Archive for 17. Oktober 2014

Sind Westfalen die besseren Bayern?


Tatort Gescher, westfälische Kleinstadt im Münsterland! Sie nennt sich auch die Glockenstadt. Weil die sonst eher sturen und prüden Westfalen auch mal auf den Putz hauen wollen, holen sie das Oktoberfest nach Gescher. So schön, so gut. Aber warum gleich so übertreiben, „habt ihr nicht mehr alle einen an der Waffel, oder besser, bezogen auf die Bimmel eurer Stadt, nicht mehr alle einen an der Glocke?“ Heute beginnt die letzte große Kirchweih in Niederbayern in Dingolfing, „ich gehe als Zugereister hin, aber sicherlich nicht in Lederhose, die gehört zum Bayer.“ Also ihr Westfalen, bleibt Westfalen, da habt genug zu tun, und zu feiern gibt es auch so manches Fest. Bayern werdet ihr auch mit Lederhose und Dirndl nicht. Aber immerhin die SPD Bürgermeisterin als Spaßnudel ist fesch anzuschauen.

J.H.

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert


Tatort Bochum-Riemke: Rumänische Großfamilien nisten sich ein. Die Belästigung der einheimischen Riemker ist erheblich. Beschwerden interessiert die SPD Stadtregierung nicht. Ganz in Gegenteil, Bürger, die die Probleme aufzeigen, werden noch als Lügner hingestellt. Die WAZ berichtet darüber. 20 Leserkommentare sind eine deutliche Ansage, aber davon werden gleich mal die Hälfte von der Redaktion dieser Zeitung wegzensiert.

Berlin, eine gescheiterte Stadt, symbolhaft für Deutschland?


Gerade ging auf unserem Twitterportal Vilstal diese Kurznachricht ein.

Schön. über Berlin, den failed state.

Klicken Sie an und blättern Sie sich durch die Bilder! Warum übersehen wir Deutschen diese Fehlentwicklung eigentlich?

Was wäre, wenn man keine (Morgen)zeitung mehr lesen würde?


Der Betreiber des Internetauftritts „altmod Die Zukunft war früher auch besser“

teilt seinen Lesern mit, daß er sein Abonnement der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ gekündigt habe. Er begründet das und beschreibt ganz nebenbei wie er sich auch ohne diese morgendliche Lektüre am Frühstückstisch fühlt. Sich nicht mehr über Meinungsbeeinflußung, Falschinformationen oder gar Unterlassung wichtiger Nachrichten ärgern zu müssen, empfindet „altmod“ als Befreiung. Klicken Sie an, „altmod“ ist lesenswert.