Die Inszenierung der Betroffenheitsindustrie


Wir haben in unser Archiv geschaut. Dieser Artikel vor einem Jahr, am 6. Oktober 2013, passt wieder genau zu den aktuellen Inszenierungen der Migrationsindustrie heute. Der Deutschlandfunk brachte es gestern auf folgende Schlagzeile für seine Schämrunde für alle Deutschen:

Misshandelt, gequält, gedemütigt Sind Flüchtlinge in Deutschland der Willkür ausgeliefert? 

Vergleiche mit den Foltermethoden der Amerikaner im Irakkrieg werden herangezogen. In Deutschland ergeht es den armen Flüchtlingen wie im irakischen Abu Ghraib. Dieser unglaubliche Vergleich benutzte sogar ein Schreiberling des Straubinger Tagblattes. Wir sehen, es läuft mal wieder eine mediale Kampagne, um auch noch die letzte Kritik an der Massenzuwanderung nach Deutschland zu ersticken. 

Die Anmoderation des Deutschlandfunks ist an Uverschämtheit kaum noch zu überbieten (Zitat):

.………………Zehn Jahre ist es bereits her, da gingen höchst verstörende Bilder um die Welt. Eines zeigte einen irakischen Gefangenen, dem seine amerikanischen Peiniger eine schwarze Kapuze über den Kopf gezogen und Elektroden angebracht hatten, um ihn mit Elektroschocks zu traktieren.

Andere Bilder zeigten Gefangene, die in perverser Weise nackt vorgeführt, gefoltert und gedemütigt wurden. Die amerikanischen Sicherheitsleute fotografierten sich auch noch dabei.

Zehn Jahre später wurden jetzt Bilder publik, die an die von damals erinnern.

Allerdings waren es diesmal keine Bilder aus dem irakischen Abu Ghraib. Sondern Fotos und Videos, die mitten in Deutschland aufgenommen wurden. Private Sicherheitsleute drangsalieren Menschen, die auf staatlichen Schutz besonders angewiesen sind: Flüchtlinge in Aufnahmelagern……………………………………

5 responses to this post.

  1. Kommt von unseren Gutmensch-Strategen mal einer auf die Idee zu fragen, was diese Wachmänner dazu veranlasst hat so zu handeln !
    Aber die Antwort darauf würde warscheinlich nicht in ihr Konzept passen :

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by AfD-Waehlerin on 7. Oktober 2014 at 20:34

    Leider hat die Berichterstattung keinerlei abschreckende Wirkung auf die Einwanderer. Denn die haben andere Quellen – und die berichten von einer Wahlheimat, in der Milch und Honig fließen.

    Gefällt mir

    Antworten

  3. Posted by DaMichl on 7. Oktober 2014 at 13:44

    Und noch niemand hat die Gegenseite gehört. Man weiß ja nicht was sich die Wachmänner alles so gefallen lassen müßen. Zu diesem Thema passt auch gut dieser Bericht.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/polizei-schickt-grossaufgebot-massenschlaegerei-in-celle-100-jesiden-und-muslime-gehen-aufeinander-los_id_4184718.html

    oder dieser netter film.

    Sehr interessant auch die Leserkommentare zu diesen Links.
    Aber was soll es, dieses Thema läuft aus dem Ruder, in Spanien und Salzburg Ebola, bald kommt es ganz dicke.

    Gefällt mir

    Antworten

  4. Wenn die angeblichen Flüchtlinge so schlecht hier behandelt werden, sollte man vielleicht KEINE MEHR reinlassen.
    Aber das werden die Politiker nicht tun; die wollen ja das Deutsche Volk vernichten und dafür müssen sie Millionen Ausländer hier reinholen und versuchen jeden anständigen Ausländer rauszuekeln:
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/22515-pirincci-anklage-wegen-volksverhetzung
    So wie die wieder gegen den Pirincci gehetzt haben…

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: