Archive for 25. Januar 2015

Tillich: Der Islam gehört nicht zu Sachsen!


Ob er damit nur seine Sachsen bei Laune (oder besser gesagt bei der CDU Stange) halten will, das wissen wir nicht. Es stellt sich aber gleich die Frage, haben wir Bayern schon so etwas von unserem „Bayerischen König“ Seehofer gehört oder einem anderen politischen Vorturner der CSU? Wir können uns nicht daran erinnern, aber vielleicht kann uns dabei ein Leser mit einem Kommentar helfen. Es kann aber auch sein, daß Tillich sich als strammer Katholik keine Moschee in seinen sorbischen Dörfern vorstellen kann. Die Verhältnisse in Leipzig aber nähern sich denen Münchens schon rasant an. Tillichs Parteichefin Merkel fragt ein Leser im Focus, ob der Islam auch schon zur Uckermark gehört? Aber Vorsicht liebe Sachsen, lasst euch nicht zu sehr von eurem König umarmen, es kann auch sein, daß er, hintehältig wie die Unionsparteien nun mal sind, PEGIDA und euch damit erdrücken will. Auf der anderen Seite will Tillich jetzt billige Arbeitskräfte aus dem Ausland anwerben. Er hält nur die Einstiegsgehälter für zu hoch. Eigentlich sollte er, wäre er wirklich ein Landesvater, dafür sorgen, daß die jungen Sachsen bleiben, eine Zukunft in der Heimat sehen. Hundertausende Fachkräfte haben Sachsen bereits verlassen oder pendeln wöchentlich in die westdeutschen Zentren, um sich meist als Leiharbeiter zu verdingen, hol sie zurück, bevor Du nach ausländischen Fachkräften schreist. Tu etwas, die Sachsen sind helle, sagt man doch so schön!

Advertisements

Marine Le Pen: „Schuld sind nicht die Einwanderer, sondern unsere Politiker, die das ermöglichen!“


Regen wir uns nicht über die Asylanten und massenhafte Zuwanderer auf. Sondern nennen wir, wie der Front National in Frankreich, die Schuldigen und Verantwortlichen für diese Situation. Es sind ganz eindeutig die Parteien, die im Berliner Reichstag sitzen. Alle sind es, sowohl die Regierenden wie die Opposition. Aus unserer bayerischen Sicht ist das auch ganz eindeutig die CSU, sind es Seehofer und die Bundestagsabgeordneten seiner Partei. Vergessen wir auch nicht die Europapolitiker der Staatspartei, sie sind kaum einen Deut besser als die Grünen oder Linken. Eigentlich sind sie schlimmer, weil sie an der Macht sind, alle Schleusen öffnen, nichts ändern wollen. Manchmal klopfen sie noch hohle Sprüche, aber an den Taten nur sind sie meßbar, zum Schutz der Heimat gegen die Masseneinwanderung tun sie nichts. Fast jeder CSU Bürgermeister ersetzt schon die Rautenfahne durch die Regenbogenfahne. Es heißt das „Bunte Deggendorf“ oder „Straubing, Stadt der Vielfalt“.  Während sich die Sachsen noch Sachsen erhalten wollen, haben sich die Bayern längst aufgegeben. Die großen Städte in Bayern entwickeln sich eindeutig zum Mulitkultibrei, wobei mancher „Altbayer“ auch nicht mehr zum deutschen Volk gehören will und lieber neben einem Türken kuschelt. Umso wichtiger ist es, auch mal über den eigenen Tellerrand zu schauen, bei dem FN oder bei der FPÖ z.B. anzuklicken. Den patriotischen deutschen Parteien, die gibt es auch noch, empfehlen wir, sich an den erfolgreichen Patrioten in Europa zu orientieren.

PEGIDA in grün?


Die Hofberichterstattung der FAZ für Monsanto und Co. ! Nur die brauchen Genmais und andere genmanipulierte Pflanzen, wir Menschen und Tiere nicht! Selbstverständlich ist auch die Erhaltung der Natur und der Schutz der Heimat ein berechtigtes Anliegen von echten Patrioten.

%d Bloggern gefällt das: