Archive for August 2014

Die schwere Krankheit „Idiotismus“ ist jetzt auch in Niederbayern ausgebrochen


Diese hoch ansteckende Infektion scheint zunächst mehrheitlich führende CSU Funktionäre zu befallen. In Straubing und Deggendorf sind die jeweiligen Oberbürgermeister betroffen, wobei der Deggendorfer so krank ist, daß er gleich noch den Landrat und einen Professor, den Präsidenten der THD, anstecken will. Mit Leidensgenossen erträgt sich diese Krankheit wohl leichter. Wir raten unseren Bundestagsabgeordneten Straubinger, CSU, und Pronold, SPD, von der Kontaktpflege mit Deggendorfern und Straubinger Politikern abzusehen, damit diese Infektion, sie nennt sich  „Ice Bucket Challenge“, übersetzt „matschige Politiker-Birne „, sich nicht auch noch im Dingolfinger und Landshuter Raum ausbreitet.

Pest unserer Tage


Dazu passen unsere Städte. Straubing präsentiert sich als Stadt der Einfalt und Deggendorf will noch bunter als bunt sein!

http://www.wir-sind-straubing.de/menu_main/projekte/projekte-im-jahr-2012/straubing—ort-der-vielfalt/

https://rundertischdgf.wordpress.com/2013/03/10/deggendorf-prasentiert-sich-als-bunte-einfalt/

Diese Meinungsseite hat Geburtstag


Am 25.8.2011 starteten wir mit diesem Eintrag unsere Meinungsseite! Die Bilanz nach drei Jahren sieht recht gut aus, klein, aber fein wollen wir bleiben, wir wollen informieren, provozieren und diskutieren. Sehr oft finden Sie die Bemerkung, unsere Leser bilden sich ihre Meinung selbst. Belehren wollen wir keinen. Aber es bleibt Grundsätzliches! Wir gehen an jede Information recht vorsichtig ran, denn die großen Medien manipulieren meist, also immer zunächst das Gegenteil von dem annehmen was berichtet wird.

Unsere Leserkommentatoren achten wir als Gesprächsteilnehmer dieses „virtuellen Runden Tisches“. Beispielhaft bedanken wir uns besonders bei S.C. , Uranus, Gerhard Bauer und AfD Wählerin. Wir erhalten Zusendungen auch aus dem Ausland. So wissen wir auch etwas über manche Zustände in Paraguay, Panama oder Österreich und der Schweiz sowieso.

Die durchschnittlichen täglichen Zugriffe liegen jetzt bei 1200, beim Start 2011 waren es 196!

Wir versprechen unseren Lesern immer wieder Türen zu öffnen, denn neugierig wie wir sind, wollen wir wissen was sich dahinter verbirgt. Türen, Tore, Klinken und Verschlüsse ziehen sich symbolhaft durch unsere Beiträge. Wir versprechen unseren Lesern, weiterhin, wie die Bremer Stadtmusikanten, so manche (politische) Räuberhöhle aufzumischen.

SchöneTürenanKirchen!

Eiswasser auf die Berufspolitikerrübe hilft auch nicht!


Berufspolitiker tun alles, um ihren Denkapparat anzuregen. Eiwasser über „die Birne kippen“ soll helfen. Weil sie natürlich Vorbilder sind, machen sie das öffentlich, stellen das in allerlei soziale Netzwerke ein, und nennen das dann noch eine gute Tat zur Bekämpfung einer Krankheit. Es ist ungerecht, wenn jetzt gleich wieder welche mit dem Vorwurf daherkommen, daß diese armen Würstchen das brauchen, um mal wieder ins Gerede zu kommen. 

MdB Dagmar Wöhrl, CSU, zeigt wie das geht und nominiert zuvor gleich noch Dorothee Bär, auch Bundestagsabgeordnete der CSU, für diese Heldentat. 

Liebe @DoroBaer – da hatten der @hahnflo u ich einen guten Riecher 🙂 Du bist nominiert! http://youtu.be/Nrq96g1FaNc 

Diese „Vollpfostengeschichte“, auch mit Dorothee Bär,  wird auch bei „in franken.de“ gewürdigt!

Wie sagte doch der ehemalige Strauß Spezl, Bundestagsabgeordneter und Viehhändler aus Birnbach Unertl, „genau solche politischen Helden“ goutiert der CSU Wähler!“

Wohin mit unserem Ersparten?


Klicken Sie an, denn manchmal blitzt auch etwas Ehrliches oder zum Nachdenken Anregendes in der Medien auf. Ist unser Erspartes wirklich dauerhaft sicher?

Entdecke Deutschland!


Am Strand von Rerik im August 2014

August2014amStrandvonRerikZum Vergrößern anklicken! Schicke uns auch Dein Foto mit einer kleinen Botschaft, sie muß nicht immer politisch sein!

MdB Patzelt, CDU, „Bürger nehmt in eure Häuser und Wohnung Flüchtlinge aus aller Welt auf!“


Für die Flüchtlingsströme, die die Grünen fordern, hat der CDU Bundestagsabgeordnete Patzelt gleich auch Vorschläge für die Unterbringung. Das Problem wäre damit für die überbelasteten Kommunen geklärt oder?

Grüne wollen 500 000 Iraker zusätzlich bei uns aufnehmen


Zusätzlich zu den Afrikanern, den EU Zuwanderern in unsere Sozialsysteme, den Syrern, Tschetschenen und anderen aus aller Welt, die täglich bei uns einströmen, wollen die Grünen zusätzlich noch 500 000 Iraker als Flüchtlinge in der EU aufnehmen. Sie meinen damit natürlich nur Deutschland, denn nur wir müssen und können diese Asylantenschwemme bezahlen. Darüber berichtet u.a. die österreichische Zeitung, „Die Presse“. Die Leserkommentare dazu sind mal wieder interessant!

Einer meinte: 

……….Kann mir bitte jemand erklären warum die Linken unser Europa um jeden Preis destabilisieren möchten???  Was ist der Grund für den abgrundtiefen Hass der Linken auf die eigene Kultur, auf das eigene Volk? Ich kann diesen Selbsthass auf alles Heimische und die überbordende Liebe auf alles Fremde nicht verstehen? Bitte um Aufklärung!…….

Dreiste Propaganda: Einwanderung nach Deutschland ist eine große Bereicherung


Diese Anzeige haben wir im Internetauftritt „Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten gefunden. Neugierig wie wir nun mal sind, haben wir sie angeklickt und den Text gelesen. Stolz berichtet diese Propagandaseite der Wirtschaft, daß Deutschland wie ein Magnet wegen seiner paradiesischen Zustände alle Fachkräfte der Welt anzieht, die unser Land mit Leistungskraft, Innovationen und gar Gründergeist, wie in den klassischen Einwanderungsländern USA, Kanada oder Australien, befruchten.

Wir zitieren wörtlich:

….Die Immigration nach Deutschland könne ohne Übertreibung als Boom bezeichnet werden. Der Sog auf ausländische Arbeitnehmer sei fast vergleichbar mit der Entwicklung in den USA im frühen 20. Jahrhundert, so ein Bericht der Wochenzeitung Die Zeit. Mit ihrem Gründergeist und ihren Qualifikationen konnten die Zuwanderer das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten damals zusätzlich befeuern…..

und weiter im Text:

….„Deutsche Unternehmen ziehen inzwischen Migranten an, die im Schnitt besser qualifiziert sind als die einheimische Bevölkerung“, sagt Dr. Reiner Klingholz, Experte für Demografie und Vorstand des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung. Im Interview mit dem Magazin Der Spiegel erklärt er, zur guten Wirtschaftslage der Bundesrepublik hätten vor allem die vielen zugewanderten Akademiker beigetragen. So kämen aus Osteuropa überproportional viele Ingenieure, aber auch Ärzte…………………..Die deutschen Behörden haben sich bereits auf den Zuwanderungsboom eingestellt. So startete das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im Jahr 2013 das Modellprojekt „Willkommensbehörden“. Beamte sollen umdenken, sich interkulturelle Kompetenzen aneignen und die Organisation umstellen. Gleiches sollte auch für deutsche Unternehmen denkbar sein, wenn sie Bedarf an Fachkräften aus dem Ausland haben.

Diese Textausschnitte aus dieser Anzeige reichen. Jeder Deutsche weiß aus seinem Umfeld, seinem Wohnort, seinem Arbeitsplatz,der Schulklasse seiner Kinder, daß die Wirklichkeit ganz anders aussieht. Lohndumping, Leiharbeit, befristete Arbeitsverträge, Kriminalität, verschmutzte Landschaften, Verdrängung der Deutschen aus ihren angestammten Wohnorten, Vordringen des Islams, Zerstörung der Umwelt und Heimat, rasante Kulturveränderungen, Verfall der deutschen Sprache usw……Man macht die Deutschen zu Deppen, Einfalt schafft die bunte Gesellschaft, der Rest wird gegendert, bis der Mensch eine globalisierte Arbeitsmasse auch in Deutschland ist…..das ist das Ziel dieser Funktionäre der „Wirtschaft“ und Großbanken, die solche Berichte mit ihren bezahlten Anzeigen verbreiten. Aber Sie, liebe Leser, können ja ganz anderer Meinung sein. Klicken Sie diese Anzeige an und beurteilen Sie diese!

 

 

 

 

Video: Kirchenburg Keisd / Siebenbürgen


Es waren deutsche „Fachkräfte“, die in Siebenbürgen siedelten, das Land urban und wehrhaft gegen die Türken machten.

Selfie Merkel


Wo Merkel sich wohl fühlt! Dieser Beitrag spricht für das Niveau unserer Bundeskanzlerin und der „mächtigsten Frau“ der Welt!

Woanders gelesen: Nachruf


Solche Journalisten wird man heute sehr selten finden, deshalb verweisen wir auf diese Fundsache, die der Internetauftritt „Deutsche Ecke“ von ALTMOD http://altmod.de/?p=4296 übernommen hat.

Warum wird Deutschland eigentlich zum Einwanderungsland erklärt?


Jeder Politiker, auch wer was in den Medien zu sagen und zu melden hat, erklärt Deutschland zum Einwanderungsland. Das Schrumpfland zwischen Rhein und Oder, zwischen Flensburg und Konstanz, beherbergt bereits heute schon über 80 Millionen Menschen. In die traditionellen Einwanderungsländer kamen früher Siedler und Abenteurer, die auf eigene Faust mit großem Risiko Land urbar machen wollten. In Deutschland gibt es kein freies, wildes Land! Wir haben alles was wir brauchen, auch genügend Fachkräfte, wobei allenfalls Ausnahmen die Regel bestätigen können. Es muß klar und deutlich gesagt werden, es strömen Menschen zu uns, weil unser Land ihnen durch seine Sozialleistungen wie ein Paradies erscheint. Sie sind keine Bereicherung, sondern eine Belastung! Wer das so deutlich sagt, der wird als Rechter denunziert. Wir möchten deshalb mal an dieser Stelle die Erinnerung auffrischen, wer was zu diesem Thema gesagt hat.

DeutschlandEinwanderungsland Zweimal anklicken und Sie können die Stellungnahmen der Prominenz zu diesem Thema lesen. Alles böse „Rechte“ oder was?

 

Wie man mit Bildern manipuliert!


So stellt der Westfälische Anzeiger den hoffnungsvollen Nachwuchs autochthoner Deutscher dar. Damit ist die Zukunft der Deutschen gesichert. Um unsere Rente, Kultur und Kirchen brauchen wir uns keine Gedanken mehr zu machen oder?

wa_kopftuch

Tags zuvor waren sie noch ehrlicher, das sah dann so aus!

heessen

Das haben wir bei PI gefunden. Diese Familien werden sich bei uns nicht in unsere christliche und säkulare Gesellschaft integrieren.  Schlimm ist aber die erbärmliche Feigheit der Journalisten, die über sich selbst erschrocken sind, wenn ihnen mal die Wirklichkeit durchrutscht.

Das bayerische Vogtland zieren jetzt riesige Windmühlen


Innerhalb kürzester Zeit werden die Höhenzüge des Fichtelgebirges, des bayerischen Vogtlandes, mit riesigen Windrädern bestückt, die die Landschaft brutal verändern. Man traut seinen Augen kaum, wenn man von Sachsen kommend über das Autobahnkreuz Hochfranken nach Bayern einbiegt. Die Höhenzüge überziehen immer mehr dieser gigantischen Windmühlen und der Aufbau solcher Scheußlichkeiten in dieser schönen deutschen Landschaft scheint kein Ende zu kennen.

Bayerisches Vogtland wird mit riesigen Windmühlen verschandelt Blick vom Autobahnparkplatz Bärenholz in Richtung Hof! Zum Vergrößern anklicken.

So sieht das in die andere Richtung aus! Blickrichtung Sachsen

Und was stand noch in der Leipziger Volkszeitung


Merkel grinste und winkte in Grimma!
Petry, AfD, „wichtig ist, daß wir an der Regierung beteiligt werden und wenn wir ins Parlament gewählt werden, dann wollen wir nicht rechts sitzen!“
NPD hat laut Umfragen wieder eine Chance zum dritten Mal mit über 5 % in den Landtag einzuziehen.
FDP fliegt aus der Regierung und Landtag und erhält nur noch 3 %.
Linke sollen 19 % und die SPD 14 % der Stimmen bekommen.
Die CDU rutscht unter 40 %!

lvzam2282012

Ob diese Meldung nun für Sie, liebe Leser dieser Seite, wichtig ist, das beurteilen Sie selbst. Beide Beiträge stammen heute von einem Leser aus Leipzig, der sie uns so per Email zusandte.

Die Leserkommentarin, Wählerin auch Chemnitz, hat uns nachträglich per Email noch dieses, von ihr fotografiertes, Interview mit Lucke in der Morgenpost Chemnitz v. 22.8. zugeschickt. Die Qualität dieser Anlage ist zwar schlecht, vermittelt dennoch den Sinn der Aussage des AfD Vorsitzenden. Grundsätzlich geben wir aber für keine Partei eine Empfehlung aus, bei uns kann sich aber jeder äußern, wenn seine Meinung im vernünftigen Rahmen bleibt.

mopochemnitz2282014

Grüne, wir schließen weder schwarz-grün aus, noch rot-rot-grün


So der neue Fraktionsvorsitzende der Grünen, Hofreiter, heute früh in einem Interview mit der Leipziger Volkszeitung. Wir wußten ohnehin daß diese Denunziantenpartei noch nie eine wirkliche Oppositionpartei war, erst recht keine Partei, die für den Umweltschutz steht, sie spiegelt das System schlechthin. Die feinen Maxen in den Vororten wählen diese und in den Universitätsstädten mehrheitlich Studenten. Man ist solange ein Gutmensch, solange die bunte Gesellschaft einem nicht zu nah auf den Pelz rückt. Frage an die Wähler, warum verschenkt ihr eure Stimme an diese Blockpartei? Es lohnt sich nicht weiter auf das Interview mit diesem Berufspolitiker einzugehen, die LVZ, Monopolzeitung für den Großraum Leipzig und ehemalige Postille der SED, wollte wohl den Grünen vor der Landtagswahl in Sachsen noch ein bißchen helfen.

%d Bloggern gefällt das: