Archive for 31. Oktober 2014

Estland, ein kleines Volk singt


und zeigt seine Seele. Ob wir Deutschen uns auch wieder entdecken können?

Zappenduster!


Fundsache auf Vilstal :

Happy Halloween! Schattentänze, Rübengeister, rote Augen in der Nacht! Gröhes Versprechen…

Und wir wundern uns über immer weniger Kinder in unserem Land. Merkel und ihre CDU/CSU/SPD Regierung sind unfähig den Berufsstand der Hebammen zu sichern.

Joschka Fischer Churchill


Noch einen interessanten, lesenswerten Aufsatz finden wir über den Zuchtmeister der Deutschen, Joschka Fischer –  Großmaul, Außenminister, Vizekanzler, BMW Lobbyist (klopft auch noch für andere Globalisierer gut bezahlte Sprüche!) bei MMnews unter dem Titel:

Joschka: EU Untertanen als dumme Inder!

Wir erinnern, seine Karriere begann nicht als Hooligan, er mochte es härter als linksextremer  Steineschmeißer und Zusammentreter von Polizisten (auf Vilstal erreichte uns diese Erinnerung – was natürlich nichts mit ihm zu tun hat):

Der „Grüne Weg“ vom Straßenkampf bis ins Außenministerium

 

 

Vorsicht: Nepper, Rosstäuscher, Bauernfänger – Der Trick mit der Maut


Vorsicht: Nepper, Rosstäuscher, Bauernfänger – Der Trick mit der Maut. Fundsache bei Gerhard Bauer, ein Leseschmaus für’s Wochenende?

Leseprobe:

……..Die PKW-Maut kommt. Die Zahlung wird nicht via Pickerl o. ä. dokumentiert werden, sooondern elektronisch. Das bedeutet mit Kameras werden flächendeckend die KfZ-Kennzeichen kontrolliert, gespeichert, übertragen und auf diesem Weg mit den Bezahldaten abgeglichen. Schon wieder galoppiert der Zentralismus.

Flächendeckende KfZ-Kennzeichenkontrolle, Speicherung derselben. Im Bedarfsfalle werden diese Daten natürlich genutzt, in den entsprechenden Amtstuben knallen bereits die Sektkorken.
Gut gemacht, schwarzer Bruder, staubiger.
Trau, schau, wem. Dem und den anderen mittlerweile zu orangen Brüdern mutierten, schwarzen, ganz sicher nicht.
Black is beautiful. Eiso, mei Gschmack is ned, a wenn´s umgfabet hom, i hab ma mein Bleschl an dera Suppn scho vabrennt…..

Klicken Sie an und lesen Sie den ganzen Aufsatz!