HoGeSa, PEDIGA, Demo für alle, Marsch für das Leben, Demo gegen die Frühsexualisierung unserer Kinder


Diese Demonstrationen zeigen an, daß freie Geister, die Speerspitze der Anständigen aufsteht, nicht mehr gewillt sind, alles hinzunehmen. Man muß mit den verschiedenen Formen und Akteuren nicht unbedingt einverstanden sein, aber mehr und mehr wird die Notwendigkeit eingesehen, sich zu wehren. Man geht auf die Straße. Und wie reagieren die kritisierten Mächtigen, sie nutzen alle juristischen Tricks, um diesen Aufstand der Anständigen im Keim zu ersticken. Wenn das nicht hilft, wird die Polizei ins Gefecht geschickt, wie jetzt in Hannover bei der HoGeSa Veranstaltung, die dann so richtig im Auftrag der Regierenden den Polizeistaat zeigen darf. Zusätzlich werden die nützlichen Idioten der Blockparteien losgeschickt, zu schlagen, blockieren, Steine zu werfen und niederzuschreien. Auch Papiere und Aufrufe werden erstellt, in Dresden von Linken bis AfD gegen PEDIGA, denn die „Guten sind immer die Toleranten“, die nicht merken wie dumm und intolerant sie in Wirklichkeit sind.

13 responses to this post.

  1. Posted by Schneider Richard on 20. Dezember 2014 at 18:20

    Ich hoffe und wünsche Euch alles gute und hoffe Ihr knackt die 30 000 und bitte alle in der Nähe wohnenden geht hin. Die „Unterschicht“ braucht Euch.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Woywod on 15. Dezember 2014 at 23:10

    Wir haben mindestens 2000 Jahre kulturelle Entwicklung hinter uns. Bei allem Auf- und Nieder ist das wert geschützt zu werden.

    Gefällt mir

    Antworten

  3. Meine Freunde vom „Orden der Patrioten“ und ich können der PEDIGA-Bewegung nur viel Glück und Erfolg wünschen.
    Und: Wann immer Ihr in Berlin oder einer anderen ODP-Stadt protestiert; aber ohne unsere Insignien, das ist ja nicht erlaubt bei euch.
    Ein paar unserer Leute werden euch in den ODP-Städten immer begleiten 🙂
    Viel Erfolg.
    Ihr tut das Richtige und wir sind stolz auf euch.

    Gefällt mir

    Antworten

    • …protestiert, „begleiten wir euch“; aber ohne….
      so sollte es eigentlich heißen, aber der verflixte PC hat irgendwie ein paar der Worte geschluckt.
      Eigentlich sollte der Kommentar so lauten:
      „Meine Freunde vom “Orden der Patrioten” und ich können der PEDIGA-Bewegung nur viel Glück und Erfolg wünschen.
      Und: Wann immer Ihr in Berlin oder einer anderen ODP-Stadt protestiert, begleiten wir euch; aber ohne unsere Insignien, das ist ja nicht erlaubt bei euch.
      Ein paar unserer Leute werden euch in den ODP-Städten immer begleiten 🙂
      Viel Erfolg.
      Ihr tut das Richtige und wir sind stolz auf euch.“
      Fehler passieren; vielleicht lag es am PC, vielleicht auch an dem der davor sitzt 🙂

      Gefällt mir

      Antworten

  4. Habe gleich 2 Aspekte zum Thema beizutragen:
    1. In Schlüchtern/Hessen konnte im Sommer d. J. ein Moscheebau gestoppt werden, zumindest vorläufig, bis sich der Bürgermeister wieder eine neue Strategie einfallen lässt. Aber es wird immer schwieriger für ihn und die politische Klasse, gegen den Willen der Bevölkerung mit Brachialgewalt vorzugehen. Die Leute in Schlüchtern haben eine sehr interessante Seite: http://wirfuerschluechtern.wordpress.com/was-uns-sonst-noch-wichtig-ist/wacht-der-deutsche-michel-jetzt-auf/. Es lohnt sich, dort mal reinzuschauen.
    2. Es ist eine Petition in Vorbereitung, die am 19. 11. 2014 (Buß- und Bettag) online geht. Die ist es absolut wert, unterstützt zu werden. Ihr findet sie hier: http://citizengo.org/de/13725-finger-weg-von-unseren-kindern-genderwahn-stoppen,

    Gefällt mir

    Antworten

  5. Posted by Uranus on 17. November 2014 at 19:16

    Die genannten Demonstrationen mit den unterschiedlichen Namen sind ein Signal dafür, daß insgesamt immer mehr Menschen, und zwar nicht nur die, die auf die Straße gehen, anfangen zu erkennen, wie übel ihnen in der Vergangenheit mitgespielt wurde. Allmählich schärft sich bei vielen auch das Bewußtsein für die Niederträchtigkeit der gesamten Strukturen der politischen, wirtschaftlichen, geistigen und medialen Macht. Und die Drahtzieher und ihre willfährigen Marionetten spüren das. Ihnen geht langsam aber sicher auf, daß ihre strategischen Ziele und ihre manipulativen Taktiken nicht mehr vollständig zu verbergen sind und nicht mehr vollumfänglich wirken. Die Bewertungsgrundlagen, an denen diese Strukturen bisher gemessen worden sind, verändern sich derzeit radikal. Damit ändert sich auch die Bewertung von Waren, Dienstleistungen, Versprechen und propagandistischer Umerziehung, die als Bildung verkauft werden soll. Wer glaubt heute noch, daß Banken wohltätige Einrichtungen sind? Wer glaubt heute noch, daß das Wirken multinationaler Konzerne das Wohl der breiten Bevölkerung im Auge habe?

    Die Forschungen von Prof. Dr. Peter Kruse bestätigen das (siehe die einschlägigen Videos auf den Videoplattformen). Er zeigt z.B. auf, daß sich die wirtschaftliche Marktmacht derzeit immer mehr von der Anbieterseite auf die Nachfragerseite verschiebt. Er spricht unverblümt von einer digitalen Revolution, die derzeit durch eine immer stärker werdende Vernetzungsdichte gewöhnlicher Bevölkerungsschichten und durch eine Veränderung der bisherigen Bewertungsmaßstäbe hervorgerufen wird und die die Machteliten kaum noch kontrollieren können, aller weltweiten digitalen Überwachungs- und Auswertungselektronik zum Trotz.

    Die Eliten der Macht spüren das und sie wissen dem Erwachen der Menschen nicht anders zu begegnen als durch Verbreitung ihres systemkonformen Wahnsinns und durch die expotentielle Steigerung dieses Wahnsinns. Und natürlich durch die Instrumentalisierung von Organisationen wie der Polizei und der grobschlächtigen Schläger der Antifa, die auch vor Gewalt gegen die eigene Bevölkerung nicht zurückschrecken, was im Fall der Polizei besonders schändlich und traurig ist.

    Eine Bestätigung für das Aufwachen der Menschen kommt manchmal aus unvermuteter Ecke. Eine Person aus meinem Bekanntenkreis ist der ungarischen Sprache mächtig. Aus einem in Ungarn erscheinenden Magazin mit dem Namen „Hihetetlen“ (zu deutsch: unglaublich, unfaßbar, unvorstellbar) kann man Informationen entnehmen, die in einem in der BRD erscheinenden Nachrichtenmagazin niemals veröffentlicht werden dürften. Selbstverständlich würde ein deutscher Qualitätsjournalist das ungarische Magazin „Hihetetlen“ als ein Magazin für Verschwörungstheorien bezeichnen. Und ja, man sollte auch die in diesem ungarischen Magazin veröffentlichten Inhalte mit einem kritischen und wachen Geist lesen. Dennoch erscheint es mir plausibel und es paßt zu meinen sonstigen Beobachtungen, daß in einer kürzlich erschienen Ausgabe von „Hihetetlen“ in einem Artikel über die Neue Weltordnung (ja, in Ungarn wird darüber auch in der Öffentlichkeit gesprochen!) eine gewisse Besorgnis bei den Herren der Neuen Weltordnung über ein zunehmendes Aufwachen weiter Teile der Bevölkerung in Europa und sogar in Deutschland vermeldet wurde. Den Machteliten wird zunehmend unwohl aufgrund der immer stärker an die Öffentlichkeit tretenden Tatsache, daß die Menschen sich nicht mehr vollumfänglich verarschen lassen. Zu diesem Unwohlsein der Machteliten tragen sicher auch die oben genannten Demonstrationen bei. Besonders gefreut hat mich die Aussage in diesem ungarischen Magazin, daß sich bei den Machteliten Ratlosigkeit breit macht, weil sie echt nicht zu wissen scheinen, wie sie auf diese Entwicklung denn nun in ihrem Sinne angemessen reagieren können. Sie beginnen scheinbar zu realisieren, daß sich ihre Pläne der Einen Weltregierung nicht verwirklichen lassen und flüchten sich in die Verbreitung von Wahnsinn und Gewalt, gewissermaßen als letztes Aufgebot.

    Für mich jedenfalls ist das eine sehr zuversichtlich stimmende Entwicklung.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by AFD-Wählerin on 18. November 2014 at 15:29

      Die Entwicklung stimmt auch mich zuversichtlich. Ihrer Analyse stimme ich zu. Allmählich scheint den Eliten ihr Machwerk zu entgleiten. Die Moral- und Nazikeulen wirken nicht mehr bei allen. Die Glaubwürdigkeit der „Qualitätspresse“ ist längst dahin. Das letzte Aufgebot müssen wir nicht fürchten, wenn wir zusammen halten und uns gemeinsam zur Wehr setzen.

      Gefällt mir

      Antworten

  6. Posted by AFD-Wählerin on 17. November 2014 at 15:21

    Offenbar werden die Demonstrationen der HoGeSa und der PEDIGA als das System gefährdend wahrgenommen. Anders kann man sich die verbissene Gegenwehr, das Aufgebot an Antifanten und das giftige Gekeife – die frommen Evangelen, Katholiken, Muslime und Juden natürlich wieder ganz vorne dabei – nicht erklären.

    Die feinen Professoren der AfD wollen sich nicht mit Hooligans einlassen, aber etliche AfDler unterstützen die Bewegungen. Die Parteiführung wird das nicht verhindern können. Wenn sich noch viel mehr mutige und aufrechte Bürger und anschließen, könnten HoGeSA und PEGIDA zum Schrecken des Systems werden.

    Gefällt mir

    Antworten

  7. Posted by Cj aka Elderofzyklons Blog on 17. November 2014 at 12:06

    Hat dies auf ElderofZyklon's Blog! rebloggt.

    Gefällt mir

    Antworten

  8. Posted by Arkturus on 17. November 2014 at 10:20

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Gefällt mir

    Antworten

  9. Posted by Senatssekretär FREISTAAT DANZIG on 17. November 2014 at 10:17

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: