen einige Tage einer Entdeckungsreise in unserem schönen Land.

viaporphia2014 Zum Vergrößern anklicken! brunnen2014 Wo finden Sie solch einen verwunschenen alten Brunnen?

 

 

One response to this post.

  1. Posted by Arcturus on 11. Mai 2014 at 0:18

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: