Leserbrief: Asylpolitik – Wir müssen verrückt geworden sein!


Ich habe es gründlich satt, dieses absichtsvoll-deutschfeindliche Geschrei der Flüchtlingsverbände, der Grünen, Roten und Linken, die alle Asylpolitik nach der Parole betreiben:  Kommet alle zuhauf, wir nehmen alle auf! Denn wir haben`s ja im Überfluss und geben euch alles gern, ohne dass ihr irgendetwas Anderes tun müsst, als in Deutschland Asyl zu beantragen, gleichgültig aus welchen Gründen und woher ihr kommt . Und ihre Forderung nach einem „Bleibe-Recht für alle!“, verbunden mit dem ständigen Vorwurf, den Asylsuchenden ginge es schlecht in Bayern und Deutschland, empfinde ich als besonders dreist und unverschämt: Wo auf der Welt erhält jeder (erwachsene) Asylsuchende sofort etwa 270 bis 300 Euro bar auf die
Hand, unbeschränkten Strom-, Wasser- und Wärmeverbrauch, Bekleidungsgeld pro Jahr von mindestens 400 Euro pro Person und vor allem völlig freie medizinische Versorgung, gleichgültig ob er an Pickeln leidet oder operiert werden muss. Was die Flüchtlingsverbände jetzt noch durchsetzen wollen, ist die Auflösung der Gemeinschaftsunterkünfte zugunsten privater Wohnungen für jeden Einzelnen (möglichst mit Dusche und WC!). Um die diesjährigen Rekordzahlen noch mehr in die Höhe zu treiben, fordert z.B. die Grünen Europa-Abgeordnete Harms, wir sollten alle Lampedusa-Flüchtlinge aufnehmen (allein in diesem Jahr: 6o.ooo!). Und er SPD- Staatssekretär Annen (Monatseinkommen garantiert über 15.ooo Euro) erklärt vollmundig : „Wir ( Wer bitte ist wir?) sind ein reiches Land!“ Heißt auf deutsch : Wir können noch mehr aufnehmen als die letztjährigen über 120.000 und die diesjährig zu erwartenden 200.00 Asylsuchenden. Da diese erbarmungslosen islamischen Despoten und Terrorbanden überall auf der Welt nicht aufhören werden, Menschen jeder Art, Rasse und Religion zu massakrieren und zu vertreiben, wird Deutschland als begehrtestes Zufluchtsland (siehe unsere eben genannten „Lockprämien“!) in Kürze vor kaum überwindbaren Problemen stehen. Ich habe im Übrigen seit langem den Verdacht, den Flüchtlingsverbänden und anderen Lobbygruppen geht es nicht mehr nur um den zeitweiligen (!!) Schutz von Kriegsflüchtlingen, sondern um „Umsiedlung“ großer Bevölkerungsteile, vor allem muslimischer Zuwanderer und Flüchtlinge, damit sich alles Deutsche in einem riesigen Multi-Kulti-Brei auflöst und die deutsche Sprache und Kultur (deren Geschichte  nach Meinung dieser Leute nur aus den 12 Verbrecherjahren des 3.Reiches besteht) zum Verschwinden gebracht wird. Da wird die Muslimifizierung und Islamisierung höchst aktiv betrieben und unter dem Begleitschutz der muslimischen Dachverbände auch erfolgreich durchgesetzt, wie man an der Knabenbeschneidung exemplarisch erfahren konnte. Dafür steht besonders auch die Integrationsbeauftragte Özuguz von der SPD.

Unbestritten und selbstverständlich ist, dass wir Flüchtlinge aus wirklichen Kriegsgebieten (Syrien, Afghanistan und jetzt auch noch dem Irak, ab nächster Woche auch wieder aus dem Gaza-Streifen!) zeitweise (!!) aufnehmen müssen und wollen. Aber was, bitte schön, sollen alle die „Flüchtlinge“ vom Balkan, die immer noch den Hauptanteil an den Asylbewerberzahlen stellen, bei denen selbst die „Integrationsbeauftragte“ Özoguz im oben genannten Interview Zweifel bekommt, ob die nicht die problemlosere und räumlich schnellere Aufnahme für die Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten nur erschweren.

Die „balkanischen“ Fälle haben die niederbayerischen Landräte zu Recht auf die Barrikaden getrieben und die Bayerische Staatsregierung zu dem Slogan „Wer betrügt, fliegt!“ veranlasst, denn natürlich gibt es nicht wenige Familien aus den Balkan-Gebieten, die jedes Jahr zur Winterszeit bei uns auftauchen, um für die Dauer der Asylverfahren (etwa 5-6 Monate) die deutschen Großzügigkeit bedenkenlos auszunützen. Genau von diesen zahlreichen Fällen wollen die Flüchtlingsverbände nichts hören und sehen. Wir hatten 2012 (letzte offizielle Zahl) 1.1 Milliarden Euro an Asylausgaben (dazu nicht kostenmäßig erfasste 33ooo Gerichtsverfahren) bei gleichzeitig stetig steigender Armut im eigenen Volk, besonders bei unseren Alten. Natürlich wäre ich auch für eine saftige Besteuerung unserer Reichen, aber setzen Sie das einmal bei unserer ungemein beliebten Pompadour aus Usedom  (die nach dem Motto regiert „Nach mir die Sintflut!“) durch  Jedenfalls weiß ich eins mit Sicherheit : Wer glaubt, er müsse aller Welt Gutes tun und vergisst dabei die Armut und Not im eigenen Volk, muss verrückt geworden sein.

Dieter Will

Vilshofen

Die Redaktion erhielt diesen Leserbrief, der an die PNP gerichtet war, auch zur Veröffentlichung auf dieser Seite mit Genehmigung des Autors.

 

 

10 responses to this post.

  1. Posted by Jürgen Gerrhard on 27. Juni 2015 at 17:16

    betr.: Abgewiesene Asylsuchende
    sind illegale Eindringlinge

    Meldung aus der wohlhabenden Schweiz

    27.06.15 16:33:49 S.151/8

    3sat Nachrichten Schweiz

    Rückgang bei Nothilfe für Asylsuchende

    Letztes Jahr haben in der Schweiz
    10’700 abgewiesene Asyl-Suchende Not-
    hilfe beansprucht. Das ist ein Fünftel
    weniger als im Jahr 2013, wie das
    Staatssekretariat für Migration mit-
    teilt.

    Begründet wird der Rückgang damit, dass
    es letztes Jahr mehr positive Asyl-Ent-
    scheide gegeben habe. Seit 2008 erhal-
    ten abgewiesene Asylbewerber nur noch
    Nothilfe statt Sozialhilfe.

    Die Nothilfe erhalten sie in Form von
    Obdach, Nahrung, Kleidung und medizini-
    scher Grundversorgung. Die Kosten der
    Nothilfe beliefen sich im letzten Jahr
    auf 74 Millionen Franken.

    Antworten

    • Posted by Jürgen Gerrhard on 27. Juni 2015 at 17:50

      #
      Seit 2008 erhal-
      ten abgewiesene Asylbewerber nur noch
      Nothilfe statt Sozialhilfe.

      Die Nothilfe erhalten sie in Form von
      Obdach, Nahrung, Kleidung und medizini-
      scher Grundversorgung.
      #

      Das spricht sich herum, deshalb sinken die Zahlen der Islamischen Invasoren in der Schweiz, und explodieren in Bayern.

      In diesem Zusammenhang sollte im BMZ untersucht werden, welche Rolle Merkels persönlicher Afrika-Beauftragter Günter Nooke, aus gemeinsamen DDR-Zeiten an der Karl-Marx-Universtität, mit seinen Kontakten zu den mit der DDR befreundeten Volksrepubliken in Afrika, bei der Anlockung (Smartphone) und Transport dieser jungen islamischen Schwarzafrikaner in die EU spielt.

      Antworten

  2. Posted by LichtWerg on 7. Oktober 2014 at 18:03

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

    Antworten

  3. Posted by Uranus on 22. Juli 2014 at 10:16

    Die digitale Revolution: Kreisende Erregungen im Netzwerk!

    Auch wenn die PNP diesen Leserbrief nicht veröffentlicht hat, so hat er dennoch im Datennetz seinen Weg in die Öffentlichkeit gefunden und ist somit ein Teil der digitalen Revolution. Dadurch, daß dieser Leserbrief hier veröffentlicht und zusätzlich auf andere Seiten rebloggt wurde, findet er sogar eine erheblich weitere Verbreitung, als wenn er nur in dem lokal doch recht begrenzten Verbreitungsgebiet der PNP abgedruckt worden wäre.

    Antworten

  4. Posted by cashca on 21. Juli 2014 at 23:23

    Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen.
    Ja, wir müssen wirklich verrückt geworden sein.
    Aber, die große Ernüchterung wird bald kommen, so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Wer das nicht glauben will, der blendet die Realitäten aus und verkennt die Folgewirkungen. Das ganze hat eine Dynamik entwickelt, die nicht mehr zu stoppen ist, mit allen Konsequenzen.
    Zig Millionen werden die nächsten Jahre noch kommen.
    Wo sollen die alle hin, wer soll das bezahlen?
    Wir alle, sowie unsere Kinder und Enkel. Nach welchen Gesetzen werden die wohl leben müssen, wer wird dann wohl regieren? Wir wohl nicht mehr.

