Dresden heute Abend! PEGIDA und die Gegner!


Bericht über die Veranstaltung von PEGIDA und den Feinden der Versammlungs-, Demonstrations- und Meinungsfreiheit, die den friedlichen Spaziergang der Patrioten verhindern wollen.  

Aber auch Frau Merkel gibt ihre Meinung mit dieser Twitternachricht bei Vilstal ab:

Kanzlerin zu „Pegida“: Demonstrationsfreiheit gilt, aber für Hetze+Verleumdung ist in Deutschland kein Platz.

Eingebetteter Bild-Link
 Was Merkel nicht in ihr Weltbild passt, das ist Hetze und Verleumdung. Umgekehrt wird daraus ein Schuh, sind Sie es nicht, die mit solchen Erklärungen gegen die eigenen deutschen Bürger hetzt?

11 responses to this post.

  1. Posted by Jeremias on 17. Dezember 2014 at 1:15

    Posted by Gerhard Bauer on 16. Dezember 2014 at 17:22

    Deshalb halte ich das Waffenrecht in einigen Staaten der USA für wichtig.
    Wenn ein Geheimdienst nicht weiß, welcher Haushalt eine Waffe hat, ist er viel vorsichtiger und zurückhaltender. Da sind Verhaftungen inden frühen Morgenstunden für die Geheimdienstler ein Risiko. Und dieses Risiko ist ungemein wichtig für die Freiheit.
    Eingeschränkter Waffenbesitz schränkt nur brave Bürger ein. Notorische Verbrecher scheren sich nicht drum. Deshalb ist ein Waffengesetz in meinen Augen überflüssig. Der Brave Bürger ist deshalb brav, weil er Konflikte lösen kann. Gestörte Menschen können das nicht.

    Liken

    Antworten

  2. Posted by steffi on 15. Dezember 2014 at 23:41

    Der sprechende Hosenanzug will daß nächstens NOCH mehr gegen diese unsägliche Regierung auf die Straße gehen.

    Liken

    Antworten

    • Posted by berwuz on 19. Dezember 2014 at 19:44

      Für uns wäre das geradezu eine Aufforderung, wenn von den Hochverrätern dermaßen Hetze losgelassen werden. Wenn ich schon als NAZI benannte werde, will ich auch zu den Spatziergängen gehen und das mit Stolz Deutscher zu sein, so lange ich das noch kann. Wir können jetzt stolz sein auf Dresden, die Sachsen machen es uns in Bayern vor. Hut ab, macht weiter so – jetzt erst recht, trotz Hetze.

      Liken

      Antworten

  3. Posted by Bruno on 15. Dezember 2014 at 19:29

    Ich habe diese Ansprache der Kanzlerin und das Gelabere der anderen politischen Repräsentanten der deutschen Endzeitgeschichte auf Phönix TV als eine Drohung verstanden und bin jetzt erstrecht auf der Strasse um Persönlichkeit zu zeigen !

    Zur Erinnerung, ohne solche Strassenproteste wäre eine Merkel, vormals als SED Lehrling der Honecker – Qulicke gar nicht bekannt geworden !

    Irgendwas scheint falsch gelaufen zu sein !

    Liken

    Antworten

  4. Posted by Gerhard Bauer on 15. Dezember 2014 at 18:22

    So ist das halt in der der DDR-Nachfolgerepublik, die BRD, die alte, war da aber auch nicht besser. Erinnern wir uns doch an die Reps, als die damals, mit Schönhuber an der Spitze, begannen die Politlandschaft etwas umzukrempeln.
    Auch gegen Links teilte die Alt-BRD ganz schön aus, denken wir an das SRP- und KPD-Verbot, die Berufsverbote, Unvereinbarkeitsbeschlüsse etc..
    In der BRD nichts Neues.

    Liken

    Antworten

    • Posted by Bruno on 16. Dezember 2014 at 8:52

      So wie es gewesen ist wird man es wohl sicherlich auch immer wieder beschreiben!

      Allerdings , nachdem nun aber wieder ein Deutschland auferstanden ist so wie in der DDR Hymne immer gewünscht wurde, hat man sich auch an die Untugenden der faschistischen Zeit erinnert und macht mit neuem Anstrich und Methoden alles, damit es wieder krachen kann, egal ob im eigenen Land oder in fremden Ländern !

      Es ist ein nicht verständliches Phänomen wie es möglich sein kann ein Volk im Ganzen immerwieder an den Rand des Abgrund zu politisieren, zu führen … für mich jedenfalls!

      Liken

      Antworten

      • Posted by Gerhard Bauer on 16. Dezember 2014 at 17:22

        Das „Volk“, also wir Deutschen, werden nicht an den Abgrund politisiert, wir werden an den Abgrund geführt. Auch Du wirst mitgeführt, ob Du willst oder nicht, hier wird kollektiv „erlebt“.
        Die Führungsmethoden ändern sich, das Ergebnis bleibt gleich.
        Gleiches gilt selbstverständlich für alle Völker/Staaten dieser Welt, kein Volk, egal ob Staatsvolk oder ethnische Volksgruppe, kein Mensch/Volk bestimmt über sein Schicksal frei, über ihrer aller Schicksal wird bestimmt.

        Was tun? Was schafft Abhilfe?
        Ich denke, dies weiß niemand so ganz genau und viele Heilsversprecher sind wiederum nur andere Führer (ist keine Anspielung auf „den Führer“) in einem anderen Gewand, die ihre Interessen oder Gruppeninteressen vertreten und diese in das Gewand des Allgemeininteresses kleiden.
        Ein Rätsel ist es mir nicht ganz, für mich sind die Staatsgebilde, die Einheiten, zu groß. Der Mensch ist nicht dazu geschaffen, in diesen Größenordnungen zu leben, zu agieren. Der Mensch macht sein Tagewerk, geht seinen Beschäftigungen nach, ordnet sein Umfeld nach seinen Wünschen, Vorstellungen und Fähigkeiten. Dies ist im Regelfall das Leben von Otto Normalverbraucher.
        Dann gibt es einige, wenige Menschen denen dies nicht genug ist und damit beginnt das Elend. Dieses Elend begann vor einigen tausend Jahren und dauert heute noch an, es ist eine Zeitenbewegung, wenn man so will. Sie wird auch wieder vorübergehen, so wie sie begann, so wird sie auch wieder enden.
        In der Größe liegt die Wurzel vielen Übels. Größe muss geraubt werden, Größe muss „erhalten“ werden, Größe ist ein großes Bedrohungspotential, Größe verlangt nach ständiger Vergrößerung, tritt Stillstand ein, tritt Rückgang und Zerfall ein. Die heutige Größe hat auch was mit dem sog. Wachstum, dieser Heilsfloskel, der Größe zu tun. Was nicht weiter wachsen kann, geht ein, geht zugrunde. Dies ist das System das dahinter steckt, ein Schneeballsystem unvorstellbarer Größe.

        Mein Lösungsvorschlag oder Denkansatz ist zurück zur Kleinheit.
        „Small is beautiful“, das hat durchaus seine Berechtigung und sollte auch im Zeitalter von Großstaaten, Großunternehmen, Weltstädten, supranationalen Organisationen und Staatenbünden nicht vergessen werden. Überleben wird stets die kleinste Einheit, der Mensch, untergegangen und untergehen werden stets Systeme, Imperien und seien sie noch so groß und stark.
        Unsere Stärke liegt in uns selbst und nur in uns. Dies zu erkennen und zu leben, schafft ein Fundament das zu knacken für Führer der verschiedensten Art schier unmöglich ist. Je größer dieses unführbare Fundament, umso schwieriger wird das Leben für Führer, umso weniger wird geführt.

        Ernst Jünger beschrieb in seinem Büchlein „Der Waldgang“, einen Vorgang, der hier nicht als Beispiel dienen soll, sondern veranschaulichen helfen soll wie wichtig das Handeln des Einzelnen ist und in konkreten Situationen ein System erschüttern/stürzen könnte.
        Ein Sozialdemokrat sollte verhaftet werden, dieser widersetzte sich und erschoss einen oder mehrere (ich weiß die Zahl nicht mehr genau) Polizisten, evtl. Gestapo. Weiter führte er aus, wenn alle die verhaftet werden sollten sich entsprechend zur Wehr gesetzt hätten, wäre selbst der mächtige NS-Staat überfordert gewesen.
        Er bringt auch noch ein anderes Beispiel, das berühmte eine Prozent, das selbst in Diktaturen dagegenstimmt und evtl auch gewünscht ist, um Unterdrückungsmaßnahmen zu rechtfertigen, denn es wäre ein leichtes dieses eine Prozent auch zu fälschen um so auf ein Ergebnis von 100 Prozent zu kommen. Aber wenn alles auf Regierungs-/Systemkurs wäre, wozu bräuchte es dann noch einen Unterdrückungsapparat?
        Angenommen, dieses eine Prozent wäre ungefähr eine Anzahl von 100000 Personen. 100 000 ernsthafte Opponenten wären für jede Staatsmacht ein ernstzunehmendes Problem und rechtfertigen gewisse Maßnahmen.
        Andrerseits, wären diese 100 000 ebenso mannhafte Widerständler, wie obiger Sozialdemokrat, welche Staatsmacht könnte auf Dauer widerstehen?

        Liken

      • Posted by jojo471160 on 17. September 2015 at 6:42

        Machtstreben und Gier sind psychiatrische Betätigungsfelder und müssen entsprechend angepasst werden. Damit in Zukunft solche Leute frühzeitig therapert werden. Es gibt immer ein Limit!

        Liken

      • Posted by Bruno on 3. Dezember 2015 at 12:45

        …. auch Du wirst mitgeführt….würde ich bestreiten, denn ich bin in einem Alter wo man nicht mehr geführt werden kann, jedenfalls ich für meine Person sprechend !
        Schon gar nicht so eine Regierung, die ich nicht gewählt hatte, nicht wollte!

        Ich fühle mich seitdem in meiner Heimat nicht mehr zu Hause und rechne mit dem Schlimmsten, was in meinem Alter nur noch als Erlösung gesehen wird, weiterhin von irren Idioten immer historisch traditionell volksfeindlich regiert zu werden !

        Liken

      • Ganz egal wie alt man ist, resignieren gilt nicht. Wir müssen für die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder für die richtige Sache streiten.

        Liken

    • Posted by berwuz on 19. Dezember 2014 at 19:47

      nur daß es unter der Führung von….. Gauck und …. Merkel noch viel schlimmer wird.

      Liken

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: