Gensoja Anbau in Argentinien für den Futtermarkt auch in Deutschland


Die Folgen sind immer höhere Einsätze von Pestiziden und Krebs bei der Landbevölkerung. Monsanto und Co. verdienen doppelt, erst mit dem Gensoja und zweitens mit immer höheren Dosen an Spritzmitteln. Solche Berichte des Bayerischen Rundfunks und der anderen Öffentlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten sind eher selten. Sie gehören in die Rubrik der Wahrheitsbrocken, die man uns zur Ablenkung vorwirft, um umso intensiver ansonsten die Medienkonsumenten manipulieren zu können. Aber diese Information ist für uns dennoch wichtig, denn wer weiß schon unter welchen Umständen die Futtermittel für deutsche Viehställe produziert werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s