Archive for Januar 2015

Multikulti brandgefährlich?


Wenn diese Erkenntnis in einigen Köpfen deutscher Politiker und Medien vorhanden ist, warum tun sie dann mit dem Verherrlichen einer vollkommenen offenen, bunten Gesellschaft in Deutschland (und auch in ganz Europa) genau das Gegenteil?

Leitmedien am Beispiel FAZ, Dummheit, Feigheit oder linke Postille?


Wir wissen nicht, was die FAZ bewegt, über das wirkliche Geschehen in Frankfurt nicht richtig zu berichten. Dort hinderte ein demokratiefeindlicher Mob, daß friedliche Menschen ihr Grundrecht auf Versammlungs-, Demonstrations- und Meinungsfreiheit wahrnehmen können. Angeführt wurde dieser Mob vom Oberbürgermeister, der alle Beschäftigten aufgefordert haben soll, bei der Verhinderungsdemonstration gegen FraGIDA aufzumarschieren.  Nur wenige konnten überhaupt zur FraGIDA Veranstaltung durchkommen und die 100, die es dennoch schafften, waren einem aufgehetzten Lychmob ausgesetzt. Daß es zu keinen Schwerverletzten oder gar Toten kam, ist nur der Polizeipräsenz zu verdanken, die die wenigen FraGIDA Anhänger schützten. So war die Situation. Die FAZ Redakteure dagegen meinten, sich über die Bedrängten noch lustig machen zu müssen. Wer die Wahrheit erfahren will, der sollte bei den Leserkommentaren nachschauen, bei den Leitmedien erfahren sie das nicht. Einer schreibt (Zitat):

Antworten Verstoß melden

Heute braucht es viel Mut, um für eine Überzeugung auf die Straße zu gehen, die
MICHAEL JACOBS  2  (JESTAK) – 27.01.2015 11:45

Folgen nicht der vom Zeitgeistig diktierten Meinung entspricht. 10.000 Gegendemonstranten gegen 100 PEGIDA-Teilnehmer. Was müssen sich die paar Aufrechten alles gefallen lassen: Nazi-Beleidigungen, Bespucktwerden; Schläge, Tritte, Knüffe; Flaschen, Eier, Böller. Zum Glück wird der entfesselte Mob – mal mehr mal weniger gut – von den Polizeikräften gehindert, noch Schlimmeres anzurichten. Ohne Polizei, würde es Tote geben: gelynchte PEGIDA-Demonstranten. Und anstatt daß Politik und Medien zur Besonnenheit aufrufen, wird Öl ins Feuer gegossen. Merkt niemand, daß unsere Demokratie sich immer mehr zu einer Farce wandelt?

Entdecke Deutschland Deine Heimat, hier Landshuter Impressionen


LaAltstadtam1712015Bei dem Sauwetter sitzt noch keiner draußen in der Landshuter Altstadt. Aber wenn die erste Frühlingssonne den Versuch macht, sich durch die Wolken zu kämpfen, dann sind die Stühle hier vor dieser alten, traditionellen Konditorei besetzt.

Bild zum Vergrößern anklicken!

 

Es gibt sie doch die Lügenpresse


Die Gleichschaltung der Medien erkennt man auch daran, daß sie überall nicht nur die dpa-Welt ungeprüft übernehmen, sie schalten sogar vom Buxtehuder Käseblatt bis hin zum Straubinger Tagblatt ihre Schlagzeilen gleich. Sie wissen ja, ihre Konsumenten lesen meistens die Texte nicht, aber die Schlagzeile bleibt hängen. Zum Beispiel die Berichte über die Sonntagsveranstaltung von PEGIDA in Dresden. In allen Gazetten fand sich die Überschrift: „Erstmals weniger PEGIDA Anhänger!“ Es waren lt. Polizei 17 300 und nach dem Veranstalter weit über 20 000. Das ist für die Umstände eine sehr große Zahl. Aber sie muß kleingeschrieben werden. Und das nach dem Verbot zuvor wegen einer Anschlaggefahr, der kurzfristigen Verlegung auf einen Sonntag, den Turbulenzen um den Bachmann. Der Autor Torsten Hinz kommentiert in der Jungen Freiheit das Thema Lügenpresse!

