Nichts mehr im Griff: Jeden Tag kommen 200 Asylanten nach München


Ob Merkel, Seehofer, Gabriel, um nur beispielhaft die wichtigsten Vorturner im politischen Geschäft zu nennen, das Problem der Überschwemmung Deutschlands mit echten Flüchtlingen und Scheinasylanten noch im Griff haben, das ist schwer zu bezweifeln. Wie eine Bananenrepublik aussieht, das demonstriert gerade das Land Berlin in dieser Sache. Das berichteten wir erst gestern. Dennoch blüht die Migrationsindustrie, jeder Ort in Deutschland wartet „begeistert“ mit einer Integrationsabteilung auf den Ansturm von Asylanten, die oft noch um eine Willkommensabteilung erweitert wird. Der Sprecher von Regen sieht auch seinen Landkreis in der Pflicht in angemessene Asylunterkünfte zu investieren und fordert eine freundliche Aufnahme durch die Bürger der Stadt Zwiesel. Oberbürgermeister Rampf vonLandshut, CSU, unterstützt begeistert das Netzwerk für Flüchtlinge, „denn Flüchtlinge brauchen nicht nur eine Wohnung, sondern umfassende Betreuung“. Dazu wird dann gleich ein „Runder Tisch für Integration“ gegründet.

rundertischasylla2014 Straubinger Tagblatt, Überschrift zum Artikel im Niederbayernteil!

Wie sich das Problem wirklich verhält, das beschreibt ziemlich sachlich unter Zuwanderung außer Kontrolle Kopp Online!

 

9 responses to this post.

  1. Posted by jens on 22. Oktober 2014 at 0:10

    macht sich eigentlich im landkreis regen mal einer gedanken, das das enorme touristische folgen nach sich ziehen wird, die urlauber suchen ruhe, erholung und bayrische tradition und gastfreundlichkeit. keiner will in eine pension mit multikulti oder in der region davon überschwemmt werden. das wird nicht nur von uns finanziert, es werden auch arbeitsplätze verloren gehen und mache eh schon gebeutelte touristischen betriebe in die insolvenz gehen.. darüber macht sich die bayrische regierung keine gedanken, sie kann einen ganzen landstrich ruinieren.. leider ist nicht viel zu holen im bayrischen wald ausser tourismus und die zahlen senken sich eh schon..

    Antworten

  2. Posted by Horst on 11. Juli 2014 at 14:30

    Es kann nicht sein, daß wir sie jetzt in Pensionen unterbringen, auf unsere Kosten natürlich. Wir haben kein Platz mehr im Landkreis Regen.

    Antworten

  3. Posted by Suum Cuique on 3. Juli 2014 at 6:30

    „Oberbürgermeister Rampf vonLandshut, CSU, unterstützt begeistert das Netzwerk für Flüchtlinge, “denn Flüchtlinge brauchen nicht nur eine Wohnung, sondern umfassende Betreuung”.“

    – Ist doch rührend. An Wohnungen für deutsche Arbeitnehmer, die diesen ganzen Wahnsinn mit den ihnen abgepreßten Steuern finanzieren dürfen, denkt dagegen in der politischen Kaste niemand. „Flüchtlinge“ bekommen ihre Wohnung vom Steuerzahler bezahlt und haben keine Negativeinträge bei der Schufa AG. Da freut sich das deutsche Immobilienmonster. Und die arbeitenden Deutschen dürfen zusätzlich zu den explodierenden Kosten für ihre Unterkünfte auch die Wohnungen für die neuen Fachkräfte und deren umfassende Betreuung bezahlen.
    Ein moralisch degenerierteres System wie das bundesrepublikanische ist kaum denkbar. Ekel überkommt einen vor diesen Staat und seiner Gesellschaft!

    Antworten

    • Posted by Suum Cuique on 3. Juli 2014 at 6:43

      Anmerkung:
      Am Wochenende ist in Reval/Tallinn das große Liederfest, an dem auch der Schreiber dieser Zeilen teilnehmen wird. Deshalb schon jetzt allen Mitlesern und dem Runden Tisch Niederbayern ein schönes Wochenende.
      Es wird eine Wohltat sein, dies alles hier einmal vergessen und entspannen zu können.

      S.C.

      Antworten

      • Lieber S.C. viel Vergnügen und Entspannung, aber wie wäre es mal mit einigen schönen Aufnahmen von diesem Fest in Tallinn. Diese kleinen verflixten Digitalkameras bieten einige Möglichkeiten, viele sind mittlerweile so eingerichtet, daß man sogar kleine Filme aufnehmen kann. Als ich vor Jahren mit meiner Frau auf dem Theaterplatz in Memel war, spielte und sang dort eine jugendliche litauische Trachtengruppe „Ännchen von Tharau“. Darum standen etwa 200 Deutsche, meist älteren Semesters, von verschiedenen Reisegruppen, die fast alle vor Rührung weinten (danach klingelte der Sammelbeutel dieser Gruppe – ist aber egal). Ich selbst filmte das mit einem alten Camcorder, der nicht mehr kompatibel mit meiner heutigen PC Gerätekonfiguration ist. Damals hatte ich leider noch keine Digitalkamera mit den derzeitigen Funktionen. Aber wenn man die Augen aufmacht, dann findet man so einige Schmuckstücke oder Motive. Zufällig stieß ich auf dieser Baltikumreise auf die moderne Skulptur der Bremer Stadtmusikanten in Riga. Damit hatte unser Gesprächskreis „www.runder-tisch-niederbayern.de“ sein Symbol für seine Diskussionskultur.

        mfg J.H.

  4. Posted by biersauer on 3. Juli 2014 at 4:56

    Das Kalifat bedroht auch Europa,
    http://blasphemieblog2.wordpress.com/
    Sie wollen damit auch uns beglücken, indem sie aus ihrer neuen Waffenfabrik aus der Ukraine, ihre Armeen bewaffnen und unser Geld, das wir zur Tankstelle tragen, für die Eroberung Europas verwenden.
    Es wäre längst an der Zeit, dass der Europäer aufwacht und diese Gefahr erkennt, weil mit dem Bürgerkrieg in der Ukraine, welcher ebenfalls mit unserem Geld stattfindet, ist die Gefahr bereits innerhalb Europas angelangt.
    Ich fahre bereits seit über 4 Jahren elektrisch und kann mir keine Vorwürfe mehr machen.

    Antworten

  5. Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s