Meinungsfreiheit heute heißt: „Schnauze halten!“


Wie man sich heute in Deutschland die Meinungsfreiheit vorstellt, das erklärt das politische Milieu aus Dortmund in diesem Film. Ganz nebenbei sehen Sie, wie Ihr Umfeld in 10, 20 oder 30 Jahren auch in Leipzig, Dresden, Rostock, München, Straubing, Deggendorf, Landshut, Passau oder Dingolfing aussehen wird. Das Unverschämte daran ist, daß die Blockwarte von heute, das Denunzieren und Fertigmachen von Menschen, die nicht ihrer Meinung sind, triumphierend als Sieg der Meinungsfreiheit und Demokratie feiern. Dazu passt noch ganz gut die Information von „Kopp-Online“.

4 responses to this post.

  1. Posted by Hildesvin on 26. September 2014 at 20:30

    Man gibt sein Bestes, TAZ- und SZ-Leser in öffentlichen Verkehrsmitteln mit „trotzigen blauen Augen“ (Tacitus) zu mustern bis sie den Waggon wechseln.
    Sonst mit Lenin: „Geduldig aufklären…“

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Senatssekretär FREISTAAT DANZIG on 25. September 2014 at 22:15

  3. Die Geschichte könnte überall sattfinden. Nur hier traut sich jemand was zu sagen! Schön wäre es wenn nun immer öfter derlei Dinge passieren. Aber die Nazikeule schwingt und schwingt und schwingt…

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: