Selbst Gehirnwäsche macht aus einer Frau keinen Mann und umgekehrt!


Das Gendern der Menschen ist widernatürlich, damit nutzlos und reine Geldverschwendung, das stellt die Forschung eindeutig fest. Dennoch wird gelogen und experimentiert, damit sich auch noch die dicksten Balken verbiegen. Das erklärt dieser Film anschaulich, aus Norwegen, dem Land, in dem Frauen Parteien und Regierung führen.

Ob das unsere mächtigen deutschen Regierungsfrauen Merkel, von der Leyen, Nahles, Schwesig und…schon begriffen haben? Zwingen die den Finanzminister noch weiter, Gelder für sinnlose Gender Institute an fast allen Hochschulen zur Verfügung zu stellen?

5 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 2. August 2014 at 19:57

    Vermutlich haben die deutschen Regierungsfrauen, und nicht nur die, den Genderismus und alle anderen derzeit aktuellen Ideologien des Idiotismus vollständig begriffen. Und weil diese Ideologien nicht einfach nur als gewaltiger Unfug im Raum hängen, sondern zumindest in den Staaten der EU daran ganze Netzwerke, Lobbygruppen und Industrien mit einer inzwischen unüberschaubaren Anzahl von Nutznießern gekoppelt sind, die immense Steuergeldbeträge verschlingen, werden die Politprofis daran nicht freiwillig etwas ändern wollen. Möglicherweise ist Norwegen noch nicht dermaßen allumfassend vom Wahnsinn durchtrieben wie die BRD, weswegen man sich dort leichter davon trenne konnte.

    Denn die Nutznießer dieser vollkommen idiotischen Ideologien haben auch Stimmberechtigung bei Wahlen. Und welche Parteien die wählen, kann man sich gut vorstellen. Da inzwischen große Anteile der Stimmberechtigten ihr Einkommen direkt oder indirekt aus Steuergeldern beziehen und somit das größte Interesse an einem Fortbestand der Systeme des Wahnsinns haben, dürfte klar sein, warum bei Wahlen immer wieder die Parteien gewählt werden, die den Wahnsinn aufrecht erhalten wollen.

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Franz on 2. August 2014 at 13:10

    Was denn nun, eine Frau ist eine Frau und ein Mann ist ein Mann, was denn sonst?
    Etwas anderes habe ich nie kennen gelernt, Gott sei Dank, versteh gar nicht was ihr meint…

    Liken

    Antworten

  3. Posted by Gassenreh on 2. August 2014 at 12:29

    Die einseitig theoretisierende Gender Mainstreaming-Ideologie begeht den fundamentalen Irrtum, die als entscheidende menschliche Gegebenheit vorliegenden deutlichen neurophysiologischen Unterschiede in den Gehirnen von Frau und Mann völlig auszuklammern bzw. fälschlicherweise zu behaupten, diese festgelegten Gegebenheiten um– bzw. dekonstruieren zu können.
    Außerdem wird die falsche Behauptung, Neugeborene kommen als „geschlechtlich unbeschriebenes Blatt Papier“ zur Welt, immer wieder ins Feld geführt (Im Gegenteil z. B kontrollierte geschlechtsspezifische Reduktion von Neuronen während der letzten 10 Schwangerschaftswochen; Schaltkreisveränderungen bezüglich Wachstumshormonausschüttung im männlichen Foet usw.)
    [Einzelheiten bezüglich unüberbrückbarer Unterschiede in den Gehirnen von Frau und Mann sind in dem Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 4. erweiterte Auflage, 2014, ISBN 978-3-9814303-9-4 nachzulesen]

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: