Archive for 29. Oktober 2014

Wenn Grüne braun erscheinen, dann muß man sich entschuldigen!


Jetzt scheint der totale Wahnsinn in die Redaktionsstuben des ZDF eingezogen zu sein. Die Fernsehheinis entschuldigen sich für ein grünes Hemd eines Moderators, das in der Glotze braun erschien. 

Was ist wirklich in Köln geschehen? Ein Augenzeugenbericht!


Ein normaler Teilnehmer an der Demonstration gegen Islamisten in Köln berichtet über die Ereignisse aus seiner Sicht. Gefunden beim Internetauftritt „Heerlager der Heiligen“.Ob dies so alles stimmt, das können wir nicht überprüfen. Aber die Wahrheit liegt ganz bestimmt nicht bei der Berichterstattung des Straubinger Tagblattes, das ohnehin fast nur dpa Meldungen abschreibt.

KölnDemo26102014 Schlagzeilen im Straubinger Tagblatt. So undifferenziert sind die kleineren Kommentare auf der ersten Seite, zweiten und selbst die Karikaturen sind immer politisch korrekt. Das ist ein ganz erbärmlicher Journalismus, der es nicht wagt, mal eigene Gedanken, abweichend vom Mainstream, zu äußern. Deshalb ist es schon egal, ob Sie das Buxtehuder Käseblatt, die Neuste Osnabrücker Zeitung oder eben den Dingolfinger Anzeiger lesen. Gott sei Dank gibt es noch die Ortsschreiber, die über den Keglerverein oder die Freiwillige Feuerwehr objektiv berichten.

Um das Thema zum Geschehen in Köln abzurunden, hier noch die Verweise zur Jungen Freiheit mit den Leserkommentaren.

 

Krawalle in Hamburg und Berlin, die Köln vorausgingen!


Wir wagen mal die Hooligan Veranstaltung in Köln mit Demos Linker zu vergleichen. Unsere eigene Meinung lassen wir dabei einfach mal außen vor. Die Berichterstattung, Kommentare und Folgerungen in den Gazetten zu den Ereignissen in Köln sind wohl jetzt allen bekannt. Es ist ein Einheitsbrei an Information den die Nachrichtensprecher so durchkauen.

Die Empörung der heutigen Empörten hält sich natürlich z.B. bei linker Randale im Hamburger Schanzenviertel in sehr sehr engen Grenzen. Einige Schreiberlinge und Politiker formulierten so, es war diesmal noch nicht ganz so schlimm. Dennoch hat kein Politiker Demonstrationsverbote im Hamburger Schanzenviertel oder zu den Maikundgebungen in Berlin gefordert. Bei diesen Auseinandersetzungen sind besonders die Grünen, Die Linken und die SPD sehr still. Diese FAZ Berichterstattung war da schon eher eine Ausnahmel 

Ein Leserkommentator verwies auf einen Link, der  bei  Google die Ausschreitungen des linksgrünen Spektrums archiviert!

Meinungsäußerungen kosten in diesem Land den Job


Wieder verlor ein Moderator seinen Job bei einer Berliner Rundfunkanstalt, weil er bei Facebook sich negativ zu Islamisten positionierte.