Archive for November 2014

Merkels Gegendemonstranten werden erklärt!


Dr. Alfons Proebstl warnt die Regierenden nicht zu viele Eigentore zu schießen!

Deutsche Politiker: „Die USA passen gut auf unser Gold auf!“


Deshalb lassen wir es dort wo es ist. Auch das Vertrauen zu unseren amerikanischen Freunden ist so groß, daß wir die Bestände nicht selbst kontrollieren (dürfen) wollen. Dazu diese interessante Fundsache bei „blu-News“!

Gabriel kurbelt die Wirtschaft an, noch eine Milliarde für die Migrationsindustrie!


Der famose Wirtschaftsminister Gabriel, SPD Vorsitzende und Stellvertreter Merkels, fordert eine weitere Milliarde für Asylanten an. Das berichtet die Springer Zeitung „Die Welt“.  Damit will er gleichzeitig die „Vorurteile“ der Deutschen und damit die Rechten bekämpfen (was die oder das eigentlich sein soll). Ein bemerkenswerter Leserkommentar versucht die Gedankengänge dieses großen deutschen Sozialisten zu erklären (Zitat):

……….“Um zu verhindern, dass daraus eine „brisante Mischung“ wird, die dem Rechtsradikalismus in Deutschland Vorschub leiste, müsse der Bund die Städte und Kommunen bei der Flüchtlingshilfe „drastisch“ helfen.“
So, so…
Versteh ich nicht. Also um zu verhüten, daß rechte Rattenfänger (ich nenn sie mal so SPD-Sprech) auf Stimmfang gehen, macht man ’ne Milliarde locker, damit keiner rechte Parteien wählt…
Aber die Milliarde nimmt man doch vom Steuerzahler oder fällt die etwa vom Himmel? Ergo nimmt man dem potentiellen Rechtswähler Geld, damit er keine rechten Parteien mehr wählt…
Klingt komisch, scheint aber so zu sein…
Na, wer solche Volksvertreter und deren Logik hat, braucht sich nicht über den gesellschaftlichen Verfall wundern…..

PEDIGA in Dresden, seid geduldig?


Aber aufgepasst, daß die Proteste nicht in Harmlosigkeit untergehen. Es kann sein, daß die Mächtigen Proteste auch aussitzen wollen. Deren Strategie ist dann, lasst sie sich doch totlaufen, lange Zeit werden sie das nicht durchhalten. Dazu fanden wir diese Stimme von Sezession, dem Beobachter Götz Kubitschek (Zitat):

..Das war der harmlose Gang der 4000 (am 17.11.), die gründlich damit beschäftigt waren, wirklich nur spazierenzugehen.

Einer trug ein selbstgemaltes, kleines Schild, auf dem stand: „Die Toleranz ist die letzte Tugend einer sterbenden Gesellschaft.“ Ich habe den Träger dieser These später nicht mehr gefunden, schade, er war interessant und wenigstens ein bißchen schonungslos.

Und so paßt auch das Abschlußbild auf dem Postplatz zum gesamten Auftritt des Bündnisses: Auf Wunsch des Redners schalteten die Teilnehmer ihre Handy-Lichter an und reckten sie über ihre Köpfe: Flämmchen der Hoffnung auf Wahrnehmung eines sanften Drucks, des Drucks der Toleranz gegen die Intoleranz. Es brandete dabei der Ruf „Wir sind das Volk“ in einer Welle über den Platz, aber eben nur in einer Welle. Ich wiederhole mich, wenn ich notiere, daß dies (auf parteipolitischem Feld vergleichbar mit der AfD) vielleicht das derzeit einzig machbare in unserem Land ist. Und natürlich gibt es eines: die Macht der großen Zahl, wenn da demnächst 20 000 Leute mitspazieren….

Übrigens, es lohnt sich Sezession auf seine Favoritenliste zu legen, Texte und Leserkommentare haben dort ein sehr hohes Niveau.

 

 

Die Montagsdemonstrationen werden größer


Diese Meldung ging auf Vilstal ein. Wir haben sie noch nicht überprüfen können. Aber selbst Springers Bild ist überrascht über diese Entwicklung.

1.500 in Berlin + 7.000 in Dresden + 800 in Dresden-Klotzsche – da fängt die BILD schonmal zu stottern an^^

Eine Bitte aus Berlin


K.B. schickt uns aus Berlin dieses Bild und fragt, „wann beginnen unsere Verantwortlichen über die Zustände in unserem Land und besonders Berlin nachzudenken?“ Unseren Bundestagsabgeordneten und Berliner Spitzenpolitiker empfiehlt er einen Besuch des Humboldt Denkmals, sie sollen dort verweilen und nachdenken.

Berlin3WilhelmHumboldt2014 Foto von K. B.. Zum Vergrößern Bild anklicken!

Der Staat nutzt linke Gewalttäter als Waffe gegen das eigene Volk


Das ist ein bemerkenswerter Beitrag des Kopp-Verlages, Titel: Berlin und der Funke zum Bürgerkrieg: Der Staat benutzt Linksextremisten als Waffe gegen das eigene Volk!“ Wir stellen unseren Leser die Frage, ist diese Betrachtung, die in diesen Aufsatz geäußert wird, richtig oder falsch?

Wie blöd schätzt eigentlich „Bild“ seine Leser ein?


Ziemlich! Denn sonst würden sie nicht solch einen Mist zusammendichten: „Putin greift nach AfD!“

Im Fadenkreuz des Verfassungsschutzes?


…Der von Nazis gegründete und Neonazis finanzierende sogenannte “Verfassungsschutz” beobachtet nach Aussage seines Chefs Mielke Maaßen in Internetblogs und Foren “äußerst prorussischen Positionen“….

Diese Ausdrücke werden als inflationärer Kampfbegriff von jeden gegen jeden verwendet. Dazu ist der Leserkommentar von G. Bauer v. 23.11.2014 hilfreich: ….Ein Hinweis sei mir erlaubt. Es gibt keinen Rot-/Grünfaschismus, es gibt den Bolschewismus, den Kommunismus, Marxismus/Leninismus etc. und es gibt den Faschismus (Italien), den Nationalsozialismus (Deutsches Reich), die Falange (Spanien) etc., das sollte man auch so benennen und nicht die Sprache der Gegner benutzen, bei denen Faschismus oder was dafür gehalten wird, als das absolut Böse dargestellt wird. Dies wird mit dem einzigen Ziel gemacht vom eigenen Dreck, den eigenen Untaten abzulenken und wir sollten diese Ablenkungsmanöver nicht noch unterstützen, indem wir ihre Sprache übernehmen. Die Bolschewisten unter Stalin machten die Sozialdemokraten zu Sozialfaschisten. Das sollte den Urheber dieser Wortschöpfung und des Feindbildes klar zu erkennen geben, wie auch die Ziele der Anwendung dieses Begriffes auf den politischen Feind…..

Obwohl dieser Leserkommentar viel Wahrheit enthält, sollten wir überhaupt lieber fragen, was ist richtig oder falsch, jenseits der Kampfbegriffe. Auch solch ein hilfreicher Internetauftritt wie diese „Propagandaschau“ wird noch um ein kleines Stück glaubwürdiger, wenn er sich auch an diese Regel hält.

Die Propagandaschau

die_welt-logoDer von Nazis gegründete und Neonazis finanzierende sogenannte „Verfassungsschutz“ beobachtet nach Aussage seines ChefsMielke Maaßen in Internetblogs und Foren „äußerst prorussischen Positionen„:

Maaßen: „In Teilen bemerken wir in Internetblogs oder Foren, dass in deutscher Sprache äußerst prorussische Positionen gepostet werden. Hier stellen wir uns die Frage, wer dahintersteckt.“ (welt.de)

Dahinter stecken offensichtlich Leute, die – anders, als der selbsternannte Verfassungsschutz – die Verfassung tatsächlich ernst nehmen. Ob man beim VS so dumm ist, wie in deutschen Redaktionen, wo regelmäßig extrem pro-amerikanische Positionen verbreitet werden, die russische Trolle am Werk sehen? Nicht auszuschließen. Zumindest ist es keine Frage, wer im Falle pro-amerikanischer Kriegstreiberei in deutschen Redaktionen oder auch im Fall des sogenannten „Verfassungsschutz“ tatsächlich dahintersteckt. Frag doch mal deinen Boss in Langley, Maaßen! Oder erzählt er dir nicht alles?

Das „äußerst“ muss Maaßen in seinen Satz einflicken, um die Verfassungswidrigkeit seiner Spitzelei gegen…

Ursprünglichen Post anzeigen 432 weitere Wörter

Demonstrationen zur Durchbrechung der Schweigespirale?


Diesen Leserkommentar von Uranus nehmen wir heute auf die erste Seite, er passt zu den vielen großen und kleinen Protesten, die jetzt Woche für Woche an verschiedenen Stellen unseres Landes stattfinden und von uns hier zur Information eingestellt werden, denn in unseren Monopolzeitungen in Niederbayern werden sie kaum etwas darüber lesen können:

Noch bis vor wenigen Jahren dachte ich, daß Demonstrationen reine Zeit- und Energieverschwendung seien. Das hat sich inzwischen geändert. Heute sehe ich das Thema Demonstrationen etwas vorsichtiger und offener. Vielleicht bringen Demonstrationen tatsächlich nichts, vielleicht aber gerade doch. Heute sehe ich in einer Demonstration eine Aktivität, die zumindest die Chance auf einen Erfolg in sich birgt. Ob der Erfolg eintritt, wird sich im Verlauf der Entwicklung zeigen.

Es ist ein Dilemma in heutiger Zeit, das Aktivitäten aller Art deshalb nicht begonnen werden, weil sie keinen sofort erkennbaren Erfolg zu versprechen scheinen, ungeachtet der unterschiedlichen Bedeutung, die der Begriff „Erfolg“ für den einen oder anderen haben kann. Es wäre schon viel gewonnen, wenn heute wieder Aktivitäten einfach nur begonnen würden, auch und gerade dann, wenn sie zunächst nur die Möglichkeit einer Chance auf Erfolg versprechen. Daß sie somit auch die Möglichkeit auf einen Mißerfolg beinhalten, versteht sich von selbst, sollte aber nicht vom Start der Aktion abhalten. Jede Demonstration, jede, beinhaltet zunächst immerhin die Chance darauf, die Schweigespirale zu durchbrechen. Je mehr Demonstrationen es gibt, auch kleine, um so mehr Chancen bestehen, die staatlich verordnete Schweigespirale zu durchbrechen und um so schwieriger wird es für die Mächtigen, den Überblick zu behalten und die einzelnen Demonstrationen, die ja auch Zeugnisse eines gemeinsamen Handeln sind, zu unterwandern und umzulenken.

Auch Chemnitz wehrt sich gegen Islamisierung und Überfremdung


Die „Freie Presse“ aus Chemnitz berichtet darüber. Manchmal ist man schon noch überrascht, wenn man relativ objektive Berichte liest, das Gegenteil leisten sich fast täglich Berliner Zeitungen wie „Der Tagesspiegel“ und andere  Gazetten, die Demonstranten gegen Asylcontainerdörfer wüst diffamieren und beschimpfen oder gar noch „Beifall klatschen“, wenn Familien von einem Mob der Berliner Blockparteien ohne wirksamen Polizeischutz durch die Straßen gehetzt werden. Heute rudern die Hetzer des Tagesspiegel von gestern etwas zurück. 

Diese Facebook Seite der Bürgerbewegung Berlin-Marzahn kommt der Wirklichkeit wesentlich näher. In Bayern und Baden-Württemberg dagegen gibt es kaum noch Bürger, die es wagen, sich kritisch zur staatlich verordneten Willkommenskultur zu äußern.

Achtung, besonders vor Wahlen sind Bauernfänger unterwegs!


Die CDU/CSU stellt als stärkste politische Partei die Regierung und ist natürlich deshalb für alle größeren politischen Probleme im Land verantwortlich. Wer denn sonst? Dieses Doppelspiel wird besonders bei dem Thema der Asylantenschwemme deutlich. Wenn aber Wahlen anstehen, dann tun sie so, als wenn sie härter durchgreifen wollen. Der Internetauftritt blu-News beschreibt dieses Verhalten der CDU in Bremen recht gut. 

Holländer trauen den Amis nicht mehr und holen ihr Gold zurück


Diese Nachricht ging bei Vilstal ein:

In der verschwindet (in die ?!) holt 122 Tonnen Gold zurück Bei war nach 37Tonnen schluss

Weitere Informationen zu diesem Vorgang finden Sie bei der österreichischen Zeitung „Die Presse“. Interessant sind auch einige Leserkommentare dazu.

Unsere Nachbarschaft Wels! Grüne und Sozis, „Binnen I verändert die Gesellschaft!“


Auf Antrag der FPÖ soll in der Stadt Wels das dämliche „Binnen I“ im Schriftgebrauch der Stadt abgeschafft werden. Sozialisten und Grüne giften dagegen, daß das Vorgehen der FPÖ gegen diesen, im deutschen Kulturraum mittlerweile weitverbreiteten Gleichschaltungs-Idiotismus der  deutschen Sprache, skurril sei, denn man braucht das Binnen I, um die Gesellschaft zu verändern.

Wörtlich sollen die Deppen von der SPÖ gesagt haben (lt. nachrichten.at):

„Sprache ist doch auch ein Ausdruck, wie die Stellung einer Gesellschaft aussieht.“

Und die Grünen noch depperter:

„Die sprachliche Gleichstellung von Frau und Mann ist uns ein Anliegen. Die Sprache ändert sich mit der Gesellschaft“ 

Frage an unsere Leser, wer braucht denn diesen „Binnen I“ Mist und den ganzen anderen Unsinn der Gender-Ideologen?

Erfolgreiche Demo in Hannover für die Familien und Kinderschutz


Diese Meldung ging auf unserem Kurznachrichtenportal Vilstal ein:

  1. Bravo! Heute 1200 Demonstranten bei Demo für Ehe und Familie in !

    Eingebetteter Bild-Link

ARD: Politische Zensur von Kommentaren auf tagesschau.de


Kritische Stimmen werden immer weniger ertragen. Das gilt aber auch für die ganz normalen Leserbriefseiten der lokalen Tageszeitungen, obwohl hier hinter jedem Beitrag auch der volle Namen, oft gar mit der kompletten Anschrift steht. Auch die Zensur setzt selbst bei kritischen Bürgern schon im Kopf ein, die zuvor richtig gegen gehalten haben. Beispiel: Überall wird bei uns in Niederbayern die Willkommenskultur für Asylanten aus aller Welt gepredigt. Keiner wagt nach den Kosten für die Asylanten für die Gemeinden nachzufragen. Die Spekulanten der Migrationsindustrie, die sich Hotels, Pension und Gasthäuser im Bayerischen Wald günstig unter den Nagel reißen, um daraus Asylantenheime zu machen, werden noch als große Humanisten über den Klee gelobt. Gegenstimmen werden nicht zugelassen.

Die Propagandaschau

ardGestern haben wir hier den erschreckenden Bericht eines ehemaligen SPIEGEL Online-Foristen veröffentlicht, dessen Account ganz offensichtlich aus politischen Gründen gesperrt wurde. Keine Beleidigungen, keine Hetze, kein Extremismus. Dr_Ebil ist ein durchschnittlicher Nutzer mit Kommentaren, die keiner Netiquette widersprachen. Nur seine Meinung, die passte den SPIEGEL Online Zensurschergen offenbar nicht ins transatlantische Programm.

Dass dies kein Einzelfall ist, bestätigen viele Kommentare hier im Blog und auch in anderen Foren. Auch der mit Zwangsgebühren finanzierte Staatsfunk ARD, wo man gerade erst ankündigte noch rigider gegen die Meinungen der Bürger vorgehen zu wollen – unter dem fadenscheinigen Argument angeblicher Pöbeleien – zensiert schon seit langer Zeit genau so, wie man es Ländern wie China gerne vorwirft.

publikumskonferenzDie Ständige Publikumskonferenz hat mit Genehmigung eines Users, dessen von der ARD zensierten Kommentare online gestellt. Auch dort findet man alles andere, als Pöbeleien, Hetze, Extremismus oder etwaige Verstöße gegen eine Netiquette. Es steht damit außer…

Ursprünglichen Post anzeigen 241 weitere Wörter

Innenminister de Maiziere meldet großen Polizeierfolg in Berlin


gegen die „Organisierte Kriminalität“ der Hundebesitzer! Das ist die endlich mal eine gute Nachricht für alle Berliner, damit sind ihre Straßen und selbst der Görli Park wieder sicher.

%d Bloggern gefällt das: