Archive for 19. Dezember 2014

EU verbietet Urlaub auf der Krim


Dazu schickte unser Leser Georg Dattenböck aus Österreich diesen Brief an Juncker:

Tourismus-Angebote von der Krim sind ab Samstag nicht mehr erlaubt.

Herr Juncker,
wenn es ernst wird, muß man lügen“ und weitere, ungemein lustige Zitate stammen von Ihnen. Jenseits aller Lustigkeit lese ich die Nachricht in verschiedenen Medien, daß es allen Bürgern dieser unglaublich demokratischen und famosen EU untersagt wird, einen Urlaub auf der Krim zu machen und/oder dort etwas zu erwerben.
Das hatten wir doch schon einmal und es ist noch gar nicht solange her, daß das SED-Politbüro und/oder die STASI bestimmte, wer nach wohin fahren darf und wer nicht.

Nehmen Sie zur Kenntnis: nicht mit mir und: Götz von Berlichingen!
Georg Dattenböck

Die Empfehlung eines Erzbischofs und die Existenzvernichtung eines Menschen


 KardinalSchick19122014 Schlagzeile im Straubinger Tagblatt!
Zwei Beiträge erreichten unser Kurznachrichtenportal Vilstal, der Erzbischof von Bamberg spricht den Demonstranten in Dresden das Christensein ab. Dazu passend die Meldung einer Existenzvernichtung einer einfachen Deutschen, weil sie sich an dem friedlichen Spaziergang der PEGIDA beteiligte. Der Aufruf dieses Erzbischofs von Bamberg wurde nun heute wiederum über eine dpa-Meldung in alle Welt verbreitet. Selbstverständlich, wie könnte es anders sein, auch von unserem Straubinger Tagblatt. Als gute Christen fragen wir diesen Erzbischof ob er die Gebote kennt, „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider Deinen Nächsten“ und „Du sollst Deinen Nächsten lieben wie Dich selbst“ aber nicht mehr als Dich selbst? Diese falschen Prediger haben dem deutschen Volk gerade noch gefehlt, trotz ihres hohen Kirchenamtes haben die keinen Respekt verdient.
retweetete

Der Stern ruft zum öffentlichen Denunzieren auf!


Dazu gibt das politische Magazin „Stern“ Handwerkszeuge aus, mit denen Freunde, Folger, Interessenten oder auch nur Neugierige von Seiten in „Sozialen Netzwerken“ aufgespürt werden können, die nicht in die politischen Vorstellungen dieser Zeitschrift passen. Der Stern nennt auch dazu die Seiten von PEGIDA, AfD und NPD. Morgen kann es aber auch dich und mich treffen, jeden, der nicht so will wie es der Mainstream vorgibt. Stern, Spiegel, Zeit und andere Leitmedien geben vor, wie man sich heute im Internet zu verhalten hat. Die zivilcouragierte Gesellschaft passt auf, daß alle gleichgeschaltet sind. Dazu verlinken wir diese interessante Fundsache mit dem Titel Gesinnungstests unter Freunden mit dem Stern.