Archive for 30. Januar 2015

Lügen BR und ARD Tagesschau?


Es unglaublich wie BR und Tagesschau den deutschen Fernsehzuschauer falsch informieren. Eine Tanzveranstaltung von Studentenverbindungen in Wien wird als sehr rechtsstehend bezeichnet. Die Gegendemonstranten werden als harmlos und eher friedlich dargestellt, obwohl sie äußerst gewalttätig sind. Das deutsche Fernsehen verschweigt auch, daß die Verhinderungsdemonstranten des Balls vorwiegend linksextrem sind. Die FPÖ wird als rechtspopulistisch verunglimpft, die in fast allen Landtagen Österreichs vertreten sei. Sie ist nicht nur fast, sondern in allen Landtagen sehr stark vertreten. Wer unsere Feststellung nicht glaubt, der kann sich über die manipulative Original-Berichterstattung hier informieren.  

So sieht die Wirklichkeit aus, Nachricht an Vilstal:

Erste Ausschreitungen in Neustiftgasse. Schwarzer Block vor Ort. Polizist nach Böllerwurf verletzt. 35 Personen festgenommen

Advertisements

Hase und Igel? „Merkels nopegida“ gegen „PEGIDA“


Jeder von uns kennt das Märchen vom Hasen und Igel, die um die Wette laufen, der Hase läuft sich tot, weil der Igel schon immer am Ziel da war. Das Spiel gibt es auch in der Politik, heute sind es aktuell PEGIDA, AfD, Familien- und Lebensschützer, NPD, Pro Köln, Rep… , die man ganz allgemein mal als konservativ, rechts oder gar „Nazi“ benennt und schon rennt alles dagegen auf die Straße, um die Demokratie zu retten. Heute wahrscheinlich wieder alle Guten und Bunten, von SPD bis CDU, und alles was sich dazwischen politisch bewegt, Kirche und Gewerkschaften sowieso, gewalttätig in Leipzig gegen LEGIDA. Wenn wir die Metapher unseres Märchen hernehmen, stellt sich für uns die Frage, wer ist denn nun bei diesem Geschehen der Hase und der Igel? Nehmen wir mal an, der Igel wären in diesem Fall die friedlichen Spaziergänger gegen das politische System Merkel und seine Auswirkungen.  Dann ist dem Igel zu raten, auch Igel zu bleiben. Deshalb hat er, weil klüger als des Hase, keine Zeit für persönliche Eitelkeiten, Ausgrenzen und Eingrenzen. Was wäre, wenn heute, sagen wir mal, sich 4 ältere Herren, die sich mehrmals wöchentlich zu Kaffee und Kuchen oder Bier und Weißwurst in einer bekannten traditionsreichen Konditorei in Landshut zum Plaudern treffen und plötzlich beschließen, weil sie sich Sorgen um die Zukunft ihrer Enkel machen, etwas zu ändern. Sie haben nichts mehr zu verlieren und beschließen in der Altstadt mit einem Schild aufzumarschieren: „Wir sind Bayern, wir sind Landshuter, wir wollen, daß unsere Heimat auch noch für unsere Enkelkinder eine deutsche Zukunft hat!“ Sie gründen in Landshut spontan LAGIDA! Für die vier Herren ist das ein Experiment, mit dem sie mal vor Ort Bewegung in die verkrusteten Verhältnisse bringen wollen. Sie brauchen das ja nur mal theoretisch denken und an die Landshuter Zeitung lancieren. Sie wetten darauf, daß schon am nächsten Wochenende der CSU Oberbürgermeister mit allen Gutmenschen Landshuts dagegen demonstrieren wird. Schulkinder werden angehalten, für das weltoffene Landshut Gesicht zu zeigen, das Gymnasium gegen Rassismus und für Toleranz macht selbstverständlich mit, beschließen alle Lehrer und und ….. Die Post geht ab. Der Wettlauf zwischen Hase und Igel hat begonnen. Beim Wirt zum Deichgrafen auf Sylt, bei einem Glas Jever und Korn, hat man zur gleichen Zeit eine ähnliche Idee. SYGIDA war geboren! Gestandene Nichtwähler sind unzufrieden und wollen die feine Gesellschaft, die Schicki-Micki-Bagage und ihre Geldwäscher, die den Nordfriesen ihre Heimat klauen, mal so richtig provozieren und aufmischen. Mittlerweile ist es tatsächlich so, daß der Hase auch dann losrennt, wenn gar kein Igel wartet. Das System Merkel kann fallen, wenn es keine Hasen mehr zur Verfügung hat, die dieser Berliner Machtblock losschicken kann. Ausgerechnet in der Rattenfängerstadt Hameln hat es ein pfiffiger PEGIDA-Einzelgänger (zumindest schmückt er sich mit der Dresdener Marke und hat eine Facebook-Seite angelegt) geschafft, daß sofort alle Hasen losrannten und schneller als der Igel sein wollten. Die Vorgeführten feierten dennoch diesen Wettlauf  als ihren Sieg, obwohl der „Spitzbube“ nicht einmal Frau Igel einsetzen mußte. Aber so sind sie die Guten und ihre Berichterstatter, ob in Buxtehude, Straubing oder Hameln.

Übrigens: Es muß nicht unbedingt PEGIDA sein, es reicht auch schon ein „Runder Tisch“, der alle Bürger ernst nimmt, der heiße Eisen anpackt, sich nicht scheut mit Großkopferten anzulegen, niemanden ausgrenzt, nicht nach rechts und links, aber nach richtig oder falsch fragt.

Entdecke Deutschland Deine Heimat, Innenstadtblick Landshut


LandshutmitBurg2712015 Foto von Maria L. aus Landshut, Blick aus einer Altstadtgasse zur Burg im Januar 2015!

Zum Vergrößern Bild anklicken!

Der politische Sumpf im Zentrum der Innenpolitik Deutschlands


Das sind die mächtigen (oder waren es) Politiker, die für unsere Sicherheit verantwortlich sind. Sie sind es, die auch riesigen Schaden anrichten können, nicht etwa der eine andere skurrile Organisator von PEGIDA. Aber über die Sumpfblüten in der SPD wird nur so nebenbei berichtet, wenn es gar nicht anders mehr geht, das Lügengebäude zu sehr sichtbar wird. Die friedlichen Spaziergänger von PEGIDA werden mit ihren Organisatoren gleichgesetzt, warum nicht die SPD mit ihren Lügner und Pädophilen ebenso? Erstere schaden unserem Land nicht, sie beleben die politische Diskussion, letztere schaden sehr wohl unserem Gemeinwesen ganz erheblich.

%d Bloggern gefällt das: