Die Mär vom Fachkräftemangel


Gastbeitrag: Die Mär vom Fachkräftemangel. Fundsache! Das war auch ein Thema der ersten Herbstrunde in diesem Jahr des niederbayerischen Gesprächskreises „Runder Tisch DGF“.

Fazit, jawohl, es gibt ihn in Handwerksberufen bei Bäckern, Metzgern, Maurern u. dgl., in der Altenpflege, weil die Pflegekräfte mit Niedriglöhnen ausgebeutet werden. Weil zu vielen Deutschen nutzlose Genderjobs aufgeschwätzt werden, weil die unfähige Frau „Prof. Dr.“ Schavan unbedingt mit ihrem Bolognaprozeß alle Deutschen zu Akademiker machen wollte. Übrigens die Merkel hat das jetzt erkannt, daß das Unsinn ist. Aber diesen politischen Pfeifen kommt es nicht in den Sinn, die Verantwortung für ihr falsches Handeln zu übernehmen. „Weg mit Bachelor und Master, wir wollen unseren Diplom-Ingenieur wiederhaben!“ Das sollte auch die Parole  der Studenten sein.

Wir jedenfalls werden dieses Thema hier nicht aus den Augen verlieren.

2 responses to this post.

  1. Für „Die“ Studenten würde dies bedeuten, dass weniger einen akademischen Abschluss bekommen würden und sich um wirkliche Arbeit bemühen müssten. Von „DEN“ Studenten ist da wenig zu erwarten.

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Senatssekretär FREISTAAT DANZIG on 4. September 2014 at 10:57

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: