Neue ARD-Lügen: Chefredakteur Gniffke will manipuliertes Video vom »einsamen Putin« erklären


Nehmt immer genau das Gegenteil davon an was ARD, ZDF und das Buxtehuder Käseblatt berichten. Das gilt natürlich auch für die Meinungsmacher von Spiegel, Welt, Bild, FAZ, SZ, Zeit und vielen dpa-gesteuerten Monopolzeitungen im regionalen Bereich. Das ist für West-Niederbayern das Straubinger Tagblatt mit seinen Lokalausgaben. Auch heute wieder nur Lobgesang für Merkel und Hetzartikel gegen Putin. Sogar eine politisch korrekte Karikatur muß dafür herhalten.

Und solch eine dpa Überschrift „Ermittlungen nach Hooligan-Demo“ finden wir dort auch . Umständlich wird im Text verniedlichend erklärt, daß Hooligans möglicherweise von Linksautonomen angegriffen wurden.

So sieht der Informationsbetrug im großen und kleinen Stil täglich aus.

Die Propagandaschau

ardDer erste Chefredakteur von „ARD-aktuell“ Kai Gniffke muss sich wieder einmal für seine Propaganda und Manipulation – oder wie er es nennt: Berichterstattung – rechtfertigen. Gestern haben wir darüber berichtet, wie ARD und ZDF gleichgeschaltet, die Mär vom „isolierten, einsamen Putin“ unters Volk bringen wollten. Auch Stefan Niggemeier hatte das Thema aufgegriffen (via Moritz Gathmann) und getwittert.

Jetzt sah sich Gniffke im Tagesschau-Blog offenbar genötigt Stellung zu beziehen.  In einer Mischung aus frechem Sarkasmus, Lügen und Banalisierung will er sich herausreden:

Anlass für die Diskussion ist ein Beitrag in der Tagesschau vom G20-Gipfel in Brisbane. Unser Korrespondent Philipp Abresch textete, dass Putin beim Barbecue “einsam und verlassen” sei. Dazu zeigt der Bericht folgendes Bild:

ARD tagesschau 15.11

Und da fängt die Lüge schon an. Es geht nicht um ein „Bild“, sondern um eine Videosequenz und genau genommen darum, wie diese geschnitten wurde. Nämlich im Fall von Tagesschau UND Tagesthemen…

Ursprünglichen Post anzeigen 329 weitere Wörter

2 responses to this post.

  1. Posted by AFD-Wählerin on 18. November 2014 at 15:21

    Tja, das Ministerium für Wahrheit und Liebe hat ein Problem. Kaum ist ein Lügenbeitrag zusammen geschnitten, wird er auch schon als Billigst-Propaganda entlarvt. Die Lügenpropaganda wird immer extremer und dreister.

    Antworten

    • Posted by Uranus on 18. November 2014 at 17:52

      Das ist ja das Schöne an der heutigen Propaganda, die oft nicht gar nicht mehr als professionelles, gut verschleiertes Lügenkonstrukt daherkommt, sondern als von jedermann leicht zu durchschauende Billigst-Propaganda, die sich selbst der Lächerlichkeit preisgibt. Bitte mehr davon!

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s