Archive for 24. Mai 2014

„Nordafrikanisches Straßenmilieu“ in Freiburg


Zustände in Freiburg im Breisgau, der beschaulichen Stadt am Kaiserstuhl? Lt. diesem Bericht aus Rottweil ist dort ein Flanieren in der Altstadt kaum noch gefahrlos möglich. Dieser Internetauftritt beleuchtet die Hintergründe.

Freie Presse Rottweil

Rottweil / grünes Regierungspräsidium Freiburg. Freiburg wird mit 38 kriminellen, nordafrikanischen Asylanten nicht fertig, läßt sich terrorisieren und eiert erbarmungswürdig herum. Es sind durchweg Asylbetrüger, die nicht verfolgt waren, aber hier frech „Geld, ein Handy, eine Wohnung“ vom Staat fordern, wie der Polizeipräsident sagt, und wenn sie es nicht kriegen, werden sie „zornig“ und rauben die Einheimischen gleich direkt aus! Die Einheimischen wollen eine Bürgerwehr, aber da sind die Grünen in Politik und Polizei dagegen, damit keiner sehen soll, was für erbärmliche Versager sie sind!

Ursprünglichen Post anzeigen 323 weitere Wörter

Die Eurokratie, wie die Made im Speck?


Und der Speck an dem sich die Funktionäre dick und dämlich fressen, sind wir, hauptsächlich der deutsche Steuerzahler. Darüber berichten sehr ausführlich die Deutschen-Wirtschafts-Nachrichten.  Die Leistungen sind Gängelung und die Einschränkung unserer Freiheit.  Dennoch sollten wir jetzt nicht den Fehler begehen, morgen der Europawahl fernzubleiben, oder gar einen Kandidaten der Berliner Blockparteien zu wählen.  Auch der CSU Weber oder die Hohlmeier, erst recht nicht dieser Martin Schulz von der SPD, die  Harms von den Grünen, die Zimmer von den Linksaußen und SED Nachfolgern oder der McAllister, CDU, mit seiner doppelten Staatsbürgerschaft, haben unser Vertrauen verdient. Machen Sie Ihr Kreuz bei einer „Sonstigenpartei“, auf dem Wahlzettel stehen außer der Blockpartei CDUCSUSPDGRÜNELINKE weitere 19 Alternativen.  Obwohl die FDP auch zu den Blockparteien gehört, ist die zu vernachlässigen, seitdem sie aus dem Bundestag herausgeflogen ist. Wer die wählt handelt sich möglicherweise wieder solche falschen Doktoren wie Chatzimarkakis oder Koch-Mehrin und einen Alvaro (gegen den wegen fahrlässiger Tötung im Rausch ermittelt wird) ein.  Je schlimmer eine kleinere Partei von den „Großen“ und den Medien niedergemacht wird, umso interessanter sollte sie für den Wähler werden, denn es könnte ja sein, daß wenigstens ihre Abgeordneten mal Klartext im Europaparlament reden. Selbst wenn man der Meinung ist, Abgeordnetenaustausch bringt nichts, sollte man es auf den Versuch dennoch ankommen lassen. Stimmzettel zur Europawahl! In Bayern steht die CSU,  statt der CDU,  auf dem Wahlzettel.