    Antworten

  5. Posted by AfD-Waehlerin on 21. Juli 2014 at 20:24

    Ein sehr gut geschriebener Leserbrief! Der Autor ist einer der wenigen, die den Mut haben, öffentlich unter Namensangabe Stellung zu nehmen, vielen Dank dafür!
    Das Projekt „Bevölkerungsaustausch“ läuft auf Hochtouren, wir dürfen dafür bezahlen. Jeder Einwanderer, ober er sich „Asylsuchender“ oder „EU-Arbeitssuchender“ nennt, kostet pro Jahr durchschnittlich EUR 50.000.-. 1,3 Millionen Einwanderer pro Jahr kosten gut 6 Milliarden zusätzlich zu den Zigmillionen Einwanderern, die schon da sind und von Transferleistungen leben. Die dafür nötigen Steuermilliarden werden den produktiven Bevölkerungsteilen abgepresst. Die Abgabenlast führt zu einer sozialen Kastration. Die Einwanderer heben ihren Wohlstand mit möglichst vielen Kindern, die einheimische Bevölkerung bleibt häufig kinderlos und bezahlt.
    Einheimische Senioren oder Arbeitslose, die jahrelang in die Sozialkassen einbezahlt haben, nagen am Hungertuch, werden gegängelt und gedemütigt, die Einwanderer hingegen erfahren „Willkommenskultur“.
    Das ist die Bundesrepublik, das ist „Merkeldeutschland“…

    Antworten

    • Posted by Peter on 29. Juni 2015 at 18:29

      Ich kann wirklich jedem Wort ihres Kommentares uneingeschränkt zustimmen, es ist ganz genauso wie Sie es beschreiben.
      Wir laufen nicht nur in unserem Land, sondern gleich in ganz Europa auf eine gewaltige Katastrophe zu; marschieren wie die Lemminge in Richtung ABGRUND.
      Mit dem „Der Islam gehört zu Deutschland“-Bundespräsident Wulff fing die Islamisierung Deutschlands erst richtig an.
      Wulff war für mich bisher der schlechteste BP, welchen die Bundesrepublik zustande gebracht hatte.
      Doch leider kam mit Gauck nichts besseres nach, meiner Meinung nach gerieten wir mit ihm vom Regen in die Traufe.
      Wahrscheinlich sollte Wulff mit seinem Statement schon einmal austesten, wie weit es bei uns Biodeutschen um die Akzeptanz des Islams steht.
      Jedenfalls, wenn nicht kurzfristig und grundsätzlich eine Abkehr von dieser völlig unverantwortlichen Zuwanderung passiert, dann schaffen wir nicht nicht nur unsere freie Lebensart, Traditionen, Sitten und Gebräuche, wir schaffen uns selber ab!!!
      Wie Sie schon selbst erkannt haben ist die Population bei den Einwanderern um ein vielfaches höher als bei den Einheimischen, welche sogar zunehmend kinderlos bleiben.
      Somit ist es nur noch eine Frage der Zeit, vielleicht in dreißig bis vierzig Jahren bis der Biodeutsche zur geduldeten Minderheit im eigenen Land geworden ist.
      Spätestens dann sind alle Ziele der rot-rot-grünen Deutschlandhasser in Erfüllung gegangen. Die schlimmste aller grünen Deutschhassern, Claudia Roth, bekommt wohl dann vor lauter Freude einen multiplen Orgasmus.
      Jedenfalls, wenn die Entwicklung tatsächlich so weiter geht und der Bevölkerungsaustausch nicht gestoppt wird; die damit verbundenen negativen Konsequenzen auf unser Leben kann sich wohl jeder vorstellen…
      Sehr schade, dass die AfD unter der Führung von Lucke keine echte Alternative für Deutschland ist, es hat doch mittlerweile alle Ziele und Ideale für die die AfD angetreten ist, verraten.

      Antworten

  6. Posted by DaMichl on 21. Juli 2014 at 16:06

    Einen herzlichen Dank an den Verfasser dieses Leserbriefs. Der Ursprünglich an die PNP gerichtet war. Passauer Neue Presse ??? Lieg ich da richtig ??? Tut mir leid wegen der dummen Frage aber mit solchen schundblättern befasse ich mich eigentlich nicht. Aber, jetzt kommt meine Frage. Wurde dieser Leserbrief veröffentlicht ? Würde mich brennend interresieren, obwohl ich mir die Antwort schon denken kann.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s