ARD: Politische Zensur von Kommentaren auf tagesschau.de


Kritische Stimmen werden immer weniger ertragen. Das gilt aber auch für die ganz normalen Leserbriefseiten der lokalen Tageszeitungen, obwohl hier hinter jedem Beitrag auch der volle Namen, oft gar mit der kompletten Anschrift steht. Auch die Zensur setzt selbst bei kritischen Bürgern schon im Kopf ein, die zuvor richtig gegen gehalten haben. Beispiel: Überall wird bei uns in Niederbayern die Willkommenskultur für Asylanten aus aller Welt gepredigt. Keiner wagt nach den Kosten für die Asylanten für die Gemeinden nachzufragen. Die Spekulanten der Migrationsindustrie, die sich Hotels, Pension und Gasthäuser im Bayerischen Wald günstig unter den Nagel reißen, um daraus Asylantenheime zu machen, werden noch als große Humanisten über den Klee gelobt. Gegenstimmen werden nicht zugelassen.

Die Propagandaschau

ardGestern haben wir hier den erschreckenden Bericht eines ehemaligen SPIEGEL Online-Foristen veröffentlicht, dessen Account ganz offensichtlich aus politischen Gründen gesperrt wurde. Keine Beleidigungen, keine Hetze, kein Extremismus. Dr_Ebil ist ein durchschnittlicher Nutzer mit Kommentaren, die keiner Netiquette widersprachen. Nur seine Meinung, die passte den SPIEGEL Online Zensurschergen offenbar nicht ins transatlantische Programm.

Dass dies kein Einzelfall ist, bestätigen viele Kommentare hier im Blog und auch in anderen Foren. Auch der mit Zwangsgebühren finanzierte Staatsfunk ARD, wo man gerade erst ankündigte noch rigider gegen die Meinungen der Bürger vorgehen zu wollen – unter dem fadenscheinigen Argument angeblicher Pöbeleien – zensiert schon seit langer Zeit genau so, wie man es Ländern wie China gerne vorwirft.

publikumskonferenzDie Ständige Publikumskonferenz hat mit Genehmigung eines Users, dessen von der ARD zensierten Kommentare online gestellt. Auch dort findet man alles andere, als Pöbeleien, Hetze, Extremismus oder etwaige Verstöße gegen eine Netiquette. Es steht damit außer…

Ursprünglichen Post anzeigen 241 weitere Wörter

3 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 23. November 2014 at 12:45

    Das Verhalten der öffentlich-rechtlichen Anstalten (absolut treffende Bezeichnung), aber auch das der gesamten systemkonformen Berichterstattungsorgane gegenüber ihren Zuschauern, Zuhörern und Lesern, driftet immer mehr in Richtung Hysterie und Hyperventilation ab, was in meinen Augen ein Zeichen dafür ist, daß die Strategie der totalen, eindimensionalen Meinungsdiktatur zunehmend ihre Wirkung verliert und von immer mehr Menschen durchschaut wird. Die Verkünder der Vielfalt haben in Wirklichkeit die größten Probleme mit eben dieser Vielfalt.

    In vergangenen totalitären Machtsystemen war das zunehmende Einschwenken auf Verhaltensmuster der Hysterie und Hyperventilation, aber auch die verzweifelten Versuche der Mächtigen, auch noch die letzten Reste von Freiheit in irgendeiner Form beseitigen zu wollen, immer ein Zeichen für das herannahende Ende solcher Machtsysteme. Für mich ist das ein Grund, zuversichtlich nach vorne zu blicken und mir schon einmal zu überlegen, auf welche Weise ich das Humankapital, das dann zum Aufbau neuer Formen des gesellschaftlichen Zusammenlebens dringend erforderlich sein wird, ausbilden und in Form von Menschlichkeit, Zuwendung, Mitgefühl und Gemeinsinn zum Einsatz bringen kann. Größte Wachsamkeit wird dabei trotzdem geboten sein, denn man will sich ja nicht gleich zu Anfang eines Neuaufbaus schon wieder für fremde, menschenfeindliche Interessen instrumentalisieren lassen.

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Aßbeck Max on 22. November 2014 at 18:40

    Jede aufkommende Diktatur hat seine Anfänge in der Einschränkung der Presse- und Meinungsfreiheit. Außerdem wundert mich im Lande Absurdistan sowieso schon lange nichts mehr. Wir Deutsche werden immer mehr die Fremden im eigenem Land.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: