Grüne Gutmenschen lassen sich Party von Rüstungsindustrie sponsern


Ministerpräsident Kretschmann läßt sich seine Party in Berlin für 1500 Claqueure richtig was kosten, auch Grüne können es richtig krachen lassen, vor allen wenn ein Handgranatenhersteller diese mitfinanzieren.

Darüber die MMnews (Zitat):

5000 Euro spendete das in Bayern und Baden-Württemberg ansässige Familienunternehmen Diehl („Wirkung im Gefecht“) für die Beköstigung von 1500 Gästen. Gereicht wurden „Party-Igel mit Käse“ und „Königspastete mit Ragout fin“. Mit diesen Gerichten wollte der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann an die erste Stallwächterparty vor fünfzig Jahren erinnern – „Gastwirtschaftswunder“ lautete das Motto.

 

4 responses to this post.

  1. Posted by Gaby on 21. Juli 2014 at 16:32

    Ihr seht nur nicht das Positive daran, die Rüstungsindustrie trägt wesentlich zur Reduzierung der Umweltverbraucher bei, besser wie jeder andere es könnte.
    Also alles im Grünen ( Bereich )!

    Antworten

  2. Posted by Arcturus on 21. Juli 2014 at 10:11

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Antworten

  3. Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s