Archive for 9. Juni 2014

Ferner liefen: Die Bedeutungslosigkeit einer schmollenden Genderin


“Dienstausweis Parlamentarischer Staatssekretär”

viaFerner liefen: Die Bedeutungslosigkeit einer schmollenden Genderin. Fundsache, immerhin wurde dieser weibliche Parlamentarische Staatssekretär von der SPD als qualifizierte Kraft auf eine Vergütung von 75 % eines Ministergehaltes gehievt. Der Posten scheint dieser Genossin jedoch nicht richtig betitelt. Sie schimpft die Ausweis-Aussteller, wer das auch immer sei, Frauen zu diskriminieren.

Leseprobe:

…..sie habe gedacht, “wir sind weiter als vor 30 Jahren”. Ein klassisches Eigentor, das sie auch mit dem Hinweis, dass Krankenpfleger “ja auch nicht als Krankenschwester bezeichnet” würden, nicht mehr wettmachen konnte. Offenbar ist Frau Ferner mit ihrer Tätigkeit im Bundesministerium für Frauen, Familie, Senioren und Jugend nicht ausgelastet. Sie sollte ihre Kraft lieber in produktive Dinge stecken, statt sich mit dem Cover ihres Dienstausweises zu beschäftigen…….

www.klodeckel-des-tages.deDafür erhielt sie von diesem Internetauftritt den Klodeckel des Tages:

 

 

 

 

Karneval der Kulturen in Berlin, nur deutsche Kultur kommt nicht mehr vor!


Alle sind Berlin über das bunte Treiben der Kulturen begeistert. Nur wo ist die deutsche Kultur geblieben? Und auch die SPD schickt uns begeistert ihren Beitrag zu diesem Treiben unserem Kurznachrichtenportal Vilstal zu:

Die SPD Südstern beim mit

Eingebetteter Bild-Link
Vilstal antwortet:

Interessant wie sich die SPD deutsche Kultur vorstellt. Je bunter, je einfältiger!

FAZ: Einwanderer sind besser qualifiziert als Deutsche?


Auch die FAZ entwickelt sich zum Propagandasprachrohr der Migrationsindustrie. Erklärt sie doch in diesem Artikel, daß die Einwanderer qualifizierter sind als die autochthonen Deutschen. Da es aber kaum vergleichbare Bildungswege eines Kongolesen oder eines Deutschen gibt, ist das schon eine gewagte These. Solch ein Artikel kann sicherlich nur jemand schreiben, der die Welt dort draußen nicht kennt, der nicht weiß wie der Bildungsweg z.B. eines Heizungsinstallateurs aussieht. Dreieinhalbjahre Lehre, dann noch den Meister oder Techniker, vielleicht sogar mit Fachabitur den Ingenieur gemacht. Danach die Übernahme eines hochkomplexen Betriebes? Nach der Meinung der FAZ Schreiberin scheinen alle Einwanderer nur noch Diplomingenieure und Ärzte zu sein. Ja selbst die Akademikerausbildung in den EU Südländern wird als vorbildlich gegenüber der Deutschen verkauft, 80% Akademiker in Spanien? Warum sind die denn dann arbeitslos? Weil dort kein Bauingenieur eine Mauer setzen und kein Elektroingenieur eine Steckdose vernünftig anschließen kann. FAZ 

Beachten Sie dazu die Leserkommentare, die näher an der Wirklichkeit dran sind als diese Schreiberin.

%d Bloggern gefällt das: