Archive for 19. November 2014

In Nettetal bieten tausende Freiwillige Asylanten Unterkünfte an


Wissen Sie, liebe Leser, wo Nettetal liegt? Nein? Es ist eher ein beschauliches Städtchen in der Nähe von Mönchengladbach. Wie der Zufall so will, ist der Schreiber dieser Zeilen seit Jahrzehnten mit einer Familie befreundet, die aus einem Ortsteil von Nettetal stammt. Logischerweise kam gleich die Frage, „stimmt dieser Zeitungsbericht?“ Die Antwort kam sofort, „alles Propaganda! Lug und Trug! Es gibt auch in Breiyell oder Lobberich sicherlich einige „Gutmenschen“, die meinen, nur sie seien auf der Höhe der Zeit, aber dieser Bericht ist sehr weit von der Wirklichkeit weg. Vielmehr gibt es wegen der fließenden Grenze zu den Niederlanden erhebliche Probleme mit grenzübergreifender Kriminalität und immer mehr Asylanten verunsichern auch die Nettetaler.  Nettetal hatte bereits nach der Erhebung von 2011 mit 21,2 % den höchsten Anteil von Bürgern im Kreis Viersen mit Migrationshintergrund.

Was ist an der Forderung „Juncker muß weg“ eigentlich rechts?


Diese Mitteilung erhielt heute Vilstal:

beuten LuxLeaks aus –

Eingebetteter Bild-Link
Wir müssen mal wieder betonen, hört endlich auf, die Probleme in rechts und links einzuteilen, oder gar die „politische Mitte“ als das Heil aller Entscheidungen anzusehen. Es geht allein darum, was ist richtig oder falsch. Wenn dieser Juncker mit seinen Finanzgebaren als Ministerpräsident Luxemburgs uns um Milliarden „legal bestohlen“ hat, dann muß der Kerl weg! Basta! Wir wissen zwar, daß da nichts besseres nachkommt, aber für die Positionierung deutscher Europapolitiker ist das Verhalten gegenüber Juncker schon interessant. Der Fraktionschef der großen Fraktion der „Christdemokraten“ und niederbayerische Vorsitzende der CSU, Manfred Weber, singt heute noch Lobesarien auf den großen Junker. Auch die Sozialisten um den Schulz, der keinen Deut besser ist, umschmeicheln diesen Oberkommissar nach wie vor. Für uns Deutsche sollte schon interessant sein, wie sich unsere Europaabgeordneten verhalten (wenn man auch insgesamt dieses Parlament in Frage stellt). Wie positioniert sich ein Herr Lucke von der AfD, ein Voigt von der NPD oder ein Buchner von der ÖDP?

Grüne dümmer als die Polizei erlaubt


Grüne, und die in Schweden sind nicht viel anders als die deutschen Grünen, wollen die Entwicklungshilfe einstellen. Diese freiwerdenden Mittel wollen sie lieber für die Asylanten verwenden, die von ärmsten Ländern der Welt in Schweden zuwandern. Es gilt die Devise der Grünen, „kein armes Land wird mehr gefördert, die armen sollen von dort  unverzüglich in die EU kommen, damit man sie hier rundumversorgt pflegen kann.“