Alle wollen nach Deutschland!


Jetzt soll es bereits für „Fachkräfte“ aus Rumänien und Bulgarien Programme in ihrer Sprache geben wie sie Hartz IV Anträge richtig ausfüllen müssen.  Dazu schreibt heute „blu-News“ (Zitat):

……Den Antrag für das Arbeitslosengeld II sollen Rumänen und Bulgaren zukünftig in ihrer Landessprache stellen können. Und das ganz komfortabel via einer Hartz-IV-App namens „iSozial“. So können Familien aus Osteuropa sich über den Umfang der deutscher Sozialleistungen informieren und das Risiko einer Umsiedlung besser einschätzen…….

Hier können Sie den ganzen Beitrag bei „blu-News“ lesen.  

Wir fügen hinzu, es wird den Betreibern der „App“ sicherlich nicht schwerfallen, dieses Programm auch in Englisch, Französisch oder Suaheli zu erstellen.

Übrigens, kein junger männlicher Asylant aus Afrika oder sonst wo her erstellt noch einen Asylantrag in Italien oder Österreich. Alle wollen nach Deutschland. Warum wohl? Täglich berichten darüber die österreichischen Medien. Aber aufgepasst bei solchen Berichten, „warum sollen (schwarze) Kriegsflüchtlinge aus Syrien den riesigen, gefährlichen Umweg über Marokko wählen?

2 responses to this post.

  1. Posted by Brigitte on 26. September 2014 at 1:15

    Und so manche Senioren müssen im hohen Alter noch arbeiten,

    weil sie sonst nicht mit dem Geld auskommen. So weiß ich von einer Dame

    die mit 78 noch als Toilettenfrau im Cafe arbeitet.

    Und ein ganz schlimmer Fall, den ich beobachtet habe: eine Frau, wohl über

    80 Jahre alt, sucht N a c h t s nach Pfandflaschen. Sie möchte nicht gesehen

    werden, so schämt sie sich.

    Antworten

  2. Posted by AfD-Waehlerin on 24. September 2014 at 19:16

    Kürzlich bei Edeka: 5 sehr gut gekleidete, sehr gut genährte, junge männliche Schwarzafrikaner betreten den Laden. Sie kaufen jeweils alkoholische Getränke, ein bis zwei Flaschen pro Person, bezahlen lässig mit 50 Euro-Scheinen.

    Einheimische Senioren hingegen bieten häufig ein trauriges Bild, sind ärmlich gekleidet, kaufen nur das Nötigste und kramen mühsam nach Kleingeld, um ihren kümmerlichen Einkauf bezahlen zu können…

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s