Der knallrotgrüne Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg kann Asylanten nicht mehr bezahlen


Das berichtet das ehemalige SED Zentralorgan „Neues Deutschland“. Dieser Berliner Bezirk wird ohne Unterbrechung mal von Roten, Knallroten oder Grünen regiert. Eine Opposition gibt es kaum. Für autochthone Deutsche scheint der fast ein verlorener Berliner Stadtteil zu sein.  Übrigens ist es schon aufgefallen, es wird nicht mehr von Asylanten oder Scheinasylanten geredet, sondern nur noch von Flüchtlingen, um die sich unser „reiches“ Land natürlich zu kümmern hat, koste es was es wolle! Ein CDU Bundestagsabgeordneter vergleicht die Situation der (Schein)Asylanten aus aller Welt sogar mit unseren deutschen Vertriebenen nach dem zweiten Weltkrieg.

4 responses to this post.

  1. Posted by berwuz on 7. Dezember 2014 at 13:21

    nur rot-grün ruiniert uns kontinuierlich, jetzt auch mit dem Atomausstieg, den wir mit Milliarden und Abermilliarden bezahlen müssen.
    Mit anderen Worten – rot, oder grün ist unser Untergang, aber auch schwarz hat keine klare Linie gegen Asylmißbrauch. Von ungezügelter Zuwanderung von islamistischen mörderbanden aus Syrien und Irak, ganz zu schweigen. Sind sog. Asylanten aus diesen Ländern schon mal überprüft worden, wie viele Christen sie dort ermordet- den Kopf abgeschnitten haben??? Leider läßt sich auch unser schönes Bayern bereits mehrfach erpressen. Der Rindermarkt, nungeht es weiter mit Baumbesetzung, was wird das nächste sein – auch hier gibt es kein Ende mehr. Wenn etwas nicht nach dem Islamistenschädel geht, wird Hunger- gestreikt, oder Arbeitsagentur- Mitarbeiter abgestochen. Wobei – das muß man verstehen – der andere Kulturkreis ist ja mit solchen Forderungen – Koran aufgewachsen und anerzogen worden.
    Darum dürfen sie das bei uns auch ausleben –

    die Richter schauen zu und urteilen milde – damit sie sich nicht den Haß der Scheinasylanten zuziehen, das sieht man doch ein – ooder???

    Antworten

  2. Posted by cashca on 10. September 2014 at 23:55

    Die meisten , die hier ankommen, sind keine Asylanten, sondern Wirtschaftsflüchtlinge. Wer vor ISIS z.B.aus dem Irak, flüchtet, das sind Asylanten.
    Das ist was ganz anderes.
    Die Wirtschaftsflüchtlinge werden sie auf Dauer nicht versorgen und nicht unterbringen können, denn der Nachschub ist grenzenlos, funktioniert perfekt, Millionen werden noch kommen, die Schleuser verdienen dabei Millionen.
    Die Wartelisten für die Überfahrt sind lang, sehr lang. Und sie fahren täglich weiter und weiter.
    Das sind auch keine Bereicherer, sondern Kostgänger.
    Den Deutschen wird das Geld dafür bald ausgehen.
    Bin gespannt, wann sie das merken.

    Antworten

  3. Posted by Uranus on 9. September 2014 at 20:02

    Mal sind die Eindringlinge Flüchtlinge, mal sind sie dringend benötigte Fachkräfte, ganz wie es gerade als politisch korrektes Erklärungsmodell paßt. Auf jeden Fall sind sie eine Bereicherung. Da mutet es doch seltsam an, daß diese Bereicherungen offensichtlich viel Geld kosten. Vielleicht habe ich das mit der Bereicherung aber nur falsch verstanden. Die Eindringlinge sind möglicherweise gar keine Bereicherung für die wenigen noch verbliebenen Nettosteuerzahler in der BRD. Auch sind sie wahrscheinlich keine Bereicherung für den intensiv nach Fachkräften Ausschau haltenden Arbeitsmarkt. Das mit der Bereicherung ist wohl eher so zu verstehen, daß sich an der Flut der Eindringlinge auf jeden Fall die Nutznießer der Migrationsindustrie bereichern.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s