StraubingerTgbl2612015Luegenpresse Die bundesweite Schlagzeile, hier auf der Titelseite des Straubinger Tagblattes!

Blitzkarriere bei der CDU wenn man Migrant ist?


Wie man in der CDU NRW eine Blitzkarriere hinlegen kann, beschreibt dieser Beitrag über den Aufstieg der Bundestagsabgeordneten Cemile Giousouf. Sie ist die integrationspolitische Sprecherin der CDU/CSU Bundestagsfraktion.

Kurznachrichten auf Vilstal


Zusendungen heute an Vilstal:

und – eine Hand wäscht die andere. Unterstützt den wahren Aufstand der Anständigen –>

Le Pen freut sich über gewaltige demokratische Ohrfeige, die der €uro-kratie v griechischen Volk verabreicht wurde!

retweetete

Tatort Lübeck: Werden Schüler zu Anti-PEGIDA Demos gezwungen?


Das berichtet MMnews, denn die Verlinkung zur Facebook-Seite war ziemlich eindeutig. Die verordneten Winkelemente heißen heute so:

Vielfalt und Freiheit, wobei das in diesem Zusammenhang wirklich ein Witz ist!

Es scheint wohl eine schwere Krankheit (Neudeutsch heißt das heute Phobie) zu sein, gegen jemand zu demonstrieren, der in seiner Stadt überhaupt nicht vorhanden ist.

 

Tillich: Der Islam gehört nicht zu Sachsen!


Ob er damit nur seine Sachsen bei Laune (oder besser gesagt bei der CDU Stange) halten will, das wissen wir nicht. Es stellt sich aber gleich die Frage, haben wir Bayern schon so etwas von unserem „Bayerischen König“ Seehofer gehört oder einem anderen politischen Vorturner der CSU? Wir können uns nicht daran erinnern, aber vielleicht kann uns dabei ein Leser mit einem Kommentar helfen. Es kann aber auch sein, daß Tillich sich als strammer Katholik keine Moschee in seinen sorbischen Dörfern vorstellen kann. Die Verhältnisse in Leipzig aber nähern sich denen Münchens schon rasant an. Tillichs Parteichefin Merkel fragt ein Leser im Focus, ob der Islam auch schon zur Uckermark gehört? Aber Vorsicht liebe Sachsen, lasst euch nicht zu sehr von eurem König umarmen, es kann auch sein, daß er, hintehältig wie die Unionsparteien nun mal sind, PEGIDA und euch damit erdrücken will. Auf der anderen Seite will Tillich jetzt billige Arbeitskräfte aus dem Ausland anwerben. Er hält nur die Einstiegsgehälter für zu hoch. Eigentlich sollte er, wäre er wirklich ein Landesvater, dafür sorgen, daß die jungen Sachsen bleiben, eine Zukunft in der Heimat sehen. Hundertausende Fachkräfte haben Sachsen bereits verlassen oder pendeln wöchentlich in die westdeutschen Zentren, um sich meist als Leiharbeiter zu verdingen, hol sie zurück, bevor Du nach ausländischen Fachkräften schreist. Tu etwas, die Sachsen sind helle, sagt man doch so schön!

Marine Le Pen: „Schuld sind nicht die Einwanderer, sondern unsere Politiker, die das ermöglichen!“


Regen wir uns nicht über die Asylanten und massenhafte Zuwanderer auf. Sondern nennen wir, wie der Front National in Frankreich, die Schuldigen und Verantwortlichen für diese Situation. Es sind ganz eindeutig die Parteien, die im Berliner Reichstag sitzen. Alle sind es, sowohl die Regierenden wie die Opposition. Aus unserer bayerischen Sicht ist das auch ganz eindeutig die CSU, sind es Seehofer und die Bundestagsabgeordneten seiner Partei. Vergessen wir auch nicht die Europapolitiker der Staatspartei, sie sind kaum einen Deut besser als die Grünen oder Linken. Eigentlich sind sie schlimmer, weil sie an der Macht sind, alle Schleusen öffnen, nichts ändern wollen. Manchmal klopfen sie noch hohle Sprüche, aber an den Taten nur sind sie meßbar, zum Schutz der Heimat gegen die Masseneinwanderung tun sie nichts. Fast jeder CSU Bürgermeister ersetzt schon die Rautenfahne durch die Regenbogenfahne. Es heißt das „Bunte Deggendorf“ oder „Straubing, Stadt der Vielfalt“.  Während sich die Sachsen noch Sachsen erhalten wollen, haben sich die Bayern längst aufgegeben. Die großen Städte in Bayern entwickeln sich eindeutig zum Mulitkultibrei, wobei mancher „Altbayer“ auch nicht mehr zum deutschen Volk gehören will und lieber neben einem Türken kuschelt. Umso wichtiger ist es, auch mal über den eigenen Tellerrand zu schauen, bei dem FN oder bei der FPÖ z.B. anzuklicken. Den patriotischen deutschen Parteien, die gibt es auch noch, empfehlen wir, sich an den erfolgreichen Patrioten in Europa zu orientieren.

PEGIDA in grün?


Die Hofberichterstattung der FAZ für Monsanto und Co. ! Nur die brauchen Genmais und andere genmanipulierte Pflanzen, wir Menschen und Tiere nicht! Selbstverständlich ist auch die Erhaltung der Natur und der Schutz der Heimat ein berechtigtes Anliegen von echten Patrioten.

Es gibt in Deutschland keine Demonstrationsfreiheit mehr!


Nicht einmal 150 Menschen dürfen in Hamburg mehr für die Zukunft ihrer Kinder demonstrieren, wenn es die Schwulen und Lesben, die Bunten, die Grünen, die Linken und Linksextremen, die Antifa, die Jusos und SPD nicht wollen. Etwa 150 Menschen haben mutig in Hamburg gegen die dortigen Sexualkundepläne der regierenden SPD versucht zu demonstrieren. 1000 hasserfüllte Gegendemonstranten bewarfen sie mit allerlei Gegenständen. Die Polizei konnte die Eltern nur durch Einkesseln gegenüber dem Mob schützen. Über ihre Taten prahlen diese Gewalttäter noch im Netz. Welcher Politiker hat den Mut, endlich gegen diese echten Feinde der Meinungsfreiheit aufzutreten, und das Geschehen öffentlich zu machen. Diese Aktionen gegen die besorgten Eltern nennen sie auch noch Kunst!

Eingang bei Vilstal:

Polizei muss Demo in vor Linken schützen. via :

Nürnberger Intelligenz wehrt sich: „Ich bin Khaled!“


Die Schwarmintelligenz demonstriert auch in Nürnberg gegen PEGIDA, obwohl dort noch keine diesbezüglichen friedliche Spaziergänger gesichtet wurden. Die Nürnberger Zeitungen stellen diese Bilder ins Netz und meinen zwischen den Zeilen, „die Gedanken sind frei?“ Übrigens auch in Freiburg rannten 15 000 Marschierer wegen PEGIDA auf der Straße herum. Der Grüne OB mit Zipfelmütze setzt die Mörder von Paris mit PEGIDA gleich. Wir fragen unsere Niederbayern, was ist mit euch los, warum „wehret nicht ihr auch den Anfängen“?

Grönemeyer in Dresden 2015 und das Ereignis 1284 in Hameln


Der Sänger 2015 und der Flötenspieler 1284, die Musik-Attraktionen ihrer Zeit, vergleichbar oder nicht? Da man mit der schieren Zahl in Dresden am kommenden Montag endlich die lästige PEGIDA Veranstaltung in die Knie zwingen will, Umarmung durch Tillich und Gabriel, ein fragwürdiges Verbot am Montag dieser Woche und die Zurschaustellung eines Organisators nicht reichten, werden nun auf Staatskosten, unsere Steuergelder also, gleich mehrere Flötenspieler nach Dresden geholt, um endlich 100 000 Gutmenschen für das „Bunte Dresden“ auf die Straße zu locken. Das ist zwar noch nicht ganz das Verhältnis im Vergleich zu den 130 Kindern von Hameln, hochgerechnet auf die damalige Bevölkerung von Hameln zur heutigen in Sachsen oder gar Deutschland, aber immerhin wäre es ein „Signal“ für das ganze Land.  Das „Bunte Dresden“ will am Montag den finalen Sieg für ganz Deutschland einfahren, damit die lästigen „Ratten“ endlich von den (noch) deutschen Straßen verschwinden. Welche Sage erzählt man sich in 800 Jahren über das Geschehen in Dresden?

Deutschland das Einwanderungsparadies und die Armutsschwelle


Während das bunte Deutschland der gut verdienenden Funktionäre, Berufspolitiker, der Beschäftigten der Genderinstitute, der alimentierten Kämpfer gegen Rechts, der Sozialwissenschaftler und der sonstigen Beschäftigten der unproduktiven Spökenkiekerei  das Paradies Deutschland untergehen sehen, wenn nicht die Zuwanderung junger kräftiger Männer aus aller Welt forciert wird, meldet sich auch hier und dort der fast unsichtbare Rand unserer Gesellschaft zu Wort, die fleißigen, die armen Menschen, deren Einkommen, trotz mehrerer „Jobs“ kaum reicht, die Miete für die Wohnung zu bezahlen oder täglich ein ordentliches Essen für die Familie auf den Tisch zu bringen. Wir fragen deshalb unsere verantwortlichen Wirtschaftsführer und Politiker, „wie wäre es, wenn ihr euch mal Gedanken über bezahlbare und anständige Wohnung in den Ballungszentren für deutsche Familien machen würdet, statt Milliarden in die Migrationsindustrie zu stecken?“ Ihr kontert natürlich gleich, das sei ja ganz billiger Populismus, ausländerfeindlich zudem auch noch. Wir stellen die Zusatzfrage, ist das nicht die Wirklichkeit, was hier die Saarbrücker Zeitung schildert?

Wahnsinns-Aufwand im „Bunten Dresden“, um friedliche Sachsen am Spazierengehen zu hindern


Diese Meldung erhielten wir auf Vilstal:

Das aktualisierte Line-up für Montag – jetzt mit Niedecken – im Bild. Offen und bunt

 Eingebetteter Bild-Link
Wer bezahlt eigentlich diesen Aufwand, diesen Wahnsinn, um friedliche PEGIDA Spaziergänger zu behindern, ganz zu verhindern? Wir Steuerzahler? Wahrscheinlich! Jetzt wollen die PEGIDA Anhänger aber einen Sonntagsspaziergang machen, was nun? Ist jetzt am Montag das „Bunte Dresden“ allein? Nein, „Wir sind das Volk“ werden auch kommen, um Grönemeyer zu lauschen und die Wahrheitspresse, wird natürlich wahrheitsgemäß berichten.

MMnews: Lügenpresse schrumpft


Wir können uns dieser reißerischen Überschrift nicht anschließen und sagen, wie schon mehrmals hier angedeutet, zur Lügenpresse nur noch (oder meist) Wahrheitspresse. Aber an den Fakten, wie sie MMnews schildert, ändert sich nichts.

Der Fall Khaled: Welche Medien und Politiker sich wohl heute entschuldigen werden?


Nicht heimlich und in der Stille eines Waldes, sondern genau so laut und öffentlich, wie man vorher gegen die PEGIDA, gegen die Sachsen und Dresdener, gegen Patrioten und die ermittelnden Beamten hetzte! Eingang auf Vilstal:

%d Bloggern gefällt das: